Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

Abschließende Vorbereitung des Verbandstages

Letzte Aktualisierung: 23. Juli 2010

Auf der Juli-Sitzung des Verbandsvorstandes in Bad Gögging - wenige Stunden vor Beginn des 23. Ordentlichen Verbandstages - stand die abschließende Besprechung der organisatorischen Abläufe sowie der Anträge zum Verbandstag im Mittelpunkt. BFV-Präsident Dr. Rainer Koch warb für ein geschlossenes Auftreten von Verband und Vereinen und informierte, dass der DFB mit Hermann Korfmacher (1. Vizepräsident Amateure) und Schatzmeister Horst R. Schmidt hochrangig vertreten sei.

Neben dem Verbandstag standen auch drei weitere Änderungen am Modus des Totopokals für die Spielzeit 2010/2011 auf der Tagesordnung, die vom Vorstand verabschiedet wurden. Für die Kreismeister wird das Wahlrecht ihrer Gegner bis zum Viertelfinale ausgeweitet. Die Vereine der 3. Liga, der Regionalliga und der Bayernliga müssen künftig ab der 1. BFV-Hauptrunde eine Spielerberechtigungsliste mit 22 Spielern vorlegen. Außerdem wird der 2. DFB-Pokal-Teilnehmer nach einem neuen System ermittelt. Während sich der Sieger des Totopokals weiterhin direkt qualifiziert, ermitteln der Verlierer des Endspiels und der Sieger aus einer Partie der Halbfinalverlierer den zweiten Teilnehmer am DFB-Pokal. Die Änderungen wurden schon im Vorfeld mit den Vereinen der 3. Liga, der Regionalliga und der Bayernliga umfassen besprochen und von allen einvernehmlich befürwortet.

Zum Abschluss der Sitzung verabschiedete sich der scheidende Vizepräsident Alfred Fackler mit ganz persönlichen Worten von seinen Vorstandskollegen.

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de