Header Image - 2010

Opf: Fairste Teams von Kulmbacher Brauerei ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung: 9. Juli 2010

klicken zum Vergrößern
Die fairsten Vereine wurden mit einem Trikotsatz ausgezeichnet

Fairness und Sportsgeist werden belohnt: zum fünften Mal Verleihung des Kulmbacher Fairness-Pokals

Gesamtsieger SG Ramspau/Leonberg (Frauen) und SV Immenreuth II (Herren)

Sportsgeist und Tore satt anstatt Fouls und fauler Tricks - das ist die gemeinsame Devise des Bayerischen Fußballverbands - Bezirk Oberpfalz - und der Kulmbacher Brauerei. Die Herren des SV Immenreuth II und die Frauen des SG Ramspau/Leonberg sind die fairsten Mannschaften der Oberpfalz.

Der SG Ramspau/Leonberg und der SV Immenreuth II erwiesen sich als die fairsten Teams der Oberpfalz. Die Mannschaften bekamen den Fairness-Pokal, in Form eines 10-Liter Holzfasses, im Rahmen einer Feierstunde im Gut Matheshof in Rieden von der Kulmbacher Brauerei verliehen.

Fair und erfolgreich

Fair und zugleich erfolgreich ist das Motto der Fußballerinnen der SpVgg Regensburg-Ziegetsdorf. Die Spielerinnen zählen zu den fairsten Teams und sind zudem Meister in der Kreisliga. Doch auch bei den Damen des DJK Gebenbach und bei den Herren des FK Phönix Regensburg und der DJK Beucherling wird Fairness groß geschrieben. Bereits im vergangenen Jahr gehörten sie zu den fairsten Mannschaften in ihren Spielklassen. "Die jährlich wachsende Begeisterung der Fußballer für den  Fairness-Pokal erfüllt uns mit Freude. Die hochwertigen Preise - alle Sieger erhalten einen original Adidas Trikotsatz - sind neben dem stetig wachsenden Bewusstsein für faires Spielen natürlich ein großer Ansporn", führt Birgit Reichardt, Organisatorin der Fairness-Pokal-Verleihung der Kulmbacher Brauerei aus.

Kulmbacher Brauerei ein Partner des Breitensports

Frau Birgit Reichardt weiter: "Wir verstehen uns sowohl als Partner des Spitzen- als auch des Breitensports. Natürlich haben Amateurmannschaften andere Probleme zu lösen  als ein Bundesligaverein, aber letztlich gibt es Themen, die in allen Ligen von großer Relevanz sind - und der Fairness-Aspekt ist ein solches übergreifendes Thema. In sofern sind wir stolz, in Zusammenarbeit mit dem Fußballverband des Bezirkes Oberpfalz und seinen Funktionären die heutige Ehrung durchführen zu können."  

Fairness zahlt sich aus

Der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Fußballverbandes, Maximilian Karl,  fügte in der offiziellen Ansprache hinzu: "Sportler haben eine Vorbildfunktion in der Gesellschaft. Fairness zahlt sich langfristig aus, im Alltag wie im Sport. Wir freuen uns, dass wir mit der Kulmbacher Brauerei einen  langjähriger Partner gefunden haben, der den regionalen  Vereinssports kontinuierlich und für jedermann nachvollziehbar unterstützt. In unserem Bereich ist das z.B. der Kulmbacher Fairness-Pokal. Die Vereine werden für vorbildliches Verhalten auf dem Platz belohnt und die Preise erhalten jene, die sie auch verdient haben. Wenn man sich jedoch vor Augen führt, dass seit 2004 über die Kulmbacher Sportinitiative rund 1.000 Mannschaften in Nordbayern mit Trikotsätzen ausgestattet wurden, so ist das eine gewaltige Leistung seitens der Kulmbacher Brauerei. Als Bezirksvorsitzender kann ich nur hoffen, dass dieses Engagement auch in den nächsten Jahren fortgesetzt wird. Die zwölf anwesenden Mannschaften möchten wir dazu auffordern, sich auch weiterhin so fairnessbewusst zu verhalten."

Neben den Gesamt-Siegermannschaften wurden folgende  Mannschaften für ihr faires Spielverhalten mit Trikotsätzen ausgestattet.

Alle Gewinner auf einen Blick:

Herren

Gesamtsieger:            

SV Immenreuth II (B-Klasse) 0,46 Punkte

Weitere Gewinner:

FK Phönix Regensburg (A-Klasse) 0,88 Punkte

TSV Dietfurt II (Kreisklasse) 1,00 Punkte

SV Wilting (Kreisliga) 1,00 Punkte

DJK Beucherling (Bezirksliga) 1,25 Punkte

SV Kulmain (Bezirksoberliga) 1,67 Punkte

SV Beilngries (Bezirksoberliga) 1,67 Punkte


Frauen

Gesamtsieger:            

SG Ramspau/Leonberg (Bezirksliga) 0,04 Punkte

Weitere Gewinner:

SpVgg Regensburg-Ziegetsdorf (Kreisliga) 0,06 Punkte

SV Sünching (Kreisliga) 0,06 Punkte

SC Endorf (Kreisliga) 0,06 Punkte

DJK Gebenbach (Bezirksoberliga) 0,22 Punkte

 

Die Wertung

Für den Oberpfälzischen Fairness-Pokal wurden vom Bayerischen Fußballverband in der B-Klasse bis zur Bezirksoberliga die verschiedenen Verstoß-Varianten mit Strafpunkten versehen. 

 

Strafpunkte gab es für:

  • Verwarnung Gelbe Karte:                        1 Punkte
  • Gelbe/Rote Karte:                                   3 Punkte
  • Platzverweis (rote Karte):                      10 Punkte
  • Vergehen von Trainer, Funktionär
    oder Zuschauer bis € 450,- Strafe           15 Punkte
  • Vergehen von Trainer, Funktionär
    oder Zuschauer über € 450,-      Strafe   20 Punkte
  • Nichtantreten einer Mannschaft:             25 Punkte

 

Die Strafpunkte wurden über die Saison hinweg pro Mannschaft addiert und zum Abschluss der Saison durch die Zahl der Spiele dividiert, um somit einen vergleichbaren Durchschnittswert zu bekommen. Abgerechnet wurde am letzten Spieltag vor der Relegation.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de