Header Image - 2017

Die schwäbischen Kreissieger beim Ehrenamtspreis des BFV

Letzte Aktualisierung: 23. November 2017

klicken zum Vergrößern
Von l.n.r.: Dr. Koch, Kohler ( Ustersbach ), Garz ( Amerdingen ), Bittner ( Auerbach ), Lahm, BEAR Brenner, BV Wagner

Wie jedes Jahr hat der BFV wiederum im GOP-Theater in München die 24 Kreissieger mit dem "BFV-Ehrenamtspreis 2017" ausgezeichnet. Bei der Galaveranstaltung würdigten BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, Ehrengast Philipp LAHM und VEAR Habermann die herausragenden Leistungen u.a. auch der schwäbischen Kreissieger, nämlich Markus Kohler (TSV Ustersbach), Klemens Starz (SV Amerdingen) und Jürgen Bittner (SV Auerbach).

Für Klemens Starz gab es noch eine weitere Würdigung, da er einer der 15 bayerischen Vertreter im Club 100 ist, die neben dem Dankeschön-Wochenende noch ein Länderspiel besuchen dürfen. Starz ist seit 37 Jahren Mitglied in der Vorstandschaft, darunter 23 Jahre Abteilungsleiter Fußball und seit 2003 auch als 1. Vorstand tätig.
Zusätzlich trainierte er in dieser Zeit die F bis B-Junioren im Wechsel von 1989 bis 2015. Auch als Trainer und Betreuer der Hobby-Volleyballer zeigte er seine Sportbegeisterung.
Seit diesem Jahr trainiert er die D-Jugend und ist für die Pflege des Platzes verantwortlich. Aufgrund seines überaus großen ehrenamtlichen Engagements hat er bereits div. Ehrungen seitens BFV und BLSV erhalten.

Jürgen Bittner durchlief beim SV Auerbach alle Mannschaften von der Jugend bis zur AH. Seit 1997 fungiert er als Kassier im Verein, einem kleinen Dorfverein mit 350 Mitgliedern, bei ebenso vielen Einwohnern.
Seine Kenntnisse und sein Engagement brachte er vor allem beim Umbau des Sportheims ( Kosten 500.000 € ) ein, wo er für Planung, Durchführung, Organisation, Bezuschussung und Abrechnung verantwortlich zeichnete.
Bei jedem Fest ist er aktiv bei Organisation und Durchführung dabei, angefangen vom Kinderball bis zur Weihnachtsfeier. Ehrungen blieben ihm bisher versagt.

Markus Kohler hat als jüngster dieses Trios seinem Heimatverein TSV Ustersbach durch den Einbau einer Platzberegnungsanlage viel Geld gespart und damit auch für eine stete Bespielbarkeit der Trainings- und Spielfelder gesorgt. Dies ist auch ein wichtiger Bestandteil in seiner Eigenschaft als "Rasenkosmetiker" ( = Platzwart ) für die Spielstätten.
Er war wohl derjenige, der am meisten aufgeregt war, als ihm Weltmeister Philipp Lahm die Urkunde und das Geschenk aushändigte und zum Kreissieger gratulierte. Er hätte wohl nie im Leben daran gedacht, dass ihm einmal ein Weltmeister gratuliert und neben ihm auf dem Foto steht.
Überhaupt konnten alle drei Kreissieger feststellen, dass Lahm nicht aufgesetzt oder überheblich wirkt. Er steht zu seiner Herkunft - FT Gern - und zu seinen Wurzeln, die er nie verleugnet hat. Dabei hat er bewegende Momente aus seinem Leben und seiner Sportlerkarriere erzählt, die man sonst nie erfahren hätte.

Dass bei der Veranstaltung - übrigens ein Novum in der Geschichte der EAP-Verleihung - Lahm von Kicker-Sportredakteur Rainer Holzschuh mit dem goldenen Fußball als "Fußballer des Jahres 2017 " geehrt wurde, war das Sahnehäubchen einer sehr gelungenen Veranstaltung.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de