Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

Attraktive Angebote für Vereine

Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2015

klicken zum Vergrößern

Die Fußballiade 2015, der BFV-Liveticker, die BFV-Feriencamps und -Ferien-Fußballschulen und der Mindestlohn im Amateurfußball waren wichtige Themen in der Sitzung des Verbandvorstandes im Münchner "Haus des Fußballs".

Erfolgreiche Gespräche: Vertragsspieler fallen nicht unter Mindestlohngesetz

Amateur-Vertragsspieler im deutschen Sport fallen nicht unter das Mindestlohngesetz, selbst wenn sie als Minijobber angemeldet sind. Das hatte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles nach einem Treffen mit Spitzenvertretern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Berlin klar gestellt, an dem auch der BFV-Präsident und DFB-Vizepräsident Rainer Koch teilnahm. "Auf dieses eindeutige Wort der Ministerin haben die Amateur-Fußballvereine gewartet und darauf können sich unsere Vereine von jetzt an berufen", berichtete Koch in der Vorstandssitzung, der sich gemeinsam mit DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel und dem DOSB für klare Verhältnisse stark gemacht hatte. Und auch sonstige ehrenamtliche Vereinsmitglieder, die sich in erster Linie für den Verein engagieren und dafür eine Aufwandsentschädigung erhalten, fallen nach den Worten der Ministerin nicht unter das Mindestlohngesetz. "Frau Nahles hat auch deutlich gesagt, dass sie mit dem für die Zollverwaltung zuständigen Bundesinnenminister abgestimmt hat, dass die Zollbehörden sich nicht aufgrund des Mindestlohngesetzes an die Vereine wenden und Kontrollen bei Vertragsamateuren durchführen werden. Damit ist eine große Portion Sicherheit und Klarheit für die Vereine geschaffen worden", ergänzte der BFV-Präsident.

klicken zum Vergrößern
Tobias Bracht (links), U30-Mitglied im Vorstand, präsentierte seine Pläne zum Aufbau eines Netzwerks mit jungen Vereinstretern.

Fußballiade 2015 vom 4. bis 7. Juni in Landshut

BFV-Vizepräsidentin Silke Raml berichtete über die aktuellen Stand der Fußballiade-Vorbereitungen. Über 220 Mannschaften (Startplätze insgesamt: 288) aus ganz Bayern haben sich bereits für die "Club Championships" angemeldet. Zum Start der Fußballiade am Donnerstag (4. Juni) verwandeln über 3000 Teilnehmer von Vereinen aus ganz Bayern die Landshuter Altstadt in ein Meer aus Trikots und Fahnen. Auch das weitere Eventprogramm, u.a. mit "fußballympischen" Wettbewerben wie Fußball-Biathlon oder einer Fußballiade-Rallye, Funpark, Festmeile mit Bühnenprogramm, Fußball-Akademie und Messe, steht (alle Infos und die Anmeldung zur Fußballiade hier).

BFV-Liveticker

Der BFV-Vorstand hob noch einmal den Mehrwert und die einfache Bedienbarkeit des Livetickers für die Vereine hervor (Infos hier) und beschloss weitere Informations- und Werbemaßnahmen. Zudem bestätigte der Vorstand, dass es unterhalb der Bezirksliga weiterhin keine Tickerpflicht gibt.

BFV-Feriencamps und -Ferien-Fußballschulen

BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau stellte das aktuelle Angebot der BFV-Feriencamps und -Ferien-Fußballschulen vor (Infos hier) und unterstrich insbesondere die Möglichkeit für Vereine, mit einer Ferien-Fußballschule auf dem eigenen Vereinsgelände auch die Vereinskasse aufbessern zu können. Der BFV schult im Vorfeld der Veranstaltung die Trainer und Betreuer des Klubs und gibt ihnen einen umfangreichen und detaillierten sportlichen Leitfaden zu Trainingsinhalten und Organisation an die Hand. Zudem kümmert sich der BFV neben der Planung und Organisation auch um die Bewerbung und Abwicklung der Anmeldungen und stellt für alle Teilnehmer und Trainer eine Top-Ausrüstung von adidas zur Verfügung. Ab sofort erhält jeder Verein, der erstmals eine BFV-Ferien-Fußballschule auf dem eigenen Vereinsgelände anbietet, zusätzlich zehn adidas-Bälle für seine Jugendarbeit.

Aufbau eines Netzwerks junger Vereinsmitarbeiter

Aktuell finden in allen Bezirken Treffen mit jungen Vereinsfunktionären und den BFV-U30-Vertretern des jeweiligen Bezirks statt. "Mir ist es sehr wichtig, ein Netzwerk junger Vereinsmitarbeiter aufzubauen. Dazu gehören nicht nur Jugendleiter, sondern zum Beispiel auch engagierte Trainer oder Spieler", betonte Tobias Bracht. Der U30-Vertreter im Verbandsvorstand stellte zudem die Vision bis 2018 vor. Dazu zählen neben dem Netzwerkaufbau ein regelmäßiger Austausch zu aktuellen jungen Verbandsthemen, ein bayernweites Treffen von U30-Funktionären, ein Meinungsaustausch mit anderen Landesverbänden sowie die Erhöhung des Jugendanteils auf den Kreistagen 2018.

Premiere: Der BFV-Regionen-Cup 2015

Am 20. Juni findet in Gerolzhofen erstmals der BFV-Regionen-Cup statt. Dabei messen sich die Regionalauswahlmannschaften Franken, Schwaben, Altbayern und Ostbayern. Die Trainer der vier bayerischen Regionalauswahlmannschaften sichten in den kommenden Wochen und Monaten die Spieler für ihre Teams und stellen anschließend ihre Kader zusammen. Spielberechtigt sind alle Spieler, die ein Spielrecht für eine Herrenmannschaft aus dem BFV-Verbandsgebiet für die Saison 2014/15 besitzen. Einzig Lizenzspieler sind von der Teilnahme am BFV-Regionen-Cup ausgeschlossen. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Zuschauereinnahmen des Turniers kommen der BFV-Sozialstiftung zugute.

 

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de