Header Image - 2018

U 15-Junioren der Würzburger Kickers grüßen als Bezirksmeister

Letzte Aktualisierung: 5. Februar 2018

klicken zum Vergrößern
Der frischgebackene Bezirksmeister FC Würzburger Kickers mit Coach Andreas Süßmeier (hinten rechts) und Bezirks-Jugendleiter Wolfgang Hellert (hinten links).
klicken zum Vergrößern
Vizemeister: die Jungs vom TV Haßfurt.
klicken zum Vergrößern
Konnte nach dem Halbfinal-Aus gegen Haßfurt das Spiel um Platz drei klar für sich entscheiden: der Würzburger FV.
klicken zum Vergrößern
Der FC Sand beendete das Turnier auf Rang 4.
klicken zum Vergrößern
Die Mannschaft des Ausrichters TSV Rottendorf belegte den 3. Platz in Gruppe A.
klicken zum Vergrößern
Die Nachwuchskicker der JFG Grabfeld landeten auf Rang 4 in Gruppe A.
klicken zum Vergrößern
Für den FV Gemünden/Seifriedsburg standen ein Sieg, ein Remis und damit Platz 3 in Gruppe B zu Buche.
klicken zum Vergrößern
Der Rhöner Kreissieger TSV Großbardorf musste sich mit dem vierten Platz in Gruppe B begnügen.
klicken zum Vergrößern
Dem SV Erlenbach/Main gelang ein Achtungserfolg gegen den 1. FC Sand. Die Vorrundengruppe beendete der Aschaffenburger Vertreter dennoch als Schlusslicht in Gruppe B.
klicken zum Vergrößern
Die Schiedsrichter in Rottendorf freuten sich über das faire Auftreten der Teams.
   

Auch bei den U 15-Junioren ging es am Wochenende des 03./04. Februar in der Erasmus-Neustetter-Halle in Rottendorf um den unterfränkischen Hallentitel. Der FC Würzburger Kickers präsentierte sich als stärkste Mannschaft im Feld und sicherte sich verdient den Turniersieg. 

Gruppe A:
Die Würzburger Kickers marschierten mit deutlichen Erfolgen vorneweg. Nur der TV Haßfurt bereitete den Rothosen etwas größere Mühe (Endstand 1:0 für die Kickers). Hinter dem späteren Turniersieger war in Gruppe A bis zum Schluss alles drin. Die JFG Grabfeld hatte bei der abschließenden Begegnung gegen Rottendorf noch das Halbfinale im Visier, zog gegen den Ausrichter allerdings mit 0:1 den Kürzeren. Die Viktoria aus Aschaffenburg, die mit ihrer U 14 antrat, konnte nur wenig Akzente setzen und beendete die Vorrundengruppe als Schlusslicht.

Gruppe B:
Hier zog der Stadtrivale der Kickers, der Würzburger FV, einsam seine Kreise an der Spitze. Die Konstellation in der Gruppe B war dann nahezu identisch mit der in Gruppe A. So hätten die Erlenbacher im letzten Gruppenspiel einen Sieg gebraucht, um ins Halbfinale zu kommen. Aber auch hier klappte es nicht. Der FV Gemünden/Seifriedsburg siegte deutlich mit 4:0 und belegte dadurch Platz 3 in Gruppe B. Wie knapp es zuging, sieht man daran, dass die Erlenbacher die Gruppe dadurch sogar als Letzter beendeten. Den vierten Platz belegte der TSV Großbardorf, der im vorletzten Gruppenspiel gegen den FC Sand unterlag. Die Korbmacher folgten damit dem WFV ins Halbfinale.

Halbfinals:
Im ersten Halbfinale trafen die Würzburger Kickers und der FC Sand aufeinander. Wie bereits in der Vorrunde ließen die Kickers auch hier nichts anbrennen und zogen mit einem souveränen 3:1-Erfolg ins Finale ein. Das zweite Halbfinale zwischen dem Würzburger FV und dem TV Haßfurt nahm dagegen einen etwas überraschenderen Verlauf. Die Jungs aus den Haßbergen zogen dem vermeintlichen Favoriten schnell den Zahn und ließen die Zellerauer nie in Spiel kommen. Letztlich ebenfalls sehr souverän und so nicht zu erwarten gewann der TV Haßfurt 3:0.

Spiel um Platz 3/Finale:
Im Spiel um Platz 3 war beiden Mannschaften die fehlende Spannung etwas anzumerken. Der WFV gewann locker mit 5:0. Im Finale wollte sich der TV Haßfurt für die Vorrundenniederlage gegen die Kickers revanchieren. Es entwickelte sich ein ähnlich enges Spiel mit Vorteilen auf Seiten der Rothosen. Die Haßfurter bissen sich aber ins Spiel und konnten das Geschehen lange offen gestalten. Nach sechs Minuten ging der Favorit durch Elyesa Korkmaz in Führung. Die Haßfurter hatten ihrerseits noch die Gelegenheit auszugleichen, liefen aber kurz vor Schluss in einen Konter, den Christian Kuhn zum 2:0 abschloss. Dies war dann auch der Endstand und die Würzburger Kickers krönten somit ihre tadellose Leistung an diesem Turniertag mit dem Titel zum Bezirksmeister 2018. Damit lösten sie auch das Ticket für die Bayerische Meisterschaft, die am 17.02.18 in Bad Reichenhall stattfindet.

Fazit:
Der TSV Rottendorf war ein glänzender Gastgeber dieses Turniers, welches außerordentlich fair war. Mit den Würzburger Kickers gewann auch die klar beste Mannschaft des Tages.

klicken zum Vergrößern
Andreas Kundmüller (linkes Foto) und Julian Schlossnagel (rechtes Foto) mit Bezirks-Jugendleiter Wolfgang Hellert.

Bester Torwart & bester Feldspieler

Wie schon in den letzten Jahren wählten die Trainer der teilnehmenden Mannschaften den besten Feldspieler und den besten Torhüter des Tages. Ausgezeichnet wurden die starken Leistungen durch Bezirks-Jugendleiter Wolfgang Hellert, der Fußballtaschen von adidas überreichte.

Als bester Torwart des Turniers wurde Julian Schloßnagel vom Bezirksmeister FC Würzburger Kickers geehrt. Bei den Feldspielern fiel die Wahl auf Andreas Kundmüller vom 1. FC Sand.

Turnierergebnisse (PDF)

Text/Fotos: Bezirks-Jugendleiter Wolfgang Hellert

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de