Header Image - 2018

Problem und Chance zugleich: Kreis sucht weitere Senioren-Teams

Letzte Aktualisierung: 26. November 2018

klicken zum Vergrößern
Willy Leipold lädt zur Spielgruppentagung für Seniorenfußball und startet zugleich den Aufruf nach Mannschaften für den Spielbetrieb 2019.

Am heutigen Montag (26. November, 19 Uhr) lädt Senioren-Gruppenspielleiter Willy Leipold zur Spielgruppentagung der AH-Mannschaften im Spielkreis Nürnberg/Frankenhöhe ins Sportheim der SpVgg Nürnberg. Kreisspielleiter Thomas Raßbach sieht in den Senioren-Mannschaften großes Potential für die Zukunft von Spielern, die sich nicht mehr lange mit den (viel) jüngeren messen wollen.

Es ist ein nicht gerade selten gesehenes Phänomen in den vergangenen Jahren: In zahlreichen Herren-Teams, vor allem in den unteren Klassen, spielen einige Veteranen der Fußballszene noch gegen weitaus jüngere Spieler. Dies aber nicht allein deshalb, weil der eigene Ehrgeiz noch unbedingt derart groß ist, sondern weil eben in vielen Verein Spielermangel herrscht.

Das Füllen der Lücken im Herren-Spielbetrieb mit älteren Spielern geht dann zumeist auf Kosten des Seniorenfußballs. So ist Willy Leipold, der Senioren-Gruppenspielleiter im Kreis Nürnberg /Frankenhöhe, auch für die kommende Saison 2019 wieder auf der Suche nach Mannschaften für den Spielbetrieb auf dem Feld: "Ich würde mich freuen, wenn sich noch weitere neue Mannschaften finden."

Familienfreundliche Saison

Spielberechtigt für die Senioren A ("Ü32") sind Spieler, ab jenem Jahr, in dem sie 32 Jahre alt werden. In der vergangenen Saison - diese findet familienfreundlich, unterbrochen von der Ferien, immer zwischen April und Oktober statt - fanden sich in der Kreisliga acht Mannschaften, in den beiden Kreisklassen darunter beendeten sieben bzw. sechs Teams das Spieljahr regulär.

Kreisspielleiter Thomas Raßbach betont die Wichtigkeit der Senioren-Teams für die Zukunft: "Ich sehe da großes Potential in den nächsten Jahren. Irgendwann will der eine oder andere ja sich nicht mehr mit 20-Jährigen messen, aber gerne weiterhin Fußball spielen. Wir müssen daher Angebote schaffen, um Spieler aufzufangen, wenn sie nicht mehr bei den Herren spielen wollen."

Meldung von AH-Teams auch abseits des Ligabetriebs sinnvoll

Ein solches Angebot ist die kostenlose Meldung von AH-Mannschaften, selbst wenn man nicht in einer Runde spielen möchte, sondern nur Freundschaftsspiele austragen will: "Es bietet einen Versicherungsschutz, wenn es kein 'wildes Spiel' mehr ist", erklärt Raßbach.

Dass man sich freilich wünsche würde, den Ligenbetrieb in Kreis und Bezirk wieder zu stärken, ist dennoch klar: "Gerade im ländlichen Gebiet haben wir da arge Probleme. Das muss wohl erst von der Stadt überschwappen, so dass dann die Nachbarvereine sich auch trauen oder eben Spielgemeinschaften gebildet werden. Denn weite Fahrten will bei den Seniorenteams keiner mehr auf sich nehmen." Gestützt wird Raßbachs These von der Tatsache, dass in den Senioren-Spielklassen im Kreis ausschließlich Teams aus dem Altkreis Nürnberg/Fürth vertreten sind. Aber immerhin haben einige Mannschaften aus der Frankenhöhe zumindest eine AH für mögliche Freundschaftsspiele gemeldet.

Tagesordnung der Spielleitertagung am 26.11.2018:

1. Begrüßung
2. Rückblick auf das Spieljahr 2018
3. Meisterehrung, Senioren A / B / C
4. Bezirksseniorenspielleiter: Thomas Jäger stellt sich vor
5. Terminplanung - Feldrunde A (B/C wird nur im Bezirk gespielt!)
6. Hallenkreismeisterschaft 2019 für Senioren A / B / C
7. DFB Net, Spielverlegungen
8. Kleinfeld-Mannschaften Ü60 auf Turnierbasis
9. Kleinfeld-Mannschaften Ü50 auf Turnierbasis
10. Ü40-Cup 2019
11. Sonstiges

 

Von  Marco Galuska

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de