Header Image - 2017

Sportverein Egg (SVE) mit der Verleihung der "Goldenen Raute mit Ähre" ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung: 4. August 2017

klicken zum Vergrößern
Ehrung beim SV Egg

Dem Sportverein Egg (SVE) ist die seltene Auszeichnung mit der Verleihung der "Goldenen Raute mit Ähre" zuteil geworden. Kreissport-Ehrenamtsbeauftragter Dr. Peter Wassermann überreichte das Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes im Sportheim des SVE, dem Vorsitzenden des Vereins in einer Feierstunde Herbert Huber. Wassermann sagte: "Ich will alle Mitglieder des Vereins auszeichnen, besonders die im Ehrenamt tätigen".
"Durch den Erwerb dieses Gütesiegels, das mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft vergleichbar ist, kann der SVE nach außen sichtbar belegen, dass er in Führung, Organisation, seinem sozialen Engagement und in seinen Angeboten, den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird", betonte Peter Wassermann. "Erst wenn dieser Aufgabenkatalog in den vier Aufgabefeldern Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Präventation gegen Sucht und Gewalt pro Aufgabenfeld mindestens vier und insgesamt mindestens 24 Kriterien erfüllt worden ist, kann das Gütesiegel verliehen werden", sagte Wassermann. "Inzwischen ist euer Verein, zu einer nicht mehr wegzudenkenden Größe im Dorfleben von Egg geworden mit mehreren Untergliederungen in den verschiedensten Sportarten, mit gut ausgebildeten Übungsleitern und Betreuern, davon ein sehr hoher Kinder-und Jugendanteil, zeugen von der hervorragenden Arbeit eures Vereins", betonte Wassermann. Als Persönlichkeiten des Verein seien nur exemplarisch einige Persönlichkeiten des SVE genannt: Adolf Mutzel, der sich um Bau-und Renovierungstätigkeiten rund um die Sportplätze und das Sportheim kümmert. Thomas Fackler, der sich als 3. Vorsitzender und Bereichsleiter Fußball zusätzlich noch tatkräftig um die Stärkung und den Ausbau der Jugendspieler kümmert. Maria und Johann Braumüller sowie Rita Bergmüller, die sich seit langer Zeit um die Pflege rund um den Sportplatz kümmern. Herbert Huber , der den Verein als neuer 1. Vorsitzender zu weiterer Blüte führen wird. Ingo Brömmelmeier, der Jugendleiter Kleinfeld. Seit er das Amt übernommen wird, hat der SVE einen großen Zulauf im Bereich der Bambinis. Albert Stiegeler, der sich als "fleißige Biene" rund um die Anforderungen der Goldenen Raute gekümmert hat. Und nicht zuletzt euer Vereinsehrenamtsbeauftragter Jürgen Sutter, der schon fast als "Motor des Fußballvereins" bezeichnet werden kann. Jürgen stellt mit seiner unwahrscheinlichen, umsichtigen Art, die Allzweckwaffe des Vereins dar. "Nicht zu vergessenen sind dabei die stillen Helfer so beispielsweise der Platzwart, die Abteilungsleiter, das Bewirtungsteam und natürlich die Vereinsvorstandschaft". betonte Wassermann. "All diese Mitarbeiter sind die tragenden Säulen eines jeden Vereins, denn ohne ehrenamtliches Engagement kann ein Amateurverein nicht existieren". führte Wassermann aus. Bürgermeister, Franz Morath, gratulierte dem Verein für diese hohe Auszeichnung. Die Gemeinde Egg sei stolz auf den SVE.
Kreis-Schiedsrichterobmann Jürgen Warnk Allgäu, zollte dem SVE hohe Anerkennung für die Verleihung der Goldenen Raute zu.
Vorsitzender Huber stellte den Verein in einem Kurzportrait vor. Der Verein sei 1968 mit 84 Mitgliedern gegründet worden. Heute seien es 554 Mitglieder in acht Abteilungen und einer Damenmannschaft, die in der Kreisliga spielt, geworden, verriet Huber.
(ho)

Bild (Hans Honold)
Freude über die Verleihung der Goldenen Raute mit Ähre: von links: Dr. Peter Wassermann, Jürgen Warnk, Herbert Huber, Franz Morath und Jürgen Sutter.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de