Header Image - 2010

Eröffnung der Fußballsaison 2010/2011 im Fußballbezirk Oberpfalz

Letzte Aktualisierung: 31. Juli 2010


Übergabe von Josef Janker an Thomas Graml

Bereit zum 1. Spiel
   

Fehlstart für den SV Kulmain

Im BOL-Eröffnungsspiel 2:4 gegen den SV Plößberg - Tödliche Konter der Gäste

SV Kulmain: Strößner, Reger, Franz (46. Sollfrank), Zeltner, Greger, Küfner (Mauerer), Christian Griener, Bauer, Manuel Griener, Sebald, Materne

SV Plößberg: Zeus, Benner, Markus Mois, Holovitcuk, Mayer (80.Beer), Stefan Mois, Schiener, Hecht, Frank (46. Weiß), Chousein Chousein (86. Markus Ziegler), Freundl

Tore: 0:1 (10.) Christoph Mayer, 0:2 (22.) Matthias Freundl, 1:2 (46.) Christian Griener, 1:3 (60.) Markus Mois, 2:3 (69./Foulelfmeter) Christian Griener, 2:4 (82.) Tobias Schiener -

SR: Florian Fleischmann (SC Kreith)

Zuschauer: 300

Traumauftakt für den SV Plößberg, der SV Kulmain ist dagegen in den Startlöchern steckengeblieben: Die Stiftländer gewannen am Freitagabend das Nordderby der BOL Oberpfalz beim letztjährigen Tabellendritten verdient mit 4:2. Entscheidend für den Sieg der Gäste war ihr hervorragendes Konterspiel.

Nach der Vorstellung der 16 BOL Teams gab Thomas Graml kurz vor 19 Uhr den Ball für das Eröffnungsspiel frei. Übrigens in neuer Funktion, denn seit Freitag ist der derzeitige Kreisspielleiter kommissarisch der Nachfolger von Josef Janker als Bezirksspielleiter. Die Berufung Gramls durch das Präsidium des BFV sei nur Formsache, erklärte Bezirksvorsitzender Max Karl. Janker war bekanntlich vor einer Woche zum Verbandsspielleiter des Bayerischen Fußball-Verbandes gewählt worden. In der ersten halben Stunde kontrollierten die Gäste klar das Geschehen und schossen durch Christoph Mayer und Matthias Freundl eine verdiente 2:0-Führung heraus. Danach kam Kulmain besser ins Spiel und zu Chancen, mit der besten scheiterte Christian Griener an Gästetorwart Marco Zeus. Sekunden nach Wiederbeginn machte es Griener besser - und die Partie war wieder offen. Kulmain war nun am Drücker, Plößberg verlor die Ordnung in der Defensive. In dieser für die Gäste kritischen Phase setzte sich Markus Mois energisch durch und stellte den alten Abstand wieder her. Nach dem von Christian Griener zum erneuten Anschlusstreffer verwandelten Foulelfmeter keimte bei Kulmain noch einmal Hoffnung auf, doch dann schlug der Plößberger Torjäger Tobias Schiener zu und machte mit dem 4:2 alles klar. "Das war das bisher beste Eröffnungsspiel, das wir gesehen haben", erklärten Janker und Karl nach der Partie übereinstimmend. Der Plößberger Coach Alexander Zant freute sich über die ersten drei Punkte als Trainer: "Der Sieg war zwar etwas glücklich, aber unsere Konter haben wir überragend gespielt." Das sah auch der Kulmainer Trainer Gerhard Nothhaft so: "Die guten Plößberger Konter und unsere Abwehrfehler waren entscheidend für die Niederlage".

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de