Header Image - 2010

VfB Friedrichshofen ist Futsal-Kreismeister Donau/Isar

Letzte Aktualisierung: 25. Januar 2010

Vizemeister SV Manching weiterer Vertreter bei der "Oberbayerischen". Es hat sich insgeheim angedeutet: der letztjährige Dritte der Oberbayerischen Meisterschaft, der VfB Friedrichshofen, holte souverän den EDEKA-Südbayern-Cup, den zum ersten Mal ausgespielten Kreismeistertitel Donau/Isar im FUTSAL. Das Eröffnungsspiel zwischen dem SV Manching und dem VfB Friedrichshofen war dann auch das Endspiel. In beiden Spielen konnte sich die Friedrichshofener Mannschaft jeweils knapp mit 1:0 bzw. 2:1 Toren durchsetzen. Das einzige Tor im ersten Spiel erzielte Zlatan Boskailo, die beiden Treffer für Friedrichshofen im Finale schossen der ehemalige Profi Thomas Ziemer und Ernad Bikic; Manching ging mit 1:0 in Führung durch Sandi Gusic, der neben dem Friedrichshofener Nedim Srebric die herausragendste Spielerpersönlichkeit in diesem Turnier der "Techniker" war. Manching hatte zwar mehr Chancen in diesem Spiel, aber sie scheiterten immer wieder am Friedrichshofener Schlussmann, Sven Wagner, einem ehemaligen Handballtorwart, der sich sichtlich wohl fühlte zwischen den Pfosten des kleinen Tores.

Aber nicht nur die so genannten Großen in der Halle konnten hier überzeugen, auch die beiden A-Klassisten SV Lippertshofen mit Sieg über den TSV Gaimersheim und der TV Münchsmünster mit Sieg über das hoch gehandelte Sport-Team Kraiberg setzten Ausrufezeichen, als sie in diesen Spielen mit hoher Laufbereitschaft die bessere Technik ihrer Gegner mehr als wett machten. Dass es doch nicht für den Einzug ins Halbfinale reichte, lag dann natürlich an den Bezirksober- bzw. Bezirksligisten, die hier die Nase vorne hatten und Platz 3 (FC Gerolfing) und 4 (Türk. SV Ingolstadt) belegten. Die Premiere "FUTSAL im Kreis Donau/Isar" ist gelungen! Die 145 Zuschauer erlebten schöne Spiele mit gekonnten Ballstaffetten und ausgefeilter Technik. Das Spiel entpuppte sich auch ohne Bande als schneller Sport, da hier das Regelwerk andere Prioritäten setzt als beim Hallenfußball.  Rundum zufrieden zeigte sich demnach auch GSL und Futsal-Beauftragter des Kreises Donau/Isar, Ludwig Schmidt, in seinem Resumee: "Keine Rote Karte, keine Gelb-Rote Karte, und vor allem keine größeren Verletzungen - eine gelungene Veranstaltung!" Auch wenn man die eine oder andere Aktion abpfeifen hätte können, so bleibt doch die Erkenntnis: "Ganz körperlos wird.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de