Header Image - 2019

Unwahrscheinlicher Erfolg der U13 des TSV Kottern

Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2019

klicken zum Vergrößern
U13 Bayerischer Vizemeister: TSV Kottern

Unglückliche Finalniederlage im 6m-Schiessen

Nachdem schon der Gewinn der schwäbischen Meisterschaft ein besonderes Erlebnis für die Jungs des TSV Kottern war, hat die Bayerische Meisterschaft dies natürlich nochmals getoppt. Es war ein perfekt organisiertes Turnier, bei dem sich das Team immer mehr gesteigert hat und schließlich auch sportlich für Aufmerksamkeit sorgte.

 

Die D1-Junioren krönten ihre überragende Hallenrunde mit dem Gewinn des Bayerischen Vizemeistertitels und konnten erst vom SSV Jahn Regensburg im 6m-Schiessen bezwungen werden!

Nach Siegen gegen die U13-Förderligisten vom FC Augsburg (1-0), den Würzburger Kickers (3-0) und der SpVgg Greuther Fürth (1-0), konnte im Halbfinale der große Favorit vom 1. FC Nürnberg mit 2-1 besiegt werden. Dort wartete dann der SVV Jahn Regensburg, der sich in seiner Gruppe keine Blöße gab und sich mit 15 Punkten aus 5 Spielen deutlich gegen die Konkurrenz vom FC Ingolstadt oder auch gegen den Geheimfavoriten aus Aschaffenburg durchsetzen konnte.

Leider begann das Finale denkbar ungünstig für die Spieler des TSV Kottern, denn schon im ersten Angriff ging der große Favorit nach einer Unachtsamkeit mit 1-0 in Führung. Im Laufe der Partie konnte sich Kottern aber zunehmend stabilisieren, ließ keine weiteren Torchancen mehr zu und hatte selber mit einem Schuß an den Innenpfosten Pech im Abschluss. Das Spiel begann zu kippen und jetzt war es der erhoffte offene Schlagabtausch, der schließlich durch einen Treffer von Luca Kerber noch zum verdienten Ausgleich führte. Jetzt musste das 6m-Schiessen entscheiden und auch hier stand es nach den vorgeschriebenen drei Schützen 2-2 Unentschieden. So kam es schließlich zum 6m-Shootout, bei dem der Jahn aus Regensburg die besseren Nerven hatte und sich letztendlich verdient zum Bayerischen Hallenmeister kürte!

Dennoch war das Trainerteam Wolfgang Keller und Martin Schulz hochzufrieden. Doch jetzt geht es wieder darum, den ersten Platz in der BOL Schwaben zu sichern und den Schwung von der Halle auf dem Feld fortzusetzen.

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de