Header Image - 2017

Bezirksliga OST/NORD/SÜD: Spielgruppen-Tagung in München (Saison 2017/2018)

Letzte Aktualisierung: 6. Juli 2017

klicken zum Vergrößern
Bezirksliga-Tagung

Bezirksliga OST/NORD/SÜD: Spielgruppen-Tagung in München (Saison 2017/2018)

Die Vereinsvertreter der oberbayerischen Bezirksligen (NORD, OST, SÜD) trafen sich kurz vor Saisonbeginn in der Gaststätte "Zum Freistoss" in München.

Bezirksspielleiter Wolf-Peter Schulte begrüßte am Mittwoch die vollzählig erschienenen Vereinsvertreter. In seiner Jahresbilanz bedankte sich Schulte bei allen Beteiligten für die sehr gute Zusammenarbeit und begrüßte die neu dazugekommenen Vereinsvertreter. Der Vorsitzende des Bezirkssportgericht, Josef Eineder, schilderte seine Eindrücke von der abgelaufenen Saison. Nur wenige Trainer und Vereine seien negativ aufgefallen. Schiedsrichter-Vertreter Gerhard Kirchbichler lobte die Vereine ebenfalls für den sehr guten Umgang mit den Unparteiischen. Zudem schilderte er wichtige Regeländerungen.

Bezirksvorsitzender Robert Schraudner zeigte sich mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden. Er erinnerte die Vereine daran, dass bald schon die ersten Kreistage auf dem Programm stehen. Zudem machte er klar, dass in den kommenden Jahren Einiges getan werden muss, um den Amateurfußball attraktiv zu halten. "Noch leben wir hier in Oberbayern auf einer Insel der Glückseligen. Aber es gibt auch schon Landkreise, in denen schon Rückgänge an Mannschaftszahlen zu beobachten sind", sagte Schraudner.

klicken zum Vergrößern
J. Eineder überreicht Ball an Vereinsvertreter von SV Saaldorf

Danach pries er einige Neuerungen im Online-Bereich des BFV an. Dazu zählt zum Beispiel die Video App, mit der einzelne Spielszenen in den Liveticker eingebaut werden können. Um die Angebote bestens zu nützen, sind auf der Homepage des BFV auch Anleitungsvideos zu finden.

Mit großer Mehrheit (eine Gegenstimme, keine Enthaltungen) entschieden sich die Vereinsvertreter dazu, den §14 Abs. 5-7 der Spielordnung auszusetzen. Er besagt, dass Amateurvereine ein Spielverlegungsrecht hätten, wenn am Sonntag zeitgleich Lizenzvereine in der Umgebung ein Bundesliga-Spiel bestreiten.

Zum Abschluss erläuterte BSL Wolf-Peter Schulte Schulte die Auf- und Abstiegsrelegung für die kommende Saison und nahm Spielverlegungswünsche aller drei Bezirksligen entgegen. Nach zwei Stunden verabschiedete er die Vereinsvertreter. Erwähnenswert war noch, dass der SV Saaldorf in der abgelaufenen Saison ohne Sportgerichtsverfahren blieb und dafür einen Spielball vom Vorsitzenden des Bezirkssportgerichts Josef Eineder erhalten hatte.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de