Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

Vorstandssitzung: BFV-Vorstand begrüßt Kompromiss mit BLSV

Letzte Aktualisierung: 11. April 2016

klicken zum Vergrößern
Der BFV-Vorstand traf sich in der Regensburger Arena, in der auch die BFV-Bezirksgeschäftsstelle der Oberpfalz beheimatet ist.

Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat den Kompromiss im Streit um die Eigenmittelverteilung mit dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) auf seiner Sitzung in der Regensburger Continental-Arena noch einmal ausdrücklich begrüßt. Weitere Themen in der neuen Bezirks-Geschäftsstelle Oberpfalz waren u.a. die BFV-Online-Angebote, die dezentrale Trainerausbildung, die DFB-Jugendfachtagung (Video), der außerordentliche DFB-Bundestag am Freitag, den 15. April sowie Änderungen der Satzungen und Ordnungen.

BLSV und BFV einig über zukünftige Verteilung der Eigenmittel

In mehreren Gesprächsrunden innerhalb der letzten Wochen hatten sich Spitzenvertreter des Bayerischen Landes-Sportverbandes und des Bayerischen Fußball-Verbandes über die zukünftige Verteilung der Eigenmittel und eine intensivere Zusammenarbeit zwischen dem Dachverband des bayerischen Sports und seinem größten Mitgliedsverband geeinigt. Sowohl das BLSV-Präsidium als auch der BFV-Vorstand verständigten sich zwischenzeitlich auf den angestrebten Kompromiss. "Der unter wissenschaftlicher Begleitung und Mitwirkung des BFV erarbeitete Eigenmittel-Verteilungsschlüssel ist jetzt ohne Dämpfungsfaktor anerkannt. Der BFV wird nach dem Kompromiss über die Eigenmittel mehr Geld vom BLSV erhalten, ohne dass die anderen Fachverbände benachteiligt werden. Wenn alles jetzt so umgesetzt wird, ist das ein großer Erfolg", betonte BFV-Präsident Rainer Koch auf der Vorstandssitzung. Zusätzlich zum darin schon enthaltenen erheblichen Solidarbeitrag des BFV zahlt der Fußballverband zur weiteren Unterstützung wirtschaftlich schwächerer Sportfachverbände jährlich einen Teil der ihm zustehenden Eigenmittel in einen Solidartopf ein (Infos).

Erfolgreiche dezentrale Trainerausbildung

Das Konzept "BFV on Tour" des Bayerischen Fußball-Verbandes ermöglicht Jugendtrainern die Lizenz "Trainer - C, Kinder und Jugend" direkt in ihrem Verein zu erwerben. Zwei von insgesamt drei Ausbildungswochen können zeitlich auf die Wünsche der Teilnehmer abgestimmt und ohne Urlaubsverpflichtungen durchgeführt werden. Um die notwendigen Ausbildungseinheiten zu absolvieren, plant der BFV zusammen mit dem Verein zumeist Tages-, Abend- oder Wochenendlehrgänge. Seit 1. Januar 2015 kann auch die abschließende Prüfungswoche dezentral absolviert werden. Und die Nachfrage ist groß: Die im Vorstand vorgestellten Teilnehmerzahlen stiegen im letzten Jahr auf 3092 und haben sich im Vergleich zu 2014 (1519) mehr als verdoppelt. "Die Entwicklung ist absolut positiv. Mit den dezentralen Trainerlehrgängen bringen wir Kompetenz flächendeckend zu den Vereinen in ganz Bayern", freute sich BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher (Infos zur Trainerausbildung).

DFB-Bundestag: Volle Unterstützung für Reinhard Grindel

Auf einem außerordentlichen Bundestag wählt der Deutsche Fußball-Bund am kommenden Freitag (15. April) einen neuen Präsidenten. Der BFV-Vorstand bekräftigte in Regensburg seine volle Unterstützung für Reinhard Grindel (bisher DFB-Schatzmeister), der von den 21 Landesverbänden vorgeschlagen worden war.

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de