Header Image - 2018

Münchner Merkur Cup -Volles Programm für die Jugendspieler-

Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2018


Merkur Cup 2018

Münchner Merkur Cup "Volles Programm für die Jugendspieler"

Bei traumhaften Temperaturen trafen sich am Sonntag, den 13.05.2018, die ersten acht Mannschaften für die zweite Runde im Kreis 15 München Süd/West des Merkur CUP. Den Zuschlag des Spielortes erhielt für die Gruppen L und M der FV Hansa Neuhausen, der sich in der 1. Vorrunde knapp mit vier Punkten für die zweite Runde qualifizieren konnte.

In der Gruppe L konnte sich der SV Waldeck Obermenzing mit drei Siegen - zwei davon mit dem Zusatzpunkt für mindestens drei geschossene Tore je Spiel, souverän für das Kreisfinale qualifizieren. Der zweite Platz hingegen war bis zum letzten Spiel umkämpft, hier hatten der ESV München, der TSV Solln und der Gastgaber, der FV Hansa-Neuhausen die Möglichkeit mit ins Kreisfinale einzuziehen. Waren es im letzten Spiel eher theoretische Chancen für den TSV Solln gegen den SV Waldeck Obermenzing, so hätte der FV Hansa-Neuhausen ein unentschieden im letzten Spiel gegen den ESV München benötigt, der ESV München hingegen den Sieg nach zwei Mal 10 Minuten. Der ESV München gewann das Spiel und folgt dem SV Waldeck Obermenzing ins Kreisfinale des Kreis 15.

Ergebnisse Gruppe L
ESV München - TSV Solln 2:1
FV Hansa-Neuhausen - SV Waldeck Obermenzing 1:4
ESV München - SV Waldeck Obermenzing 0:4
TSV Solln - FV Hansa-Neuhausen 0:1
SV Waldeck Obermenzing - TSV Solln 2:1
FV Hansa-Neuhausen - ESV München 0:2

Tabelle Gruppe L
1. SV Waldeck Obermenzing - 11 Punkte
2. ESV München - 6 Punkte
3. FV Hansa-Neuhausen - 3 Punkte
4. TSV Solln - 0 Punkte

Auch in der Gruppe M war Spannung pur bis zum letzten Spiel garantiert. Für den FC Hertha München waren die drei weiteren Mannschaften der Gruppe, der BSC Sendling, der FC Wacker München sowie die DJK Würmtal Planegg allerdings zu stark an diesem Tag. Die drei letztgenannten Mannschaften lieferten sich bis zur letzten Minute einen Dreikampf ums Weiterkommen.
Hatten zum Schluß des Tages alle drei Teams bei zwei Siegen und einer Niederlage ihre jeweiligen Partien entschieden, entschied in dem Fall der Extrapunkt für mindestens drei geschossene Tore je Partie das Weiterkommen. Nur durch einen Treffer in den letzten beiden Spielminuten konnte sich der FC Wacker München gegen den FC Hertha München behaupten und in die nächste Runde einziehen, da im Parallelspiel die DJK Würmtal den BSC Sendling bezwang. Wie erwähnt, hier entschied der Extrapunkt das Weiterkommen, da die DJK Würmtal zwei, der FC Wacker München einen und der BSC Sendling keinen erspielen konnten.

Ergebnisse Gruppe M

BSC Sendling - FC Hertha München 2:1
DJK Würmtal Planegg - FC Wacker München 3:5
BSC Sendling - FC Wacker München 1:0
FC Hertha München - DJK Würmtal Planegg 0:3
FC Wacker München - FC Hertha München 2:1
DJK Würmtal Planegg - BSC Sendling 2:0

Tabelle Gruppe M
1. DJK Würmtal Planegg - 8 Punkte
2. FC Wacker München - 7 Punkte
3. BSC Senlding - 6 Punkte
4. FC Hertha München - 0 Punkte

Weiter geht es mit den Gruppen J und K am Sonntag, den 10. Juni 2018 ab 10:00 Uhr bei der DJK Pasing an der Agnes-Bernauer-Straße weiter. Hier treffen in der Gruppe J der FC Ludwigsvorstadt, die DJK Pasing, der TSV Großhadern sowie der TSV Gräfelfing aufeinander. In der Gruppe K haben sich der SV München-Laim, der TSV 1860 München, der SV Planegg-Krailling sowie der MTV 1879 München für die zweite Runde qualifiziert.

   


Merkur Cup 2018

Merkur Cup bei der SpVgg 1906 Haidhausen

Am 13.05.18 fand die 2. Runde im Merkur CUP im Kreis 16, der Gruppe 7 und 8, bei der SpVgg 1906 Haidhausen statt.

Eigentlich war ja für den frühen Nachmittag Unwetter angesagt. Doch auch hier waren noch alle Mannschaften und auch die Mütter an ihrem Ehrentag von dem tollen Wetter begeistert. Doch bereits in der Zweiten Runde wurde es immer dunkler und es gab starken Regen. Nach kurzer Unterbrechung hörte der Regen wieder auf und alle hofften das Turnier zu Ende zu bringen. Leider fing es jetzt immer stärker zu Donnern und zu Blitzen an. So entschied sich die Turnierleitung mit Abstimmung aller Trainer, dass Turnier zur Sicherheit der Kinder abzubrechen. Die letzten Spiele werden nun am Donnerstag, den 17.05.18 nachgeholt.

In der Gruppe 7 weiß man schon wer weiter kommt und wer nicht. Hier geht es nur noch um Platz Eins und Zwei. Dies wird am Donnerstag zwischen TSV Milbertshofen und SpVgg 1906 Haidhausen ausgespielt. Die Plätze Drei und Vier bleiben für den TSV Maccabi und den TSV Ost. In der Gruppe 8 ist bis jetzt nur FC Sportfreunde als Erster weiter. Wer den FC Sportfreunde in die Dritte Runde folgt entscheidet sich bei den Spielen FC Sportfreunde - TSV Gerberau und TSV Allach 09 - ESV Freimann.

Ergebnisse Gruppe 7:
TSV Milbertshofen - ESV Ost 4:0,
SpVgg 1906 Haidhausen - TSV Maccabi 4:0,
TSV Milbertshofen - TSV Maccabi 4:0
ESV Ost - SpVgg 1906 Haidhausen 0:2.
Das entscheidende Spiel um Platz 1 und 2 findet am Do. 17.05.18 um 18:00 Uhr beim TSV Milbertshofen statt.

Ergebnisse Gruppe 8:
ESV Freimann - TSV Gerberau 1:1,
TSV Allach 09 - FC Sportfreunde 0:4,
ESV Freimann - FC Sportfreunde 0:1
TSV Gerberau - TSV Allach 09 1:1.
Die entscheidenden Spiele um Platz Zwei finden am Do. 17.05 17:30 bei FC Sportfreunde - TSV Gerberau und um am Do. 17.05 bei TSV Allach 09 - ESV Freimann statt. 


Merkur Cup 2018

Ergebnisse vom Merkur Cup - Turnier
beim TSV Moosach-Hartmannshofen

Am 13.05.18 fand die 2. Runde im Merkur CUP im Kreis 16, der Gruppe 5 und 6, beim TSV Moosach-Hartmannshofen statt. Besonders die Mütter waren gespannt, ob es sich auch lohnt, an ihrem Ehrentag für den Filius auf dem Fußballplatz zu stehen. Am Ende des Turniers waren alle Mütter und Väter von den tollen Spielen begeistert.

In der Gruppe 5 setzte sich der FC Stern souverän als Erster durch. Um den Zweiten Platz gab es bis zum Schluss einen nervenaufregenden Kampf. Dieser wurde nur durch den Zusatzpunkt, den es für drei geschossene Tore, und den direkten Vergleich, entschieden. Hier hatte SV Nord-Lerchenau die Nase vorne. Für FC Teutonia und TSV Moosach-Hartmannshofen blieben die Plätze Drei und Vier übrig. Wer weiß, wenn FC Teutonia ihren Glücksbringer dabei gehabt hätte, ob dies nicht anders ausgegangen wäre.

In der Gruppe 6 waren die Spiele nicht weniger spannend. Doch hier zeichnete sich schnell, um die Zwei begehrten Plätze, ein Zweikampf zwischen MSV Bajuwaren und FC Eintracht München ab. Mit etwas Glück, hatte hier MSV Bajuwaren die Nase vorn. SC Lerchenauer See wurde Dritter und SC Bogenhausen Vierter.

Ergebnisse Gruppe 5:
FC Stern - FC Teutonia 3:1,
SV Nord-Lerchenau - TSV Moosach-Hartmannshofen 0:1,
FC Stern - TSV Moosach-Hartmannshofen 2:1,
FC Teutonia - SV Nord-Lerchenau 0:5,
TSV Moosach-Hartmannshofen - FC Teutonia 1:3
SV Nord-Lerchenau - FC Stern 1:5

Ergebnisse Gruppe 6:
FC Eintracht München - SC Lerchenauer See 3:1,
MSV Bajuwaren - SC Bogenhausen 5:0, '
FC Eintracht München - SC Bogenhausen 5:1,
SC Lerchenauer See - MSV Bajuwaren 0:2,
SC Bogenhausen - SC Lerchenauer See 1:5
MSV Bajuwaren - FC Eintracht München 2:1

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de