Header Image - 2017

Jahresabschlussfeier mit buntem Programm der SRG-Ruperti

Letzte Aktualisierung: 28. November 2017

klicken zum Vergrößern
SR-Gruppe Ruperti

Erich Schneider 50 Jahre an der Pfeife

Jahresabschlussfeier mit buntem Programm der SRG-Ruperti

Rettenbach/Traunstein. Mit der Jahresabschlussfeier endete für die Fußballschiedsrichtergruppe Ruperti das ereignisreiche Jahr 2017. Im Gasthaus "Jobst" in Rettenbach feierten die Unparteiischen mit ihren Lebenspartnern und -partnerinnen einen geselligen Abend, der mit Ehrungen, Einlagen und einer abschließenden Tombola von Uli Straub kurzweilig gestaltet wurde.

Der neugewählte Gruppenobmann Hans Wichtlhuber (Tengling) konnte einen vollzähligen Funktionärsstab in seinen Reihen begrüßen. Vom Bayerischen Fußball-Verband gab sich Matthias Zacher (Nußdorf/Inn) die Ehre, der neu im Bezirksausschuss vertreten ist. Er hielt mit dem Kreisschiedsrichterobmann Sepp Kurzmeier (Ramerberg) und dem Kreisvorsitzenden Bernd Schulz (Großkarolinenfeld) die Grußworte an die Gruppe ab. "Ein Dank gilt allen Schiedsrichtern für ihren Einsatz und deren Partnern, denn ohne sie würde es nicht gehen". Viel Freizeit würde für das Hobby investiert, da muss auch zu Hause alles in Ordnung sein, gaben alle drei zu verstehen. Für Schulz war es die Abschiedsvorstellung, er wird am 19. Januar 2018 beim Kreistag in Rosenheim nicht mehr kandidieren. "Ich habe nun hoffentlich mein neues Team zusammen", Schulz blickte kurz in die Zukunft. Carmen Jutta Gardill (Pittenhart) soll seine Nachfolgerin werden, Thomas Langner (Taching) ist für den Kreisspielleiterposten vorgesehen. "Ich danke allen für die langjährige gute Zusammenarbeit". Im Programm fuhr Straub mit den Ehrungen fort, die GSO Wichtlhuber und BSA Zacher übernahmen, hier wurde Erich Schneider vom DJK Traunstein für 50 Jahre im Schiedsrichteramt geehrt. Der langjährige Unparteiische war auch im Anschluss an seine Aktivenzeit auch als Beobachter im Einsatz. Herbert Artmann ist seit 40 Jahren im Einsatz und leitet als 79-jähriger nach wie vor Spiele. Respekt allen Geehrten! Der Gruppenobmann bedankte sich im Anschluss bei seinem Vorgänger Reinhold Austermayer (Tittmoning), seinem Stellvertreter Hans Mayer (Petting) und Lehrwart Heinz Hofstetter (Teisendorf) für fünf Jahre der Gruppenführung und übergab den Dreien ein kleines Geschenk. "Lasst es Euch gutgehen", gab er ihnen mit auf den Weg.

klicken zum Vergrößern
SR-Gruppe Ruperti

Für die Lachmuskeln sorgte Cengiz Öztunc, ein "Deutschtürke mit österreichischen Wurzeln", wie ihn Straub ankündigte. Er sorgte mit zwei -Einlagen für Beifallsstürme. Der Kabarettist nahm auch die Schiedsrichter aufs Korn und berichtete aus dem "richtigen Leben". Hans Öllerer (Petting) gestaltete die traditionelle Tombola mit tollen Preisen, die von einigen Sponsoren und den Referees selbst bestückt wurde.

Die Geehrten im Einzelnen:

10 Jahre (Nadel in Silber mit Kranz): Heinz Hofstetter (TSV Teisendorf), Florian Griesbeck (SBC Traunstein), Gernot Althammer (FC Hammerau);

15 Jahre (Nadel in Gold mit Kranz): Robert Marijic (TuS Traunreut), Christoph Lung (SV Marzoll), Bernhard Seitlinger jun. (TSV Stein/St. Georgen);

20 Jahre (Verbandsehrung in Silber): Rupert Putzhammer (SV Laufen), Robert Bäumler (SV Leobendorf), Christian Tasch (ESV Freilassing);

30 Jahre (Bezirksehrung in Gold): Rudolf Krause (TSV Bad Reichenhall), Alois Huber (TSV Palling), Georg Mitterpleininger (SBC Traunstein), Bernhard Seitlinger (SV Seeon);

40 Jahre (Medaille in Silber): Herbert Artmann (SV Erlstätt), Alfons Baumgartner (SV Seebruck);

50 Jahre (Medaille in Gold): Erich Schneider (DJK Traunstein)

Foto: td

Die Geehrten von links: Robert Marijic, Herbert Artmann, Erich Schneider, Georg Mitterpleininger und Alois Huber mit BSA Matthias Zacher (links) und GSO Hans Wichtlhuber (rechts)

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de