Header Image - 2017

Silberne Raute für den SV Wörnitzstein-Berg

Letzte Aktualisierung: 7. Juni 2017

klicken zum Vergrößern
Silberne Raute für den SV Wörnitzstein-Berg

"50 Jahre SV Wörnitzstein-Berg" - unter diesem Motto stand der Ehrungsabend des Vereins. Teil davon war die feierliche Übergabe der Silbernen Raute, welche ein Verein für besondere Verdienste im Hinblick auf Jugendarbeit und Ehrenämter vom Bayerischen Fußball-Verband überreicht bekommt. Musikalisch abgerundet wurde der Ehrungsabend durch die Stadtkapelle Donauwörth.

Vorstandsmitglied Clemens Humbauer blickte zurück auf die Entwicklung des Sportgeländes und der Vereinsgeschichte und würdigte die Errungenschaften aller Mitglieder. DieMitgliederzahl sei von ehemals 33 auf inzwischen über 500 angestiegen. Im Bereich Fußball nähmen bereits 20 Mannschaften am aktiven Spielbetrieb teil. Im Anschluss an die einleitenden Worte übernahm Schirmherr MdL Wolfgang Fackler das Wort. Dieser würdigte insbesondere die Integration des FC Donauwörth 08 und die federführende Arbeit im Bereich des Jugendfußballs beim SVW und der JFG Donauwörth. Der SV Wörnitzstein-Berg bewege Fußball im Raum Donauwörth. Erst wurde der Donauwörther Stadtteil Berg integriert und nun im vergangenen Jahr die Stadt selbst. "Beim SVW läuft es gut, und hier ist man gerne", betonte Fackler.Der SVW sei ein Vorzeigeverein in der Region. Der Schirmherr bedankte sich für die ihm übertragene Schirmherrschaft des Festes, das vom 14. bis 16. Juli stattfindet. Weiter versprach er, für tolles Wetter zu sorgen und mit Eberhard Gienger einen Politiker und Sportler als Ehrengast zur Diskussionsveranstaltung mitzubringen.

Oberbürgermeister Armin Neudert verdeutlichte in seinem Grußwort die vielfältigen Rollen des Sports in der Gesellschaft. Sport verbinde, Sport integriere, Sport biete Gesundheit und Sport biete Identifikation. Er beglückwünschte den SVW zu der Arbeit im Verein und bedankte sich bei allen Verantwortlichen der letzten 50 Jahre. Kreisvorsitzender des Bayerischen Landes-Sportverbands Roland Pickhard bescheinigte dem SVW entgegen dem allgemeinen Trend eine sehr gute Entwicklung in allen Bereichen. Lobend hob er die Jugendquote von 44 Prozent im Jahr 2017 und die hohe Zahl der qualifizierten Übungsleiter hervor, die durch die Ehrenurkunde des BLSV an den Verein unterstrichen wurden. Im Namen des Bayerischen Fußball-Verbands beglückwünschte Kreisehrenamtsbeauftragter Josef Wiedemann alle Vereinsmitglieder für die erfolgreichen Jahre. Er verglich die Silberne Raute des BFV, die dem SV Wörnitzstein-Berg im Anschluss an die Grußworte überreicht wurde, mit der Zertifizierung von Unternehmen in der freien Wirtschaft. Jegliche Art davon müsse man sich verdienen und erarbeiten, was der Verein in besonderem Maße getan habe, da gerade die Jugendarbeit das A und O für den Fortbestand eines Vereins sei.

Wiedemann überreichte stellvertretend die Urkunde an die Vorstandsmitglieder Kathrin Dorfmüller, Clemens Humbauer und Alexander Hörmann. Humbauer bedankte sich im Namen des Vereins für die Auszeichnung und hob noch deutlich hervor, dass "wir uns als Verein der damit verbundenen Herausforderungen bewusst sind". Wiedemann übergab Oberbürgermeister Neudert den symbolhaften Ehrenamtsball, damit andere Vereine im Stadtgebiet Donauwörths von der Kommune dazu ermuntert werden, es dem SV Wörnitzstein-Berg gleich zu tun.
Mit dem Ende der Vereinsehrungen erfolgte der Übergang zu den Ehrungen einzelner Vereinsmitglieder. Eine besondere Ehrung erhielt zudem SVW-Ehrenvorstand Andreas Probst. Er wurde mit der BLSV-Verdienstnadel in Gold mit Brillanten und großem Kranz für 50 Jahre Vorstandstätigkeit ausgezeichnet, die im Landkreis vorher erst zweimal überreicht wurde.

Text und Foto: SV Wörnitzstein-Berg 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de