Header Image - 2010

Opf: Oberpfälzer Fußballnachrichten 6./7.11.

Letzte Aktualisierung: 8. November 2010


Die Abwehrreihen dominierten das Derby Furth - Cham (0:0), Foto: Bayerwald-Echo

 

3. Liga: SSV Jahn verliert erneut zuhause

Zum achten Mal in Serie blieb der SSV Jahn sieglos, diesmal setzte es auf eigenem Gelände gegen Zweitliga-Absteiger RW Ahlen eine enttäuschende 1:2-Niederlage. Entsprechend sauer war Trainer Markus Weinzierl bei der Presse-Konferenz: "Wir sind in einem kleinen Tief. Das Wort klein kann man streichen. Wir sind in einem Tief." Wegen mangelnder Einstellung wurde Jeremy Karikari vorerst in der U23 "versetzt".

Regionalliga: SpVgg Weiden in Insolvenz - trotzdem Heimsieg

Für viele Zuschauer war das Geschehen auf dem grünen Rasen fast zweitrangig, vielmehr drehten sich die Gespräche auf den Rängen um die finanzielle Situation und die Zukunft der SpVgg. Unbeeindruckt von den Turbulenzen überzeugte die Elf der SpVgg und drehte gegen den SSV Ulm 1846 einen 0:1-Rückstand noch zu einem 2:1-Sieg. Damit ist wenigstens sportlich wieder Hoffnung auf eine bessere Zukunft vorhanden. Am Sonntag jedenfalls nahm der Insolvenzverwalter am Wasserwerk seine Arbeit auf.

Bayernliga: Freier TuS bleibt Letzter

Fast hätten die "Freien" beim Spitzenklub FSV Erlangen-Bruck eine Überraschung geschafft, am Ende standen sie beim 1:2 mit leeren Händen da. Durch ein Eigentor gingen die Regensburger in Führung. Aber nach dem Ausgleich brachte sich die Ederer-Elf durch einen unnötigen Elfmeter selbst auf die Verliererstraße.

Landesliga: Bad Abbach gewinnt Derby gegen Jahn

Im Derby zwischen dem TSV Bad Abbach und Spitzenreiter SSV Jahn II sahen die 550 Zuschauer zur Pause eine 2:0-Führung des Neulings. Zwar glich der Tabellenführer nach dem Wechsel aus, aber mit einem "Last-Minute-Tor" siegte der TSV. Zum ersten Mal seit mehreren Wochen konnte die DJK Vilzing die Abstiegsränge verlassen, dies gelang durch einen 2:1-Sieg beim Oberpfalz-Rivalen SV Etzenricht. Etzenricht dagegen ist jetzt seit 12 Spielen ohne Sieg. Wichtige Auswärtssiege landeten der FC Tegernheim (5:2 beim FSV Erlangen-Bruck II) und die DJK Ammerthal (4:1 bei Schlußlicht FC Dingolfing). Die SpVgg Weiden II rutschte durch das 0:3 bei der SpVgg Landshut auf einem Abstiegsplatz und auch der FC Amberg hat nach der 0:3-Niederlage beim SC Eltersdorf nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Bezirksoberliga: Wechselspiel an der Spitze hält an - jetzt ist Fortuna wieder vorne

Im Zeichen der Derby stand der Spieltag in der BOL. Bereits am Freitag konnte sich der TSV Kareth im Gemeindederby gegen die SpVgg Hainsacker mit 3:0 durchsetzen. Im Bayerwald-Derby traf der ASV Cham beim FC Furth dreimal das Aluminium, Tore fielen an der Wutzmühle allerdings nicht. Das ist angesichts der Offensivkraft beider Mannschaften schon überraschend. Die Gunst der Stunde nutzte Fortuna Regensburg, die Fortunen siegten im Stadtderby beim SC mit 2:0 und haben jetzt wieder zwei Punkte Vorsprung auf Cham. Das Verfolgertrio patzte ausnahmslos, so überraschte die 0:2-Heimniederlage des Tabellendritten Detag Wernberg gegen den abstiegsgefährdeten FC Ränkam. Auch der VfB Bach kann nach der 1:2-Niederlage beim FC Beilngries nicht näher rücken. Schließlich unterlag der SV Sorghof bei Angstgegner ASV Burglengenfeld mit 1:2. Das Kellerduell zwischen Schlußlicht SV Plößberg und dem Vorletzten SV Kulmain gewannen die Gäste mit 0:4, damit hat Plößberg schon 11 Punkt Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Bezirksliga Nord: SV Raigering baut Tabellenführung aus

Alles lief für Tabellenführer SV Raigering nach Plan: auf eigenem Platz siegten die Panduren mit 5:2 gegen BOL-Absteiger FC Schwarzenfeld. Darüber hinaus trennten sich die Verfolger TuS Grafenwöhr und FV Vilseck mit 2:2, so dass Raigering jetzt schon acht Punkte Vorsprung ausweist. Mit einem Rückstand auf den zweiten Platz stehen Neuling SC Eschenbach (5:1 in Edelsfeld) und der SV Schwarzhofen (1:0 beim SC Luhe-Wildenau nach einem Elfmeter in letzter Minute) im Verfolgerfeld am besten da. Im Tabellenkeller griff der FC Schwandorf zum Mittel des Trainerwechsels, zumindest beim 3:0-Sieg im Kellerduell gegen den TSV Eslarn hatte diese Maßnahme Erfolg. Einen wichtigen 2:1-Auswärtssieg holte sich der TSV Oberviechtach beim SV Detag Weiden, der jetzt punktgleich mit dem SV Neusorg auf dem Relegationsplatz steht. Schlußlicht FC Edelsfeld kassierte zum dritten Mal in Folge fünf Gegentreffer.

Bezirksliga Süd: Spitzenreiter Viehhausen siegt im "Elfmeter-Schießen"

Turbulent ging es im Spiel FC Viehhausen gegen SV Zeitlarn (4:3) zu, gleich sechsmal zeigte der Schiedsrichter auf den ominösen Punkt. Beide Mannschaften verwandelten zweimal, Spitzenreiter Viehhausen scheiterte noch zweimal. Doppelten Grund zur Freude hatte der Spitzenreiter, weil keine Mannschaft auf den Plätzen zwei bis acht ihr Spiel gewinnen konnte. Im Verfolgerduell trennten sich die SG Chambtal (2.) und der TB Regenstauf (3.) mit 1:1. Der FC Jura (1:2 in Parsberg) und der ESV 1927 Regensburg (1:2 in Thalmassing) verloren ihre Spiele. Nur zu eine 1:1 kam die DJK Arnschwang beim neuen Schlußlicht TV Riedenburg. Jeweils die Derby verloren der TSV Dietfurt (2:3 in Breitenbrunn) und die DJK Beucherling (1:2 in Vilzing). Im Kellerduell gewann der TSV Nittenau gegen die SpVgg Eschlkam durch vier Tore von Aslan Demirtas mit 5:2.

Aus den Fußballkreisen:

Kreis 1:

Nach drei Siegen in Folge musste der TSV Wörth mit dem 0:4 gegen den SV Sünching wieder eine Niederage einstecken. In der Kreisliga-Partie Batzhausen - Lengenfeld (2:4) hatten die Gäste kurzzeitig 12 Spieler auf dem Platz, so war die neue Rückwechsel-Regel nicht gedacht.

Kreis 2:

Spektakulärer Schlußpunkt der Kreisliga-Partie zwischen Ammerthal II und dem FC Neukirchen war das Tor zum 2:5-Endstand, das Stefan Pilhofer von der Mittellinie aus erzielte.

Kreis 3:

Schon wieder ein Spielabbruch in der A-Klasse. Nachdem sich letzte Woche in Wackersdorf der Schiedsrichter vom Gästetrainer bedroht fühlte, verließ diesmal der TV Bodenwöhr im Heimspiel gegen die SG Regental den Platz, weil man sich vom Unparteiischen benachteiligt glaubte. Den Treffer zum 1:2 hatte sich der TV allerdings durch ein Eigentor selbst eingeschenkt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de