Header Image - 2011

Fußball-Update Oberpfalz

Letzte Aktualisierung: 2. Dezember 2011

klicken zum Vergrößern
In Vilzing will Beilngries nicht leer ausgehen.

Beilngries bei heimstarken Vilzingern
Bezirksoberliga: Mit gemischten Gefühlen reist die Federhofer-Truppe in den Bayerwald. Zwar sind bis auf den gesperrten Christian Wolfsteiner alle Mann an Bord, doch weiß man in Beilngries auch um die Heimstärke der DJK. Vor allem die Sturmspitzen Raki und Hofmann sind hier Garanten für Torerfolge und damit verbundene Siege. Trotzdem will der Beilngrieser Übungsleiter mutig nach vorne spielen: "Wenn wir uns hinten rein stellen, geraten wir sicherlich schnell unter Druck und riskieren es, wieder in Rückstand zu geraten. Hier wieder Anschluss zu finden und das Spiel zu drehen, ist bekanntlich nicht einfach", gibt Federhofer zu bedenken. Ziel der Oberbayern ist ein Punktgewinn, um im Geschäft um die ersten sieben Plätze keinen Boden zu verlieren. Unser Bild zeigt Nachwuchsstar Vincent Krenn (r.), der aufsteigende Form beweist.

Der SV Hörmannsdorf überraschte
Kreisklasse 3 Regensburg. Ganz anders der Aufsteiger SV Hörmannsdorf. Mit acht Siegen, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen überraschte die Hörmannsdorfer Elf viele Eingeweihte und behauptete den 7. Tabellenplatz. Ähnlich gut lief es beim vielfach unterschätzten TSV Hohenfels. Dieser ließ mehrmals mit unvorhergesehenen Siegen (z.B. über den TSV Dietfurt II) aufhorchen und brachte es mit sechs Siegen, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen auf 30:40 Tore und 23 Punkte. Ab dem zehnten Tabellenplatz sind die beiden Absteiger FSV Kottingwörth und der SV Lengenfeld sowie die SpVgg Willenhofen-Herrnried und der Aufsteiger DJK Daßwang vor dem Schlusslicht FC Beilngries II zusammengefasst.

A-Junioren des SSV Jahn landen Heimsieg
Mit einem Erfolgserlebnis haben die Fußball-A-Junioren des SSV Jahn Regensburg die 0:3-Niederlage in Ingolstadt am vergangenen Wochenende vergessen gemacht. Durch einen 3:1-Heimsieg über Rosenheim setzte sich die Mannschaft von Andreas Wagner in der erwünschten "oberen Tabellenhälfte" auf Platz fünf fest. Zwar ging die Kontertaktik Rosenheims in Halbzeit eins nahezu perfekt auf, als ein Rosenheimer Stürmer einen zu kurzen Rückpass der Jahn-Defensive zum 0:1 (20.) nutzte. Doch noch vor der Pause glich Andreas Jünger diese Führung der Gäste zum 1:1 aus. Den dritten Heimsieg in Folge machten dann Alexander Feldmann (73.) und Andre Biermeier (75.) durch einen Doppelschlag nach jeweiliger Vorlage von Markus Dietl perfekt. Trainer Andreas Wagner war zufrieden, da seine Mannschaft "spielerisch überzeugend" agierte.

Gißke-Team überwintert ganz oben
Zum Eintritt in die Winterpause führt in der Kreisliga 2 Regensburg mit dem TSV Beratzhausen eine Mannschaft das 14er-Feld an, die eigentlich niemand auf der Rechnung zum Tabellenführer hatte.
Nach Aussagen von Trainer Holger Gißke wollten seine Mannen aufgrund der dünnen Personaldecke und ohne größere Verstärkungen eigentlich nur im Konzert der "Großen" aus Pirkensee-Ponholz und Parsberg mitmischen. Dies ist der eingespielten Crew sehr gut gelungen. In den bisherigen 17 Pflichtspielen holte sie sich 14 Mal die drei zu vergebenden Punkte, teilte sich zwei Mal die Zähler mit dem Gegner und gab sich nur einmal geschlagen.

Coach Reinwald zieht Reißleine
Kreisliga 2 Regensburg: Nach dem SV Freihausen, dessen Trainer Ibrahim Topcu bereits nach dem Nachholspiel in Laaber das Handtuch geworfen hat (wir berichteten) und dem Parsberger Trainer Matthias Pfeifer, der nach der Saison aufhören möchte, hat auch Seubersdorfs Coach Josef Reinwald die Reißleine gezogen. Allerdings, so SVE-Abteilungsleiter Matthias Fürnrohr, habe man sich in gutem Einvernehmen und nach längeren Gesprächen getrennt. Man ist in der Vorstandsriege der Fußballabteilung zu dem Schluss gekommen, "der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr". Da sei es dann besser, sich zu trennen und sich nach einer Neuverpflichtung umzusehen. Bis zum Saisonende wird ein weiteres Mal Markus Schober als Interimstrainer die Mannschaft übernehmen.

FC verdient ganz oben
Kreisliga Ost Cham/Schwandorf: VfR Premeischl - FC Stamsried 0:2 (0:1). Auch in der letzten Partie des Jahres ließ der Aufsteiger nichts anbrennen, krönte sein Super-Jahr 2011 mit einem Arbeitssieg und überwintert hochverdient als Tabellenführer. Dabei reichte dem FC eine durchschnittliche Leistung gegen vorbildlich kämpfende Premeischler. Stamsried dominierte zwar in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen, doch die besseren Torchancen hatte der VfR. Stamsrieds Sturm-Juwel Dominik Höcherl köpfte nach einem Freistoß von Graßl zur Pausenführung ein (41.). Nach sechs Minuten im zweiten Abschnitt lief es nach dem gleichen Muster ab: Freistoß von Spielertrainer Graßl und Höcherl drückt den Ball mit dem Oberschenkel zur Entscheidung ins Netz. Somit hat Dominik Höcherl sein Torkonto auf schier unglaubliche 20 Treffer erhöht. Geschwächt war der FC schon nach 15 Minuten, als Flügelflitzer Simon Preißer verletzungsbedingt hatte ausgewechselt werden müssen.

Mehr und noch ausführlichere News finden Sie im Online-Portal des offiziellen BFV-Medienpartners "Mittelbayerische Zeitung": hier klicken

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de