Header Image - 2011

Fußball-Update Oberpfalz

Letzte Aktualisierung: 16. Dezember 2011

klicken zum Vergrößern
So freuten sich Jahn-Trainer Ilija Dzepina und die Seinen vor einem Jahr. Und heuer? Foto: Brüssel

25 Mannschaften rütteln am Jahn-Thron
Es ist wieder soweit. Die 27. Regensburger Fußball-Hallenstadtmeisterschaft steht auf dem Programm. Am Samstag von 8.30 bis 18.30 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17.15 Uhr kämpfen die 26 besten Regensburger Fußballvereine in der städtischen Sporthalle Nord um den jährlich ausgespielten Titel. Während in der Vorrunde am Samstag noch die unterklassigen Vereine um die ersten beiden Gruppenplätze und damit um das Weiterkommen kämpfen, steigen am Sonntag zur Zwischenrunde die Favoriten um den Titelverteidiger SSV Jahn Regensburg II ins Turnier ein. Ab 15 Uhr beginnt schließlich die Endrunde mit den Platzierungsspielen und den beiden Halbfinals.

Roman Marvi zum FCK
Dürr ist die statistische Zwischenbilanz in der Fußball-Landesliga Mitte 2011/12 von Roman Marvi: Drei Einsätze in der U23 des SSV Jahn Regensburg, ein Tor, eine gelbe Karte, zwei Mal eingewechselt, ein Mal ausgewechselt. Gut möglich, dass sich der Zahlen-Wald nach der Winterpause erholt, denn Roman Marvi wechselt zum FC Bad Kötzting. "Wir waren schon vor dieser Saison an ihm dran", freut sich FCK-Manager Peter Lanzinger über Zuwachs fürs offensive Mittelfeld im knappen Kader der Rot-Blauen. Roman Marvi (19) stammt aus Viechtach und "war lange verletzt, hat sich beim Jahn nicht durchsetzen können", so Lanzinger.

Stadler übernimmt in Weiden
Christian Stadler ist der neue Trainer des Fußball-Bezirksoberligateams SpVgg Weiden 2010. Das gab am MIttwoch Nachmittag der Vorsitzende des Vereins, Kurt Haas, bekannt. Stadler, der bis Ende der vergangenen Saison den Landesligisten SV Etzenricht trainiert hat, wird sein neues Amt im Januar antreten. Dem 38-Jährigen war in seiner ersten Saison beim SV Etzenricht der Aufstieg in die Landesliga gelungen, wo sich der Verein fünf Jahre in Folge und bis zuletzt gehalten hat."Der Abschied aus Etzenricht fiel mir schwer. Aber ich freue mich auf die neue Aufgabe", sagte Stadler, der in Zukunft vermehrt auf eigene Nachwuchsspieler zurückgreifen und diese in die erste Mannschaft integrieren soll. Da Stadler die SpVgg Weiden in einer günstigen Ausgangsposition übernimmt, rechnen sowohl er, als auch die Vereinsführung fest mit dem Aufstieg in die Landesliga.

Ehemaliger Regionalligaspieler wechselt zum FC Amberg
Stefan Wichers wechselt zur Winterpause zum FC Amberg. Der 23-Jährige ehemalige Regionalliga-Spieler soll die Defensive der Amberger verstärken. Von 2007 bis 2010 spielte Wichers bei der SpVgg Greuther Fürth 2 und wechselte dann zur SpVgg Weiden in die Regionalliga, bevor er nun ein halbes Jahr bei 1873 Nürnberg Süd unter Vertrag stand. Nun will er mit dem FC Amberg seine persönlichen sportlichen Ziele erreichen. "Wir sind uns sicher, mit Stefan einen Mann verpflichtet zu haben der unsere Defensivabteilung weiter verstärken wird", so die Leitung des FC Amberg.

Trainerwechsel beim SV Hahnbach überrascht
Das erstaunt selbst ausgewiesene Fachleute: Fußball-Bezirksligist SV Hahnbach hat sich bereits Anfang Dezember mit sofortiger Wirkung von Trainer Bernhard Solter getrennt. Dies vermeldet der Verein in kurzen Worten auf seiner Internet-Seite. Nach nur einem halben Jahr verlässt Bernhard Solter demnach "in beiderseitigem Einvernehmen den SV Hahnbach, da die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer nicht stimmte". Bernhard Solter war zum Saisonstart vom SC Eschenbach (ebenfalls Bezirksliga) an die obere Vils gewechselt. Hahnbach verfolgte gerade auch mit diesem Trainerwechsel hohe Ziele, und zur Pause steht der SVH in etwa da, wo er hin wollte - auf Platz 4, mit guten Aussichten, nach Umsetzung der Ligenreform auch in der künftigen Bezirksliga mitzumischen. Die Nachfolge für den Trainerposten ist laut SV Hahnbach noch nicht geregelt.

Donautal hofft auf Revanchen
Der 3:2-Sieg der JFG Donautal Bad Abbach gegen den TSV Waldkirchen war das richtige Signal vor der Winterpause in der U 19-Landesliga Süd. Die Mannschaft von Martin Ostermeier landete den zweiten Sieg in zwölf Saisonspielen, in denen die JFG auch ein Remis gut schrieb. Das Heimspiel gegen Waldkirchen war bereits die erste Partie der Rückrunde. Den Donautaler A-Junioren glückte die Wiedergutmachung für die Hinspielpleite. "Wenn noch mehr Revanchen gelingen, dann ist der Klassenerhalt möglich. Das spielerische Potenzial dazu haben wir", sagt Coach Ostermeier. Vor dem Sieg gegen Waldkirchen setzte es fünf Niederlagen in Folge. Solche Negativserien dürfen sich die Abbacher im Frühjahr nicht mehr erlauben. Sechs Zähler fehlen bereits auf den Abstiegsrelegationsplatz, neun auf den direkten Klassenerhalt.



Mehr und noch ausführlichere News finden Sie im Online-Portal des offiziellen BFV-Medienpartners "Mittelbayerische Zeitung": hier klicken

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de