Header Image - 2019

Kreisehrenamtstag des Kreises 2 am 12.01.2019 in Schneckenlohe

Letzte Aktualisierung: 21. Januar 2019

klicken zum Vergrößern

18 Ehrenamtliche werden durch den BFV mit dem "Lebensoscar" ausgezeichnet

Wie wichtig ehrenamtliche Mitarbeiter in einem Sportverein sind, wurde eindrucksvoll beim Ehrenamtstag des Fußballkreises Coburg-Kronach-Lichtenfels in Schneckenlohe hervorgehoben. Vier Frauen und 14 Männer aus den drei Kreisen erhielten die höchste Auszeichnung, die der Deutsche Fußballbund (DFB) für ein Ehrenamt vergibt: den Lebens-Oscar, die DFB-Uhr mit Urkunde.

Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), Egon Grünbeck, würdigte in seiner Begrüßungsrede die Leistungen der von den Vereinen vorgeschlagenen ehrenamtlichen Mitglieder. Sie setzten sich in außergewöhnlicher Weise zum Wohle ihres Vereins ein und das teilweise seit Jahrzehnten. Sein besonderer Dank galt dem Kreisehrenamtsbeauftragten Bastian Büttner für die Organisation des Ehrungstages. Der Landrat des Landkreises Kronach, Klaus Löffler, sprach den Geehrten im Namen der Bevölkerung seines Landkreises Dank, Anerkennung und Respekt für ihr ehrenamtliches Engagement aus.

Der Bürgermeister der Gemeinde Schneckenlohe, Knut Morgenroth, würdigte das bürgerschaftliche Engagement der 18 Geehrten, die er als ein starkes Rückgrat der Gesellschaft bezeichnete.

478 Jahre freiwillige Arbeit

Der Bezirksvorsitzende Thomas Unger aus Hof ließ es sich nicht nehmen, den Geehrten persönlich seinen Dank auszusprechen. Zusammen mit Bastian Büttner, Kreisehrenamtsbeauftragter des oberfränkischen Fußballkreises 2, dem Bezirksehrenamtsreferenten Siegfried Tabbert und dem Verbandsehrenamtsreferenten Stefan Merkel überreichte er die Auszeichnungen. "Ihr seid der Treibstoff des Vereins", sagte Unger.

Dass die Leistung der ehrenamtlichen Mitarbeiter vom DFB und BFV auch anerkannt würden, darüber freute sich Siegfried Tabbert, der dies mit einigen statistischen Zahlen der geleisteten Ehrenamtsstunden unterstrich. "Alle an diesem Tag geehrten Aktiven bringen es auf 478 Jahre geleistete freiwillige und unbezahlte Stunden in ihren Vereinen, was auch rund 800.000 Euro an Arbeitskosten seien, die sie ihren Vereinen ersparten."

Was jeder der vier Frauen und 14 Männer, die mit dem "DFB-Lebensoscar" ausgezeichnet wurden, bei ihren Vereinen leisten, brachte Bastian Büttner in seinen Laudationes zu jedem Geehrten zum Ausdruck. Die Palette reiche vom Bratwurstbraten, Dienst in den Sportheimen, Trikotwäsche, Schatzmeister- oder Vorstandstätigkeiten bis hin zu Platzwarttätigkeiten.

Geehrt wurden in Schneckenlohe Erika Fischer (SpVgg Lettenreuth), Adele Ludewig (SF Unterpreppach), Katrin Senke-Partheymüller (1. FC Marktgraitz), Sonja Großmann (TSG Niederfüllbach), Siegfried Melzer (TSV Grub am Forst), Roland Hartenfels (TSV Pfarrweisach), Frank Fleißner (TSSV Fürth am Berg), Georg Kremer (FC Fortuna Roth), Uwe Göhring (TSV Meeder), Joachim Posselt (SpVg Ahorn), Klaus Gropp (SpVgg Dietersdorf), Klaus Rüger (VfB Einberg), Hubert Schirmer (SpVgg Obersdorf), Reinhard Eckert (SG Rödental), Marco Rottmann (SV Knellendorf), Reinhard Funk (FV Mistelfeld), Hartwig Renk (FC Stockheim) und Rainer Hofmann (1. FC Altenkunstadt).

Neben diesen 18 Ehrenamtlichen wurden auch zwei weitere Funktionäre, die ihre Ehrung bereits erhielten, gewürdigt. Daniel Dehler vom FC/TSV Rödental als U30-Sieger bei der Aktion des BFV "Junges Ehrenamt", sowie Achim Brückner von der TSG Niederfüllbach, der Kreisehrenamtssieger wurde.

Text und Bild: Bastian Büttner

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de