Header Image - 2017

Schiedsrichtergruppe Chiem feiert Jahresabschluss

Letzte Aktualisierung: 28. November 2017

klicken zum Vergrößern
40 Jahre SR

Schiedsrichtergruppe Chiem feiert Jahresabschluss

Wie jedes Jahr im November fand vergangenen Samstag die Jahresabschlussfeier der Schiedsrichtergruppe Chiem statt. Weit über 200 Mitglieder samt Partnern folgten der Einladung von Gruppenobmann Josef Kurzmeier, welcher sich sehr erfreut über die jährliche Zunahme der Teilnehmer an der Abschlussfeier zeigte.
Dazu kamen viele Ehrengäste aus dem Bezirk Oberbayern und dem Kreis Inn/Salzach. Neben Bezirksvorsitzendem Robert Schraudner und Kreisvorsitzendem Bernd Schulz, gab sich auch der neue Bezirksschiedsrichterobmann Ferdinand Friedrich die Ehre.
In den Grußworten bedankten sich die Vorsitzenden für den unermüdlichen Einsatz der Schiedsrichterkameraden welche trotz zurückgehendem Nachwuchs weiterhin eine Vielzahl von Spielen besetzen konnten und hierbei einen sehr hohen Maßstab legten. So mancher leitet bis zu vier Partien am Wochenende, was absoluten Respekt verdient.
In diese Worte stimmte auch Gruppenobmann Josef Kurzmeier ein. Er bedankte sich für das erst kürzlich ausgesprochene Vertrauen der Kameraden und will das geschenkte Vertrauen weiterhin nutzen um die Gruppe nach vorne zu bringen. Zudem bedankt er sich beim ehemaligen Ausschussmitglied Helmut Riedl, welcher bei der vergangenen Obmannwahl sein Amt als stellvertretender Obmann und Beisitzer nach 15 Jahren niederlegte.
Ein Hauptpunkt der Jahresabschlussfeier ist die Ehrung der Kameraden für ihre langjährige Tätigkeit als Schiedsrichter. So konnten folgende Kameraden in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen werden, weil sie bereits 40 Jahre und mehr als Unparteiischer agieren: Johann Allraun (SV Albaching), Otto Eck (DJK-SV Edling), Fritz Wolf (ASV Rott), Sepp Höfer (ASV Großholzhausen), Werner Janosch (TuS Raubling), Anton Neubauer (SV Amerang), Günther Tarantik (SV Forsting-Pfaffing), Helmut Zollner (TuS Raubling), Peter Switilek (SV DJK Kolbermoor) und Karl Kiendl (SV Riedering). Zudem erhielt der Kamerad Karl Kiendl die Ehrenmedaille des BFV in Silber für 40 Jahre Schiedsrichter.
Weiter wurden mit dem Verbands-Ehrenzeichen in Gold, für 30 Jahre Schiedsrichter, Franz Sporer (TSV Emmering), Hans Schmid (TuS Bad Aibling) und Richard Stowasser (FC Halfing) geehrt. Das Bezirksehrenzeichen für 25 Jahre Schiedsrichter erhielten: Michael Hofbauer (TSV Bernau), Franjo Martic (Fortuna Rosenheim), Franz Nagl (SV DJK Heufeld), Günter Ollert (SV Tattenhausen) und Siegfried Zacher (SV Nußdorf). Mit dem Verbandsehrenzeichen in Silber wurden Stephan Seidl (SV Eintracht Berglern), Martin Siller (ASV Eggstätt) und Matthias Zacher (SV Nußdorf) geehrt. Für 15 Jahre erhielten Sigurd Maier (SB DJK Rosenheim) und Sebastian Mayerhofer (SC 66 Rechtmehring) die Ehrennadel der Gruppe und für 10 Jahre erhielten Martin Ramsl (SC Frasdorf), Edmund Schmidt (TSV Wasserburg), Florian Schäfer (SV Bruckmühl) und Moritz Weinhart (TuS Bad Aibling) die Gruppennadel in Silber.
Anschließend feierten die Anwesenden nicht nur die Ehrungen, sondern auch einmal sich selbst. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte die Band "Unterbrunner Haderlumpen". Mit einer Feuer-Limbo-Performance setzte Celia Macoa einen bunten Programmpunkt ehe die Veranstaltung mit der tradionellen Tombola ausklang.
Pressemitteilung SRG Chiem
Schriftführer 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de