Header Image - 2010

Trauer um Josef Parzl

Letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2010

klicken zum Vergrößern
Straubings erfolgreichster Fußballer im Alter von 73 Jahren gestorben

Mit zwei B-Länderspielen und neun Einsätzen in der Amateur-Nationalmannschaft ist er der erfolgreichste Straubinger Fußballer: Josef Parzl. Am Dienstag ist der "Hepp", wie er überall genannt wurde, im Alter von 73 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben.

Die Blütezeit des TSV Straubing in den 1950er und 1960er Jahren ist eng mit dem Namen Josef Parzl verbunden. Über 700 Spiele bestritt der Abwehrspieler für die Weiß-Blauen in der damaligen 2. Liga Süd und in der Bayernliga. Bei Spitzenspielen gegen Jahn Regensburg oder den TSV 1860 München war das einstige Stadion an der Regensburger Straße mit über 10.000 Zuschauern besetzt. Die starken Leistungen von Josef Parzl, der als 17-Jähriger in der 1. TSV-Mannschaft debütierte, blieben nicht unbemerkt. Schon in jungen Jahren stand sein Name im berühmten Notizbuch von Bundestrainer Sepp Herberger. Es folgten mehrere Einladungen zu Lehrgängen der Nationalmannschaft. Die damaligen Oberligisten VfB Stuttgart und TSV 1860 München wollten Parzl zu einem Wechsel bewegen, doch erblieb seinem TSV Straubing treu.

Unvergessen blieb ihm der Satz des damaligen Löwen-Trainers Max Merkel, der die vergeblichen Abwerbungsversuche wie folgt kommentierte: "Parzl, brauchst du koa Geld?" Nach dem Abstieg des TSV Straubing aus der 2. Liga Süd im Jahre 1961 bestritt Parzl neun Amateur-Länderspiele und stand 20 Mal in der Bayernauswahl, die er 1965 als Kapitän zum Länderpokalsieg führte. Zwei Jahre zuvor war er mit dem TSV Straubing bayerischer Amateurmeister geworden.
Nach seinem zweiten Schien- und Wadenbeinbruch beendete Parzl 1970 seine aktive Laufbahn. Als Trainer war er bis Ende der 80er Jahre tätig, coachte neben seinem Heimatverein TSV Straubing auch den VfB Straubing, TSV Bogen, SC Rain und ASV Cham. Über 40 Jahre war Parzl bei den Stadtwerken Straubing beschäftigt. Viel Freude machte dem zweifachen Familienvater und stolzen Opa das Traineramt bei der Traditionself "Brüder Straubinger", die er noch vor einem Monat im Spiel gegen die AH der SpVgg Landshut betreut hatte.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de