Header Image - 2018

Ehrung für Stefanie Fink-Gradl vom 1.FC Schlicht

Letzte Aktualisierung: 7. Februar 2018

klicken zum Vergrößern
v.li.: 1.Bürgermeister Hans-Martin Schertl, 1.Vorstand Stefan Weiß, Stefanie Fink-Gradl, Georg Müllner. Foto: Christian Trummer

Beim Ehrenamtstag des Bezirks konnte Stefanie Fink-Gradl aus familiären Gründen nicht dabei sei und bei der Jahreshauptversammlung hat der Kreisbeauftragte für Frauen- und Mädchenfußball nun die Ehrung nachgeholt. Er hat dies gerne übernommen, kennt er doch Steffi, wie sie bei den Fußballern genannt wird, seit sie als junge Spielerin zur damaligen Mädchen-Bezirksauswahl kam. 

Mit einer kurzen Unterbrechung während ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin spielte sie beim 1.FC Schlicht und kam dabei auf 279 Einsätze. Bezirksmeistertitel und eine Vizemeisterschaft in der Landesliga zählten dabei zu den Erfolgen. Sportlich in guter Erinnerung bleibt auch die Zeit beim SC Regensburg als man in der 2. Frauen Bundesliga spielte. Wie ihre Brüder Oliver und Tobias war sie damit in der zweithöchsten Leistungsklasse. 

Aber nicht die Karriere als Fußballerin war ausschlaggebend für die Auszeichnung, sondern ihre über 10jährige Tätigkeit als Physiotherapeutin beim 1.FC Schlicht.  In seiner Laudation wies Georg Müllner darauf hin, dass Steffi Woche für Woche viele Stunden für die Aktiven, Herren und Frauen, opferte um sie Fit zumachen und Fit zuhalten. Dies erfordert neben dem zeitlichen Aufwand Ausdauer und Zuverlässigkeit. 

Genauso wichtig waren ihre fachlichen Kenntnisse und Erfahrungen, die sie eingebracht hatte. Aus familiären und beruflichen Gründe hat sie ihre Tätigkeit als Physiotherapeutin beendet, ist aber weiterhin im Vereinsausschuss tätig. Neben 1.Vorstand Stefan Weiß, der sich mit einem Blumengesteck bedankte, gratulierte auch 1. Bürgermeister Hans-Martin Schertl (Stadt Vilseck).

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de