Header Image - 2017

Opf: Schiedsrichter in Regensburg setzen auf Verjüngung

Letzte Aktualisierung: 12. Dezember 2017

Neuwahl in der SR-Grp Regensburg - Vor allem im Lehrstab gibt in den nächsten vier Jahren die Jugend den Takt vor

klicken zum Vergrößern
Opf: Der wiedergewählte KSO Peter Langensteiner mit seinem neuen Team

Regensburg.

Eine weitere Amtszeit des Ausschusses der Schiedsrichtergruppe Regensburg ist vorbei. In den vergangenen vier Jahren ist viel passiert. Die Sportler der Gruppe pfiffen insgesamt 22 531 Spiele. Dafür ernteten sie bei der Jahreshauptversammlung der Gruppe Regensburg von den anwesenden Vertretern des Bayerischen Fußball-Verbands, Kreisvorsitzender Rupert Karl und Bezirksvorsitzender Thomas Graml, viel Lob.

"Der Wirbel um den Videobeweis und viele weitere Faktoren aus dem Profibereich erschweren den Schiedsrichtern den Job immer mehr", sagt Graml. Die beiden dankten außerdem den Amtsträgern aus der Schiedsrichtergruppe für die gute Zusammenarbeit. Für ihren Einsatz, auch an der Basis, lobte Kreis-Schiedsrichterobmann Peter Langensteiner die 90 anwesenden Schiedsrichter. An der Spitze hält Eduard Beitinger die Regensburger Farben als Assistent in der Bundesliga hoch und steht jetzt auch auf der Fifa-Liste. Den Bezirk vertraten Bezirks-Schiedsrichterobmann Andreas Allacher und Ausschussmitglied Stefan Weinberger. Allacher sprach den Referees Mut zu. "Wir werden in unserer Entwicklung nicht stehenbleiben und wollen den Job wieder attraktiver machen", sagte er. Dazu arbeite man beispielsweise an neuen Unterstützungsmöglichkeiten für Neulinge.

In den vergangenen vier Jahren stießen 99 neue Schiedsrichter zur Gruppe Regensburg. "Leider hörten viele davon bald wieder auf. Wir haben immer noch ein Nachwuchsproblem", betont Langensteiner. In einer geheimen Wahl wurde er bei sechs Gegenstimmen und einer Enthaltung wiedergewählt. Mit seinem neuen Team für die kommenden vier Jahre setzt er ein Zeichen für die Zukunft und beruft mit Marius Heerwagen, Andreas Dinger und Markus Weigert ein junges Team in den Lehrstab. Als Beisitzer stehen ihm Otto Biederer, Johann König und Andreas Leykauf zur Seite. Neuer Einteiler für Jugendspiele wird Manfred Lachner. Das neu geschaffene Amt des Vergnügungswarts übernimmt Markus Wagenhuber. Langensteiner verabschiedete Joachim Schamriß, den langjährigen Lehrwart sowie Dieter Haller, Ludwig Hausner und Johann Lorenz aus den Führungsämtern.

Den besinnlichen Jahresabschluss bildete für die Schiedsrichtergruppe bereits vor den Neuwahlen die Weihnachtsfeier. Vertreter von Stadt und Landkreis sprachen dort den Schiedsrichtern, die oft einen schweren Job ausüben, ihren Dank aus. Die Schiedsrichter nutzten die Gelegenheit, um selbst eine Spende zu überreichen. Nadine Guggenberger vom Verein Traumzeit nahm den Scheck in Höhe von 1.000 Euro entgegen. Der Verein unterstützt krebskranke Kinder.

Für die Schiedsrichter ist das Jahr jedoch noch nicht vorbei. In der Winterpause ruft der Futsal die Unparteiischen in die Hallen. Dort finden im Dezember noch die Stadtmeisterschaft sowie die Vorrunden der Kreismeisterschaft statt.

Von Michael Sperger

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de