Header Image - 2018

Vier Fair-Play-Sieger in Schwaben ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung: 29. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern

Im Rahmen der AOK Fairplay-Wertung des Bayerischen Fußballverbandes konnte am 25.10.2018 Bezirksjugendleiter Helmut Brandmayr und die Vertreterin des BFMA Karin Weber zusammen mit Herrn Jan Feichtenbeiner von der AOK Bayern in der AOK Geschäftsstelle Augsburg vier Jugendmannschaften aus dem Bezirk Schwaben auszeichnen.

"Fair Play" ist ein Begriff, der ein bestimmtes sportliches Verhalten kennzeichnet, dass über die bloße Einhaltung von Regeln hinausgeht. Es beschreibt eine Haltung des Sportlers, und zwar die Achtung des bzw. den Respekt vor dem sportlichen Gegner sowie die Wahrung seiner physischen und psychischen Unversehrtheit.

Fair Play gebietet also die Anerkennung und Einhaltung der Wettkampfregeln, den partnerschaftlichen Umgang mit dem Gegner, auf gleiche Chancen und Bedingungen zu achten, das Gewinnmotiv zu "begrenzen" (kein Sieg um jeden Preis) und Haltung in Sieg und auch in Niederlage zu bewahren. Fair Play ist also auch eine Art zu denken, nicht nur eine Art des Verhaltens, gegenüber Spieler, Zuschauern und den Schiedsrichtern.

Auf Bezirksebene sicherte sich die (SG) Rennertshofen bei den U19 Junioren mit nur 2 gelben Karten und 1 Zeitstrafe den ersten Platz. Mit nur drei gelben Karten beendete in Schwaben die (SG) Kammelthal 2 in der Altersklasse U17 die vergangene Saison. Bei den U15-Junioren siegten die Junioren der JFG Lechfeld. Gar ohne jegliche Bestrafung schlossen die Spielerinnen der JFG Riedberg ihre Saison in der U15 Bezirksliga ab und errangen dadurch den ersten Platz in der Fair-Play-Wertung.

Als Belohnung für das faire Verhalten überreichten Jan Feichtenbeiner, Karin Weber und Helmut Brandmayr den Mannschaften neben einer Urkunde und einem Spielball jeweils 20 Freikarten für das Bundeligaspiel FC Augsburg gegen Eintracht Frankfurt. Die Führungsriege des FCA machte dies möglich und zeigte sich hiermit wie auch bei anderen Gelegenheiten immer offen für Aktionen des Verbandes. Von Seiten des BFV gibt es dazu auch noch einen Fahrtkostenzuschuss für die Fahrt zum Besuch des Spiels der Bundesligamannschaft.

Die Vertreter der Vereine zeigten sich begeistert über die gemeinsame Aktion von AOK und BFV. Alle wollen auch in der neuen Saison alles daran setzen neben einem vorderen Tabellenplatz auch in der Fair-Pay-Wertung wieder ganz vorne dabei zu sein. 

Bild: Rechts Hr. Jan Feichtenbeiner AOK, links daneben die Vertreterinnen der JFG Riedberg; davor in rot die Vertreterinnen der (SG) Rennertshofen; Bildmitte im Vordergrund Karin Weber komm. Vors. BFMA; links dahinter die Vertreter der (SG) Kammelthal; links BJL Helmut Brandmayr

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de