Header Image - 2017

FC Langweid erhielt Goldene Raute mit Ähre

Letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2017

klicken zum Vergrößern
(von links): KEAB Till Hofmann, Gerald Wölfel (2.Vorsitzender), Vorsitzender Dominik Jahn, KV Carola Haertel

FC Langweid mit der Goldenen Raute mit Ähre ausgezeichnet

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat den FC Langweid unlängst mit der Goldenen Raute mit Ähre ausgezeichnet. Es ist die höchste Stufe der Gütesiegel, mit der der Verband die Arbeit seiner Vereine würdigt. In den vergangenen Jahren wurde der FCL schon nacheinander in zweijährigem Abstand die Silberne Raute und zweimal die Goldene Raute verliehen. Die Auszeichnung mit in Gold mit Ähre erfolgte im vollbesetzten Saal des Vereinsheims als Höhepunkt eines Ehrungsabends für langjährige FCL-Mitarbeiter aller Sportarten und langjährige Mitglieder. Vorsitzender Dominik Jahn begrüßte neben Bürgermeister Jürgen Gilg auch die beiden Landtagsabgeordneten Harald Güller (SPD) und Georg Winter (CSU) sowie die stellvertretende Landrätin Anni Fries und Rektor Rektor Michael Baur von der örtlichen Mittelschule. Maßstab für eine Auszeichnung durch den Fußballverband ist nicht der sportliche Erfolg im Fußball. Breitensport-Angebote, Prävention und Gesundheitssport, die Vereinsführung, Jugendarbeit und soziales Engagement sind vielmehr Faktoren, die den Weg zu einer Rauten-Auszeichnung ebnen. Dahingehend gibt der FC Langweid seit Jahrzehnten als ein gutes Beispiel. Aus dem bis 1965 reinen Fußballclub wurde auf Initiative von örtlichen Fußballsport-Verantwortlichen zunehmend mehr ein Breitensportverein. Zunächst kam Leichtathletik hinzu (diese Sportart musste aber schon vor längerer Zeit wieder eingestellt werden), dann folgten Turnen, Gymnastik für Frauen, Ausgleichssport für Männer, Tischtennis, Ski und Wandern, Volleyball, Judo, Tennis und Wassergymnastik. Für die führenden BLSV-Funktionäre des Bezirks Schwaben war der FCL mit seiner rasanten Entwicklung in den Siebzigerjahren ein Vorzeigeverein für den propagierten "Zweiten Weg" im Sport, vom einseitigen Verein hin zum Mehrspartenverein. Der Verein ist mit seinen vielen Mitgliedern seither ein großer Breitensportverein. Fußballfunktionäre des FC Langweid haben ihn auf den Weg gebracht. Der BFV bestätigt mit der Gewichtung des Breitensports im Rahmen der Vergabe des Gütesiegels auch jetzt noch das gemeinsame Interesse mit dem BLSV. Die Entscheidung des Vereinsvorstands, voran durch den zweiten Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten Gerald Wölfel, die Übergabe des Gütesiegels durch Till Hofmann, den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Augsburg, und im Beisein der Kreisvorsitzenden Carola Haertel als Teil eines Ehrungsabends vorzunehmen, spricht für die Bedeutung, die der Verein den ehrenamtlichen Arbeit über alle Sparten hinweg beimisst. Die Pflege des Ehrenamts ist für die Verleihung der BFV-Raute auch ein Kriterium. Eine besondere Bedeutung kommt der Jugendarbeit zu. In der Jugendarbeit leistet der FCL, wie es Bürgermeister Gilg dankend betonte, in wegen der vielen ausländischen Mitbürger eine wichtige Sozial- und Integrationsarbeit. Aufgrund der guten Arbeit seines Integrationsbeauftragten Thomas Enge ist der Verein ein anerkannter Integrationsverein im BLSV und wichtig für die Kommune. Der Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Till Hofmann, selbst Kenner des Vereinssports und auch des FCL durch persönliche Begegnungen mit FCL-Vereinsfunktionären in früheren Jahren, betonte in seiner Laudatio, dass der FCL bei der Prüfung der Voraussetzungen für die Ehrung der Höchstpunktzahl nahe war. Er lobte auch das Engagement des FCL-Ehrenamtsbeauftragten Wölfel. Welche Rolle das Ehrenamt in Langweid spielt und was den Verein geformt hat, zeigte die große Anzahl der geehrten langjährigen Mitarbeiter und die große Anzahl geehrter langjähriger Mitglieder quer durch alle Sparten. Die beiden Landtagsabgeordneten Güller und Winter betonten die Bedeutung der Vereine insgesamt, des Sports und seiner Vereine, sowie die Notwendigkeit des Ehrenamts. Sie stellten dabei dem FCL ein gutes Zeugnis aus. Die stellvertretende Landrätin Fries überbrachte mit Dankesworten die Glückwünsche von Landrat Martin Sailer und auch ein Kuvert mit einer finanziellen Anerkennung. Der langjährige BLSV-Kreisvorsitzende Manfred Ortlieb zollte dem Verein vor der Ehrung langjähriger Mitglieder großes Lob. Für den neuen Vorsitzenden Jahn war der Ehrungsabend eine Bestätigung, dass er einen guten Verein anführt. Der junge Vereinschef sprach insgesamt 25 langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihre wertvolle Arbeit Dank und Anerkennung aus und verband dies mit Auszeichnungen. 25 Mitglieder konnten für ihre Vereinstreue von 50 bis 65 Jahren geehrt werden - ein passender Rahmen für die Auszeichnung des Vereins mit der Goldenen Raute mit Ähre.

Besondere Ehrungen
Heinz Koutecky wurde zum Ehrenmitglied ernannt und für seitens des Vereins für eine 55-jährige Mitgliedschaft geehrt. Koutecky war zunächst Fußballabteilungsleiter, dann 27 Jahre Vorsitzender und drei Jahre 3. Vorsitzender. Vom BSLV wurde ihm durch dessen Bezirksvorsitzenden die Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz übergeben.
Rudolf Bißwanger 1977 wurde Rudolf Bißwanger erstmals zum Hauptkassierer des Vereins gewählt und übte das wichtige Amt dann viele Wahlperioden bis April 2017, also 40 Jahre lang, aus. Der Verein brachte in der Amtszeit Von Bißwanger große Vorhaben auf den Weg (Bau der Sportanlage, des Sportheims, Anmietung und Ausbau des Ferienheims in Söll in Tirol (jetzt Kauf). Nur durch sein Wissen, seine Geradlinigkeit in der Verantwortung blieb der Verein trotz hoher Investitionen immer in ruhigem Fahrwasser. Bißwanger wurde vom BLSV durch die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten gedankt.
Rupert Klopfer hat sich zehn Jahre um die Finanzen der Fußballabteilung gekümmert, sprang ein Jahr als Abteilungsleiter ein. Insgesamt war Klopfer 38 Jahre Mitarbeiter im Verein, unter anderem auch als 2. Vorsitzender des Gesamtvereins. Lange Jahre brachte er sich mit seinem sein Wissen und seiner Erfahrung als Beisitzer des Gesamtvorstands ein. Rupert Klopfer wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Matthias Püschel und Thomas Hönl waren Revisoren und prüften gemeinsam zehn Jahre lang bis zur vergangenen Jahresversammlung, bei der sie sich nicht mehr zur Wahl gestellt haben, die Finanzen des Hauptvereins und seiner Abteilungen. Beide wurden mit der Verdienstnadel des BLSV in Bronze mit Kranz ausgezeichnet.

Text (gj),  Foto Christian Kopold

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de