Header Image - 2011

Heinz Lorenz vom SV Immenreuth erhält DFB-Ehrenamtspreis

Letzte Aktualisierung: 15. November 2011

klicken zum Vergrößern
von links: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, SV Immenreuth-Kassier Heinz Lorenz, Kreisehrenamtsbeauftragter Josef Gläßl, sowie Ehrengast Paul Breitner

Immenreuth. Der Schatzmeister des Sportvereins Heinz Lorenz hat den DFB-Ehrenamtspreis des Bayerischen Fußballverbandes für den Kreis Amberg/Weiden gewonnen. Diesen erhielt der 37-jährige Familienvater am vergangenen Wochenende im Münchener GOP-Varieté-Theater in der Maximiliansstraße aus den Händen des BFV-Präsidenten Dr. Rainer Koch und von Paul Breitner vom FC Bayern München.
Das Motto der diesjährigen mittlerweile 16. Ehrenamtspreisverleihung lautete dabei "Soziale Integration durch Fußball". Der BFV bedankt sich alljährlich bei ausgewählten Ehrenamtlichen für das herausragende Engagement um die bayerische Vereinslandschaft, stellvertretend für die tausenden ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter. "Unsere Vereine geben den Dörfern und Städten ein menschliches Gesicht", so BFV-Präsident Dr. Rainer Koch bei seiner Laudatio, "dabei hat jeder die Möglichkeit, auf verschiedenste Art und Weise seinen Beitrag zu leisten und aktiv an der Gestaltung der Zukunft mitzuarbeiten."

Bei einer launigen Talkrunde mit Ehrengast Paul Breitner, der als Markenbotschafter des FC Bayern auftrat, ließ der ehemalige Fußball- Welt- und Europameister auch die eine oder andere Anekdote einfließen. Breitner nutzte aber auch die Gelegenheit, um seinen großen Dank auszusprechen. "Ohne die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die sich mit ihrem Verein identifizieren und schauen, dass ein Verein funktioniert, würde es viele Vereine gar nicht mehr geben", sagte Breitner, wofür er selber auch etwas zurückgeben möchte. Der ehemalige Bayern-Spieler stieß aber auch nachdenkliche Töne an und fragte sich, warum man trotz der demographischen Entwicklung immer mehr Jugendmannschaften bildet. Früher zu seiner Zeit, gab es nur eine A- und C-Jugend in einem durchschnittlichen Verein, vielleicht ab und zu noch eine E-Schüler, so der Ex-Profi weiter. Wenn wir so weitermachen, gibt es bald noch eine Z-Schüler, obwohl die Geburtenzahlen zurück gehen. Warum schaffen wir nicht jede zweite Altersgruppe flächendeckend einfach wieder ab, so können viele Freundschaften bei Kindern zusammen bleiben und werden nicht andauernd auseinandergerissen. Fußball hat nicht nur eine sportliche, sondern vor allem auch eine soziale Verantwortung, mahnte der bekannte Querdenker.

Das Motto der diesjährigen Verleihung lautete "Soziale Integration durch Fußball". Als ehemaliges SOS-Kinderdorfkind kam Heinz Lorenz im Kindesalter an seinem vierten Geburtstag mit seinen damals fünf Geschwistern wie viele Kinder und Jugendliche aus dieser karitativen Einrichtung auch nach Immenreuth zu seiner Pflegemutter und wuchs dort ohne Vater auf. Er genoss dort die bereits sehr gute fußballerische Ausbildung des Sportvereins, welche damals sogar mit dem Sepp-Herberger-Preis ausgezeichnet wurde. Die dadurch hohen sozial und methodisch erworbenen Kompetenzen gab der Ehrenamtspreisgewinner auch nach seiner aktiven Laufbahn seinem SV Immenreuth mittlerweile mehrfach zurück. Gerade wegen seiner sicherlich nicht leichten Kindheit ist es um so mehr hervorzuheben, was Heinz Lorenz ab seiner Volljährigkeit bisher dem Verein uneigennützig mehr als nur zurückgab, betont dabei der Kreisehrenamtsbeauftragte Josef Gläßl.
Lorenz war unter anderem als A-Jugendtrainer aktiv und wird als Hauptkassier des Vereins bei seinen Vorstandskollegen vor allem auch aufgrund seines steuerlichen Fachwissens sehr geschätzt. Besondere Verdienste erwarb sich der Schatzmeister in den letzten beiden Jahren beim Bau des neuen Fußball-Tennenplatzes (Hartplatz), Kleinrasenspielfeldes und Volleyballplatzes mit Flutlichtanlage. Hierbei wurde eine sechsstellige Investitionssumme verbaut, welches ohne staatliche Unterstützung nicht möglich gewesen wäre.
Als Kämmerer der Gemeinde kennt Heinz Lorenz viele Fördertöpfe. Erst so gelang es, diese seit über 25 Jahren größte Baumaßnahme des Vereins überhaupt erst zu bewerkstelligen, freute sich auch SV-Vorsitzender Erich Hader. Weiter ist Heinz Lorenz als Beisitzer in der Vorstandschaft des Fußball-Förderverein mit aktiv, der fast ausschließlich in die Jugendarbeit investiert. Nicht zuletzt auch wegen seiner Herkunft besitzt er sicherlich eine hohe Vorbildfunktion für Jugendliche nicht nur beim SV Immenreuth. Auffallend dabei ist immer seine ruhige Art, da er nicht zu den Personen gehört, die sich in den Vordergrund drängen, sondern oft im stillen Kämmerlein für seinen SVI arbeitet. Er gab seinem Verein vieles davon zurück, was er als Kinderdorfkind vor über dreißig Jahren von seinem Sportverein, den damaligen Trainern und Betreuern mit auf dem Weg bekam.

Begleitet wurde Heinz Lorenz von seiner Ehefrau Ulrike, dem SV-Vorsitzenden Erich Hader und dem Ehrenamtsbeauftragten des Vereins Roman Melzner. Am Veranstaltungsort kümmerte sich der Kreisehrenamtsbeauftragte Josef Gläßl um seine Gäste. Der in München bestens bekannte Fußballfunktionär und ehemalige Betriebsratsvorsitzende der regionalen nordoberpfälzer Tageszeitung "Der Neue Tag" stellte dabei der Immenreuther Abordnung zahlreiche Persönlichkeiten und Funktionäre des BFV persönlich vor.

Im Fokus an diesem Vormittag standen aber auch die drei Ehrenamtlichen Patrick Weiß, Wolfgang Köhler und Daniel Linsmeier, die bei einem Benefizspiel blitzschnell reagierten, als die FCN-Legende Dieter Eckstein nach einer Herzattacke zusammenbrach. Nur dem beherzten und professionellen Eingreifen der drei Lebensretter ist es zu verdanken, dass der ehemalige Top-Stürmer heute noch am Leben ist. Sie erhielten dafür den DFB-Sonderpreis, ebenso wie Josef Moosholzer, einem rüstigen Rentner, der mit seinen 85 Jahren immer noch auf dem Platz steht und gleich bei drei Vereinen noch dem runden Leder hinterherjagt. Insgesamt wurden 24 Ehrenamtliche aus den sieben Bezirken mit ihren über 4.600 bayerischen Vereinen mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de