Header Image - 2010

Opf: Oberpfälzer Fußballnachrichten

Letzte Aktualisierung: 25. Oktober 2010


Stadtderby FC Ränkam - FC Furth (2:1): kein Durchkommen für den FC Furth, Foto: Chamer Zeitung

3. Liga: SSV Jahn: Nach 18 Sekunden schon in Rückstand

Schon nach 18 Sekunden zappelte der Ball beim Gastspiel des SSV Jahn in Wiesbaden bereits im Netz von Michael Hofmann. Von diesem Schock erholten sich die Weinzierl-Schützlinge nicht mehr und verloren mit 0:2. Einziger Lichtblick war das Comeback von Stefan Binder nach langer Verletzungspause.
Außerhalb des Spielfelds gab es eine gute Nachricht, denn wie nach einer Aufsichtsratssitzung des SSV Jahn mitgeteilt wurde, ist die finanzielle Zukunft des SSV Jahn gesichert. Damit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Stadionneubau getan.

Regionalliga: Endlich erster Saisonsieg für SpVgg Weiden

Ausgerechnet am 13. Spieltag gelang der SpVgg endlich der erste Saisonsieg, der musste aber gegen den SV Wehen II hart erkämpft werden. Morina hatte die Schwarz-Blauen in der 71. Minute in Führung gebracht, nur drei Minuten später parierte TW Linse einen Foulelfmeter der Gäste. Kapitän Szikal machte es in der 86. Minute esser und verwandelte den Strafstoß zum erlösenden 2:0.

Bayernliga: Drei Elfmeter beim Freier TuS

Dreimal zeigte der Unparteiische im Abstiegsduell zwischen dem Freier TuS und dem TSV Buchbach auf den ominösen Punkt. Die Gäste erhielten zwei Elfmeter und entführten mit 3:1 auch drei wichtige Punkte von der Schillerwiese. Die Regensburger haben damit schon sechs Punkte Rückstand auf einen rettenden Platz.

Landesliga: Remis beim Spitzenspiel, Überraschung durch Vilzing

In einem Spitzenspiel, das den Erwartungen gerecht werden konnte, entführte der SSV Jahn II vor 500 Zuschauern beim Bayernliga-Absteiger 1.FC Bad Kötzting mit 1:1 einen Punkt.  Überraschend konnte die DJK Vilzing als Außenseiter bei der SpVgg Landshut mit 3:2 die Punkte entführen, der entscheidende Treffer fiel in der 72.Minute durch einen von Ak verwandelten Foulelfmeter. Recht dürftig war neben der Zuschauerkulisse auch die Leistung der beiden Mannschaften in Neumarkt, dem FC Amberg konnte dis egal sein, denn er holte mit einem 1:0-Sieg wichtige Punkte. Packenden Fußball gab es dagegen im Aufsteigerduell zwischen dem TSV Bad Abbach und der SpVgg Hankoofe n zu sehen, gerechterweise gab es beim 1:1 keinen Sieger. Dreimal ging der FC Tegernheim beim SC Eltersdorf in Führung, am Ende hatten die Mittelfranken mit 5:3 das bessere Ende für sich. Forchheims Coach Hutzler war sich im Vorfeld sicher, aus dem "kleinen Dorf" Ammerthal die Punkte zu entführen. Davon ließ sich die DJK nicht beeindrucken und behielt mit 2:1 die Oberhand. Moral bewies der SV Etzenricht und holte in der Schlußphase noch ein 2:2 aus Erlangen-Bruck mit nach Hause.

Bezirksoberliga: Fortuna verliert, Wernberg rückt näher

Spitzenreiter Fortuna Regensburg musste sich bei den "Indianern" des SV Sorghof mit 1:2 geschlagen geben, der SV rückte auf Platz fünf bis auf zwei Punkte an die Fortunen heran. Der Tabellenzweite Detag Wernberg löste seine Hausaufgabe gegen Schlußlicht SV Plößberg mit 6:0 souverän und kann mit einem Punkt im Nachholspiel am Dienstag beim TSV Kareth selbst die Spitze übernehmen. Auch der VfB Bach (1:0 gegen Kareth) und der ASV Cham (2:0 gegen Angstgegner Beilngries) sind in dem nur durch zwei Punkte getrennten Spitzenquintett.
Im Abstiegskampf stand des Further Stadtderby zwischen dem FC Ränkam und dem FC Furth im Mittelpunkt. Mit 2:1 konnte die Reitmeier-Truppe aus Ränkam dieses brisante Spiel für sich entscheiden. Das 0:0 zwischen Paulsdorf und Burglengenfeld hilft keiner Mannschaft viel weiter. Immer dusterer sieht es für die Schlußlichter Plößberg und Kulmain (1:3 gegen Ettmannsdorf) aus, zum rettenden Ufer fehlen schon sechs bzw. sieben Punkte.

Bezirksliga Nord: Kantersieg für Spitzenreiter

Lange sah es im Duell Letzter gegen Erster nicht nach einem Klassenunterschied aus, bis zur 43. Minute führte Underdog TSV Eslarn sogar mit 1:0. Ein Raigeringer Doppelschlag vor der Pause brachte das 1:2. Noch einmal glich Eslarn aus, doch nach einer Ampelkarte brachen alle Dämme und Raigering erzielte ab der 63. Minute noch sechs Tore zum 9:2-Kantersieg. Vier Punkte hinter Raigering steht der TuS/DJK Grafenwöhr auf Platz zwei, der 4:2-Sieg in Oberviechtach war kaum gefährdet. Ausrutscher leisteten sich der SC Eschenbach (1:2 in Vilseck) und der SV Schwarzhofen (0:1 gegen Weiden-Ost). Still und heimlich hat sich der 1.FC Rötz (5:0 gegen Detag Weiden) auf Platz drei vorgearbeitet. Das punktgleiche Schlusstrio Eslarn, Edelsfeld und Schwandorf konnte nicht punkten und hat vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den Neusorg (5:1 gegen Edelsfeld) besetzt.

Bezirksliga Süd: Viehhausen wieder auf Platz eins

Nach zwei Niederlagen in Serie zeigte sich der FC Viehhausen erholt und nahm im Spitzenspiel beim TSV Dietfurt mit 1:0 den Dreier mit. Die SG Chambtal blieb nach dem 2:4 beim ESV 1927 Regensburg zum dritten Mal in Folge sieglos und muss damit die Tabellenführung wieder abgeben. Die Neulinge FC Jura (6:2 gegen Zeitlarn) und TB Regenstauf (2:0 gegen Parsberg) rücken auf die Plätze drei und sechs vor. Immer besser in Schwung kommt der als Titelfavorit gehandelte FC Thlamssing und rangiert nach dem 1:0-Sieg in Nittenau jetzt auf Platz acht. Zum fünften Mal in Serie spielte die DJK Beucherling 1:1, diesmal gegen den Neuling TV Riedenburg,. Wichtige Punkte im Abstiegskampf holte die DJK Vilzing II mit 3:2 bei der SpVgg Eschlkam mit Vilzings Ex-Trainer Thomas Bauer.

 

Aus den Fußballkreisen

Kreis 1:

Recht eng geht es an der Tabellenspitze der Kreisliga 1 zu, zur Halbzeit führt der SV Donaustauf (28 Punkte) vor Neuling SV Sulzbach (26) und Bezirksliga-Absteiger SV Wiesent (25). In der Kreisliga 2 nimmt der TSV Beratzhausen (30 Punkte) erneut Anlauf zur Bezirksliga, gefolgt wird der TSV vom SV Töging (27) und dem TSV Großberg (26).
Beim Kreisliga-Derby zwischen dem SV Sulzbach und dem SV Donaustauf gab es neben den Toren zum 2:2 noch jeweils Alu-Treffer für beide Teams. Kreisklassist ATSV Pirkensee-Ponholz mit Trainer Sepp Schuderer hatte vor der Saison mehrere Landesligaakteure verpflichtet und steht nach Abschluss der Vorrunde mit 13 Siegen und 84:9 Toren erwartungsgemäß unangefochten an der Tabellenspitze.

Kreis 2:

In der Kreisliga Nord hat sich nach der Vorrunde ein Trio abgesetzt und wird wohl den Bezirksligaaufstieg unter sich ausmachen. Spitzenreiter Kirchenthumbach (33 Punkte) kassierte erst acht Gegentreffer, auf Platz zwei steht der SV Altenstadt/Waldnaab (32 Punkte) vor der SpVgg Schirmitz (30). Der SV Freudenberg (30) und die DJK Gebenbach (29) stehen in der Kreisliga Süd vorne, Tabellendritter ist der SV Schmidmühlen mit bereits sechs Punkten Rückstand.

Kreis 3:

Herbstmeister TB Roding verlor in der Kreisliga Ost auch das zweite Stadtderby in Folge auf eigenem Platz, diesmal entführte der SV Neubäu mit 2:0 die Punke. Damit haben die punktgleichen 1.FC Zandt und TSV Blaibach (je 33 Punkte) den TB überholt (31). Die beiden Bezirksliga-Absteiger Spvgg Teunz (35) und SC Kleinwinklarn (34)  sind auf bestem Weg,  in der Kreisliga West wieder den Aufstieg zu schaffen.

 

Angebot des Bayerischen Fußballverbandes

Der BFV hat sogenannte Konflikt-Manager ausgebildet, die die Vereinen bei Koflikten aller Art kostenlos beraten. Im Bereich Oberpfalz hat Reinhard Rengsberger (Wiesent) diese Ausbildung absolviert. Wenn Bedarf besteht, kann über die BFV-Bezirksgeschäftsstelle Kontakt hergestellt werden. Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de