Header Image - 2018

Kreispokalfinale der E- und D-Junioren

Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2018

klicken zum Vergrößern
Die U11- Junioren der SpVgg Greuther Fürth gewannen den Nölp-Gold-Cup 2018
klicken zum Vergrößern
Die U13- Junioren der SpVgg Ansbach gewannen den LOMA-Super-Cup 2018
   

Kreispokalfinale der E- und D-Junioren in Schalkhausen;  SpVgg Greuther Fürth (U11) und SpVgg Ansbach (U 13)  werden Pokalsieger

In Schalkhausen fanden die Fußball-Kreispokalfinals der E-Jungen um den Nölp-Gold-Cup und der D-Jugend um den LOMA-Super-Cup statt.

Etwa 200 Zuschauer fanden bereits am Vormittag den Weg zur bestens vorbereiteten Sportanlage des SV Schalkhausen. In der Gruppe A standen sich der FSV Ipsheim, SV Wacker Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth, die mit dem U10-Jahrgang angetreten waren, gegenüber. Der Nachwuchs des Profivereins setzte sich vor Ipsheim und dem SV Wacker an die Spitze. In der Gruppe B spielte die (SG) Cadolzburg/Ammerndorf gegen den Post SV Nürnberg und TuS Feuchtwangen. Letztere waren nach der Gruppenphase punkt- und torgleich, weshalb ein 8-Meterschießen über den Gruppensieg entscheiden musste. Der Post SV setzte sich hier durch.

Greuther Fürth und Post SV gewannen die Halbfinalspiele jeweils deutlich mit 4:1. Bei den Platzierungsspielen gewann die (SG) Cadolzburg/Ammerndorf das Spiel um Platz mit 3:0 gegen den SV Wacker. Im kleinen Finale überzeugte die starke Truppe vom FSV Ipsheim und gewann mit 5:0 gegen den TuS Feuchtwangen. Hart umkämpft und spannend verlief das Finale zwischen Greuther Fürth und dem Post SV. Als alle schon an das 8-Meterschießen dachten, gelang 90 Sekunden vor Schluss der SpVgg Greuther Fürth mit einem schönen Kopfballtor die Entscheidung. Bei der Siegerehrung bedankte sich Kreisjugendleiter Otmar Lorey bei der Firma Nölp Textildruck aus Ansbach-Schalkhausen für die Sachspenden, bei den beiden Schiedsrichtern Philip Rieber (Aurach) und Hans Volland (Schopfloch) und dem Jugendleiter des SV Schalkhausen, Michael Blandl.

Bei der U 13 hatten sich neben den fünf BOL-Mannschaften der SpVgg Greuther Fürth, 1. SC Feucht, 1. FC Nürnberg, SG Qulle Fürth und SpVgg Ansbach überraschend der Heimverein und Tabellenführer der Kreisgruppe, die (SG) Schalkhausen/Elpersdorf qualifiziert. Knapp 300 Zuschauer wurden von den Aktiven zwar mit spannenden Spielen, aber sehr wenigen Toren unterhalten. Dem 3:0 Auftaktsieg der SpVgg Greuther Fürth gegen die SG aus Schalkhausen folgten vier torlose Unentschieden. Mit dem 1 : 1 im letzten Gruppenspiel zwischen der SG Quelle Fürth und der SpVgg Ansbach lösten beide Mannschaften für das Halbfinale. Wieder ohne Feldtor verlief das 1. HF zwischen Greuther Fürth und der SpVgg Ansbach. Im 8-Meterschießen zeigte sich Ansbach treffsicher und gewann 5:4. Das zweite HF entschied ein einziges Tor zu Gunsten der SG Quelle Fürth gegen den 1. SC Feucht. Leidenschaftlich kämpfte die (SG) Schalkhausen/Elpersdorf im Spiel um Platz 5 gegen die U 13 des 1. FC Nürnberg. Nach einem torlosen Remis musste das 8-Meterschießen entscheiden. Hier gewann der Profi-Nachwuchs mit 4:2.

Im Spiel um Platz drei gewann die SpVgg Greuther Fürth gegen den 1. SC Feucht mit 2:1. Im Finale zwischen der SpVgg Ansbach und der SG Quelle Fürth konnte Ansbach schon in der 2. Minute in Führung gehen und legte in der 5. Spielminute schon mit dem 2:0 nach. Anschließend drückte die SG Quelle Fürth vehement, kam allerdings nicht mehr zum Anschlusstreffer. Ansbach behielt aber die Nerven und lies keine Treffer zu. Die SpVgg Ansbach gewann schließlich etwas überraschend aber nicht unverdient mit 2:0. Bei der Siegerehrung mit den Spielleitern Jürgen Lattacher und Björn Bergner dankte Kreisjugendleiter Otmar Lorey dem Sponsor der Sachpreise, der Firma LOMA-Sport aus Nürnberg, den guten Schiedsrichtern Manfred Springer (Großohrenbronn) und Manuel Pfisterer (Unterschwaningen) sowie noch einmal dem gastgebenden SV Schalkhausen um Jugendleiter Michael Blandl. 

 

 

Otmar Lorey

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de