Header Image - 2017

Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen hat neuen Obmann

Letzte Aktualisierung: 24. Oktober 2017

klicken zum Vergrößern
Ehrenobmann A.Schnell (r.)

Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen hat neuen Obmann

Die Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen hat einen neuen Obmann gewählt. Nach 20 Jahren als Gruppenschiedsrichterobmann hat Albert Schnell sein Amt weitergegeben. Neuer Obmann ist nun Wolfgang Inderwies (BC Uttenhofen), selbst seit 31 Jahren Schiedsrichter und seit 30 Jahren im Schiedsrichterausschuss für Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchsförderung aktiv. Das Amt des stellvertretenden GSO und Einteilers bekleidet nach wie vor Michael Seidl (SV Fahlenbach), als Lehrwart ist weiterhin Anton Wagner (BC Uttenhofen) aktiv.

Die Neuwahlen waren in aller Kürze erledigt, nicht einmal eine Stunde dauerte die Hauptversammlung der Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen. Nach dem Rechenschaftsbericht des scheidenden Gruppenschiedsrichterobmannes Albert Schnell zog Bezirksvorsitzender Robert Schraudner das Wahlprogramm in einer rasanten Geschwindigkeit durch. Nach wenigen Minuten war der Schiedsrichterausschuss entlastet, und der neue Obmann stand fest. Wolfgang Inderwies übernimmt nun die Leitung der Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen, die als kleinste Schiedsrichtergruppe Oberbayerns um ihr eigenes Überleben kämpft. Dem neuen Verantwortlichen ist aber nicht bange: "Wir haben ein hervorragendes Führungsteam und viele engagierte Helfer, Pfaffenhofen wird wieder durchstarten!" Der scheidende Obmann Albert Schnell, mit 8 Jahren als stellvertretender Obmann und 20 Jahren als Gruppenschiedsrichterobmann einer der dienstältesten Schiedsrichterfunktionäre Bayerns, wurde postwendend von seinen Kameraden zum Ehrenobmann ernannt.

Bildtext:
Der neue Obmann der Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen Wolfgang Inderwies (links) überreichte gemeinsam mit seinem Stellvertreter Michael Seidl und dem Lehrwart Anton Wagner an seinen Vorgänger Albert Schnell (rechts) die Ernennungsurkunde zum Ehrenobmann.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de