Header Image - 2014

Die "Altmeister" vom TSV Moosach aus dem Jahr 2003/04 feierten "10 Jahre Meister"

Letzte Aktualisierung: 6. Juni 2014

klicken zum Vergrößern
TSV Moosach + ATSV Kirchseeon

TSV Moosach - Meister (Saison 2003/2004)

Die "Altmeister" vom TSV Moosach aus dem Jahr 2003/04 feierten "10 Jahre Meister"
TSV Moosach - ATSV Kirchseeon 3:1 (0:1)
 
 
Mit einem schmeichelhaften, aber nicht unverdienten Sieg, konnten die Moosacher "Altmeister" aus dem Jahr 2003/04 am Ende gegen die Legenden vom ATSV Kirchseeon die Oberhand behalten. Bei Traumwetter vor ca. 150 Zuschauern entwickelte sich ein technisch anspruchsvolles und sehr faires Spiel. Die erste Chance der Gastgeber konnte ATSV-Keeper Marhoffer glänzend entschärfen, und zeigte danach immer wieder, warum er mal zu den Besten seiner Zunft im Landkreis gehörte. Im Anschluss bekamen die Gäste das Mittelfeld immer besser in den Griff und kamen durch Weber und Mucha zu guten Tormöglichkeiten. Beide Parteien agierten sehr ehrgeizig, wodurch das Spiel nie langweilig wurde. In der 31. Minute dann entkam einmal Anderl Weber seinem hartnäckigen Bewacher Andi Nappert und vollendete zur Halbzeitführung für den ATSV Kirchseeon. In der zweiten Hälfte begann der Gast aber zu pomadig und der TSV Moosach spielte auf sein legendäres Heimtor. Die Platzherren ließen nun immer wieder ihre alte Klasse aufblitzen. Nach einem Lattentreffer von Konhäuser köpfte Routinier Harry Höltl unhaltbar für den eingewechselten Basti Gschwändler zum 1:1 ein. Wenige Minuten später konnte Michi Eisenschmid einen Konter verwerten und netzte in Stürmermanier nach präzisem Zuspiel vom agilen Tobi Seiler zum 2:1 ein. Die Kicker des ATSV ließen sich dennoch nicht unterkriegen und kombinierten sich schön durch das Moosacher Mittelfeld. Die dadurch entstandenen Chancen blieben aber meist an der TSV-Abwehr um Libero Petar Jokic hängen oder waren Beute des Heimkeepers Dominik Zollner. So scheiterten Weber, Bichler und Schötz gleich mehrmals. Fünf Minuten vor dem Ende dann die Entscheidung, als erneut Eisenschmid einen Konter zum 3:1 vollendete.
 
"Natürlich wäre ein Unentschieden mit anschließendem Elfmeterschießen bei so einem Spiel angebracht gewesen, aber in diesem heißumkämpften Prestigederby, in dem sich beide Teams nichts schenkten, geht das nicht so leicht. Ich freue mich aber, dass es so ein schönes Spiel war und natürlich über unseren Sieg.", kommentierte Organisator Tobi Seiler nach dem Spiel mit einem Lächeln. "Wir waren damals eine super Truppe, und sind es heute noch!", fügte er hinzu. Nach dem Spiel wurde mit beiden Mannschaften, deren Familien und den Fans bis weit nach Mitternacht am Sportplatz gefeiert und die alten Zeiten immer wieder heraufbeschworen. Als sämtliche "isotonischen"  Getränke aufgebraucht waren, verabschiedete man sich bis zu einem nächsten "Legendenspiel". Die von Tobi Seiler und Mitspieler bzw. Stüberlwirt Ilija Matijevic ins Leben gerufene Aktion kam bei allen Beteiligten sichtlich gut an. Ein guter Zweck ist zudem damit verbunden, denn der Reinerlös aus dieser Veranstaltung kommt den Jugendfußballern des TSV Moosach zugute.
 
 
 
Aufstellung:
 
TSV Moosach: Dominik Zollner, Andreas Nappert, Stefano Boi, Petar Jokic, Izet Omic, Paul Ottinger, Markus Konhäuser, Harry Höltl, Michael Eisenschmid, Ilija Matijevic, Tobias Seiler, Helmut Krob, Jörg Flechtner,
Andreas Blank, Andreas Auert, Peter Hoyer, Thomas Stinauer, Jürgen Werner;
 
ATSV Kirchseeon: Sepp Marhoffer, Andreas Hollerith, Anton Herrmann, Andreas Seiler, Tom Friedrich, Christian Schötz, Andreas Weber, Thomas Rintermann, Peter Chekaiban, Michael Beis, Adrian Mucha,
Peter Hartmann, Robert Langer, Markus Bichler, Matthias Mählen, Sebastian Gschwändler;
 
 

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de