Header Image - 2018

Opf: Spendenübergabe an die Sozialstiftung

Letzte Aktualisierung: 28. November 2018

klicken zum Vergrößern
Opf:Claudia Hofmann-Meier (Rektorin, 2.v.r.) übergab den Scheck an Barbara Beer (Mitglied im Stiftungsrat, 2.v.l.), Rupert Karl (Kreisvorsitzender Regensburg, rechts), Sandro Pugi (BFV-Sozialstiftung) und Daniela Hubrig (Geschäftsführerin Sozialstiftung).

Laufen für den guten Zweck

Helfen kickt: Rund 300 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Nittendorf haben Anfang Oktober bei einem Spendenlauf 9732,50 Euro für die BFV-Sozialstiftung gesammelt. Jetzt übergab Rektorin Claudia Hofmann-Meier in der Aula der Grundschule den Scheck an Barbara Beer (Mitglied im Stiftungsrat der BFV-Sozialstiftung und Ideengeberin für den Benefizlauf), Rupert Karl (Kreisvorsitzender Regensburg), Sandro Pugi (BFV-Sozialstiftung) und Daniela Hubrig (Geschäftsführerin BFV-Sozialstiftung). Das Geld fließt an das BFV-Sozialprojekt in Mosambik. Die Kinder hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung Paten gesucht, die für jede Runde einen festen Betrag Spenden. Die ersten und zweiten Klassen liefen auf dem Hartplatz (Runde: 100 Meter), die dritten und vierten Klassen im Bürgerpark Nittendorf (400 Meter pro Runde).

Überwältigende Hilfsbereitschaft
"Wir haben unsere Kinder über das Sozialprojekt der BFV-Sozialstiftung in Mosambik informiert und sie waren sofort Feuer und Flamme, den Kindern in einem der ärmsten Länder der Welt zu helfen. Der Benefizlauf war ein voller Erfolg an dem ganz Nittendorf seinen Anteil hat: Schüler, Lehrer, Eltern, die Unternehmen und sogar der Bürgermeister - alle haben mitgemacht. Die erlaufene Spendensumme hat unsere Erwartungen übertroffen. Wir können uns vorstellen, den Benefizlauf alle vier Jahre zu wiederholen", erklärte Hofmann-Meier.
"Die Hilfsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer ist wirklich unglaublich - und ist alles andere als selbstverständlich. Mit den Spendengeldern können wir den Kindern in Mosambik helfen und in ihre Ausbildung investieren", erklärte Sozialstiftungs-Geschäftsführerin Daniela Hubrig.

Bereits im Juli 2010 hatte die Grundschule Nittendorf erstmals einen Spendenlauf organisiert. Damals kamen rund 7500 Euro für das BFV-Sozialprojekt zusammen. "Durch die 7500 Euro können in Mosambik vier bis fünf Lehrer ein ganzes Jahr lang bezahlt werden und gewährleisten, dass die Kinder eine Ausbildung erhalten. Diese Aktion ist deswegen nicht hoch genug zu loben", erklärte die damalige Rektorin Ingrid Haunschild, die für das Engagement der Grundschule 2011 gemeinsam mit der Konrektorin Birgit Rauscher bei der Ehrenamtspreisverleihung 2011 im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses den BFV-Sonderpreis entgegennehmen durften.

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de