Header Image - 2011

Fußball-Update Oberpfalz

Letzte Aktualisierung: 28. November 2011

klicken zum Vergrößern
Engin Kalender (Mitte) war einfach nicht zu stoppen.

Kalender macht den Unterschied
Bezirksoberliga: SpVgg Weiden - FC Amberg 0:3 (0:0). Es mag den Weidener Fans unter diesen 1500 Besuchern bis ins Mark gefahren sein: "Hier - regiert - der FCA", skandierten rund 300 Amberger Fans auf der Gegentribüne. Und das nicht im Amberger, sondern im Weidener Stadion! Nach einer für Trainer Schumacher "enttäuschenden Niederlage", die mit 0:3 auch unerwartet deutlich ausfiel.
Schumacher gratulierte Ambergs Trainer Alberto Mendez - seinem einstigen Mannschaftskameraden - dann schon mal zur Meisterschaft, wünschte Frohe Weihnachten, Mendez hingegen wehrte aber noch dankend ab: "Die Meisterschaft liegt nicht unterm Baum, es sind noch einige Spiele, aber es war ein wichtiger Schritt."

Raigering landet 1:0-Erfolg im Derby
SV Raigering - SSV Paulsdorf 1:0 (0:0). Derbysieg! Der staaden Hälfte zum Advent folgte eine, in der "der Punk abging", wie Coach Hans-Jürgen Plößl es sich wünschte. So sahen 300 Zuschauer ein spannendes Spiel, mit einem mehr als verdienten Sieger. Am Anfang fehlte der Pfeffer. Man wollte sich nicht wehtun und nicht den ersten Fehler machen. So neutralisierten sich die Nachbarn im Mittelfeld. Zündende Momente im Angriff blieben Mangelware. Aufregend wurde es einmal in der 14. Spielminute. Eine Ecke leitete Julian Nindl zu Sascha Döhler weiter, der von diesem Ball aber überrascht wurde und so trotz aussichtsreicher Position nicht mehr zum Schuss kam. Vier Minuten später hatte SSV-Schlussmann Fabian Meier seine liebe Not. Ein scharf getretener Freistoß von Alexander Greger passierte in seiner halbhohen Flugbahn Freund und Feind und landete somit überraschend beim Keeper, der zur Ecke klärte.

Detag kann Negativserie auch gegen Fortuna nicht stoppen
Beim TSV Detag herrscht nach der vermeidbaren 1:4-Niederlage gegen den SV Fortuna Regensburg mehr Ratlosigkeit als kaum einmal zuvor. Obwohl die Köblitzer über weite Strecken des Spiels keineswegs die schlechtere Mannschaft waren, mussten sie am Ende eine klare Niederlage einstecken, durch die der erste Schritt aus dem Tabellenkeller verpasst wurde. Am Ende entschied aber wieder einmal die größere Cleverness der Gäste die optisch zumindest ausgeglichene Begegnung.

Wer spielt, der gibt alles
Bezirksoberliga: FV Vilseck - ASV Burglengenfeld 4:0 (2:0). Die Vorzeichen waren ungünstig: Vor Beginn sagte Keeper Stephan Pröls wegen Zerrung ab, Ersatz Michael Siegert war berufsbedingt nicht da. Dann fiel nach nur 13 Minuten Spielertrainer Martin Kratzer aus, dessen Muskelverletzung aufbrach. Die Elf, die antrat, zeigte sofort, wer Herr im Hause ist. Stefan Liermann zirkelte in der 7. Minute einen Freistoß an den Pfosten, der aufgerückte Christian Haller übersprang alle und wuchtete dann das Leder per Kopf in die Maschen. Philipp McLarrin spielte kurz darauf herrlich in die Gasse, den Julian Ceesay flach nach innen brachte und St. Liermann direkt ins Tor beförderte (22.). Patrick Schinner köpfte in der 33. Minute eine Hereingabe von Hollweck an die Latte.

"Wir können uns meiner Meinung nach nur selber schlagen"
Die Macher des Bezirksligisten FC Zandt  haben nicht zu viel versprochen damals, beim Aufstieg in die Kreisklasse, als der Weg nach oben in großen Lettern mitten im Dorf angekündigt wurde. Das Transparent mit der kühnen Botschaft war d e r Blickfang zum 75-jährigen Vereinsjubiläum anno 2007. Noch größer war das Erstaunen in der Szene freilich, als im Jahr darauf die Verpflichtung von Spielertrainer Antonin Dvorak verkündet wurde. Unbestritten einer der begabtesten Kicker, den der Fußball-Landkreis je gesehen hat.

Donaustaufer Träume sind weit weg
Das Ziel beim SV Donaustauf vor dieser Saison war klar: Die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga 1 Regensburg und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga sollten es sein. Zwar sprach Trainer Thomas Semmelmann seinerzeit von keinem Muss, konstatierte jedoch, dass sein Team gut verstärkt wurde und das Zeug für den Aufstieg habe. Mittlerweile ist jedoch Ernüchterung beim Vorjahresfünften eingekehrt. Nach der gestrigen 1:2-Niederlage im Nachholspiel bei Kellerkind Wörth liegt Donaustauf mit 29 Punkten auf Rang drei, weist jedoch bereits zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SV Wiesent auf.

FC Stamsried vergrößert Vorsprung sogar noch
Kreisliga Ost Cham/Schwandorf: VfR Premeischl - FC Stamsried 0:2 (0:1). In der ersten Halbzeit waren die Gäste drückend überlegen und dominierten die Partie. Die Platzherren hatten nach der Pause zwar mehr vom Spiel, trafen aber nicht. Höcherl (39., 50.) bescherte Stamsried nach dem Vilzinger Spielausfall einen winterlichen Vorsprung von acht Punkten.

Mehr und noch ausführlichere News finden Sie im Online-Portal des offiziellen BFV-Medienpartners "Mittelbayerische Zeitung": hier klicken

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de