Header Image - 2014

"Gestik, Mimik und Sprache sind entscheidend"

Letzte Aktualisierung: 23. Juni 2014


SR F. Kornblum u. GSO R. Austermayer

"Gestik, Mimik und Sprache sind entscheidend"

Florian Kornblum referiert bei den "Ruperti-Schiris" - Thema: "Die Persönlichkeit"

Rettenbach/Traunstein. Der ranghöchste Schiedsrichter der Gruppe Ruperti, Florian Kornblum vom TSV Chieming, führte ein hochinteressantes Referat über die Persönlichkeit des Schiedsrichters im Rahmen des Juni-Pflichtlehrabends im Gasthof "Jobst" in Rettenbach durch. Dabei ging er auf die Leitungen der Spiele in der höheren Ebene ein, wo Kornblum auch pfeift. Er ist Seit der Saison 2011/12 in der Regionalliga Bayern als Schiedsrichter im Einsatz, zu dem ist er Assistent in der 3. Liga.

Wer ist ein eine Persönlichkeit? "Im persönlichen Umgang mit Spielern, Trainer und Zuschauern hat der mehr Erfolg, der sich besser verkaufen kann". Kornblum brachte verschiedene Punkte näher, die sehr wichtig sind und in dem Angriffspunkte zu vermeiden sind: Von der Anreise bis zur Kleidung und des ersten Eindrucks am Spielort. "Vom Spielauftrag weg geht die Vorbereitung los". Im Spiel ist die Wirkung der Sprache, der Gestik und Mimik ein entscheidender Faktor. "Da hat jeder sein eigenes Ritual". Smalltalks auf tolerante Weise, aber Überheblichkeit ist absolut tabu. "Es ist provozierend und führt ganz leicht zu Aggressionen", sagte der 28-jährige Chieminger, der in seiner Laufbahn schon weit herumgekommen ist. "Ebenso ist die frühere Trillerpfeife ,out', mit dem Pfiff kann ich auch schon vieles sehr gut steuern, darum sind die Pfeifen wie die ,Fox40' zeitgemäß". Das Zusammenspiel all dieser Faktoren ist entscheidend, dass Entscheidungen transparenter zu verkaufen sind. "Zudem ist es wichtig, nahe am Brennpunkt zu sein, als wie Entscheidungen aus 40 Metern zu treffen, das wirkt nicht glaubwürdig". Schlüsselsituationen, wie das Mauerstellen mit klaren Hinweisen ("verhindert Baustellen") und bei Emotionen mit einem respektvollen Umgang miteinander, haben einen großen Einfluss auf den Verlauf des Spieles. "Die Wirkung des Tun und Handelns ist oft wichtiger, als das Handeln selbst", sowie die eigenen Einstellung des Unparteiischen prägt das Verhalten: "Eine positive Einstellung bringt auch ein positives Verhalten". Das Pfeifen in höheren Sphären, so wie es der Wirkungskreis von Kornblum ist, hat natürlich auch Nachteile: "Je höher man pfeift, desto Gläserner wird man, da muss man im Bezug auf die eigenen Angaben zur Person ganz schön die Hosen runter lassen". Mit dem Hinweis, dass die Spesenquittung die Visitenkarte des Referees ist, hat Kornblum sein Referat beschlossen und die anwesenden Schiedsrichter bedachten den höchstinteressanten Vortrag mit tosendem Applaus.

 

Foto: td
Florian Kornblum (links) mit Gruppen-Obmann Reinhold Austermayer hielt eine flammende Rede.

 

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de