Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

BFV-Vorstand: "Pass online" kommt

Letzte Aktualisierung: 10. November 2013


Kann bald "online" beantragt werden: der Spielerpass.

EDV-Themen, der BFV-Verbandstag 2014, ein Rückblick auf den DFB-Bundestag und die "Fußballiade 2015" standen bei der Sitzung des BFV-Vorstandes in München am Vorabend der BFV-Ehrenamtspreisverleihung im Fokus.

Vereinswechsel "online" beantragen

Vereinswechsel, Passneuausstellungen, die Abmeldung von Spielern sowie die Duplikatsausstellung (bei Passverlust) können zukünftig auch "online" beantragt und abgewickelt werden. Der Bayerische Fußball-Verband plant die Einführung der "Antragsstellung Pass Online" für alle bayerischen Vereine im ersten Quartal 2014.

Elektronischer Spielbericht

Der elektronische Spielbericht (ESB) kommt in immer mehr Ligen erfolgreich zum Einsatz. Der aktuelle Stand: Bei 74 Prozent aller Meisterschaftsspiele der Herren, 72 Prozent der Frauen, 60 Prozent der A-Junioren und 55 Prozent der B-Juniorinnen nutzen die Vereine den elektronischen Spielbericht. Sogar bei den F-Junioren ist der ESB im Einsatz, zum Beispiel bei 98 Prozent aller Spiele im Kreis München. Die Daten werden im Ergebnisbereich auf der BFV-Homepage und in der BFV-App dargestellt.

DFB-Bundestag: Amateurfußball war Top-Thema

Beim DFB-Bundestag in Nürnberg, den der Bayerische Fußball-Verband als gastgebender Landesverband organisatorisch unterstützt hat, stand besonders der Amateurfußball im Blickpunkt. "Der in Nürnberg verabschiedete ,Masterplan Amateurfußball' beschreibt deutschlandweit Ziele, Handlungsfelder und Projekte für eine Zukunftsstrategie zur Sicherung des Amateurfußballs in unseren Vereinen. Viele Ideen und Projekte aus unserer BFV-Kampagne ,Pro Amateurfußball' sind in diesen ,Masterplan Amateurfußball' des DFB eingeflossen, insbesondere über viele bayerische Diskussionsbeiträge auf dem DFB-Amateurfußballkongress Anfang 2012 in Kassel. Umgekehrt werden wir jetzt von Kampagnen auf der Basis des DFB-Masterplans profitieren. Er stellt eine Weiterentwicklung und Ausweitung unserer BFV-Kampagne ,Pro Amateurfußball' dar", erklärte BFV-Präsident Koch, der zum 1. DFB-Vizepräsident für Amateurfußball gewählt wurde. "Den Anfang macht eine große deutschlandweite Imagekampagne für den Amateurfußball unter dem Motto ,Unsere Amateure. Echte Profis'. Zusätzlich zum Bereich Kommunikation sind auch die Entwicklung des Spielbetriebs mit zahlreichen Plänen zur Flexibilisierung und neuen Fußballangeboten für Alt und Jung sowie umfangreiche Maßnahmenpakete zur Verbesserung des Vereinsservices für die Fußballpraxis und das Vereinsmanagement zentrale Handlungsfelder des Masterplans", so Koch.

Neben dem Masterplan (Download hier) wurde auf dem DFB-Bundestag auch die Verlängerung des Grundlagenvertrags zwischen DFB und Ligaverband um weitere vier Jahre bis 30. Juni 2017 formell verabschiedet. "Der Grundlagenvertrag dokumentiert die Einheit des deutschen Fußballs, Profis und Amateure vereint unter einem Dach! In Deutschland funktioniert, was anderswo leider nicht mehr geht: Liga und Amateure nehmen auf die Interessenlage des Partners Rücksicht. Wirtschaftlich wirkt sich dies in wechselseitiger Solidarität aus. Der Amateurfußball profitiert in hohem Maß davon, mehr als viele Verantwortliche in den Amateurvereinen wissen. Im Rahmen der letztjährigen Runden Tische des BFV wurde transparent aufgezeigt, dass die kleinen Amateurvereine in Bayern derzeit durchschnittlich weniger als ein Drittel der Kosten selbst aufbringen müssen, die auf sie von den Kosten und Aufwendungen des BFV für den unteren Amateurfußball entfallen würden. Das geht nur, weil DFB und professioneller Ligafußball uns wirtschaftlich kräftig unterstützen, durch Zuschüsse und Spielabgaben, zum Beispiel bei Bundesligaspielen. Diese wirtschaftlichen Leistungen sind im Grundlagenvertrag festgeschrieben", erläuterte der BFV-Präsident.

BFV-Verbandstag 2014

Der Verbandstag findet am 18. und 19. Juli 2014 im Hotel "Monarch" in Bad Gögging statt. Nach der Eröffnung und dem Festakt am Freitag steht am Samstagvormittag der parlamentarische Teil mit Neuwahlen auf dem Programm. Zuvor finden ab Ende Januar 24 Kreis- und sieben Bezirkstage statt.

"Fußballiade 2015": Große Umfrage zum Eventprogramm

Im Juni 2015 steigt in Landshut die erste "Fußballiade", ein zentrales Fest der bayerischen Fußballfamilie. Geplant sind viele Vereins-, Team- und Einzelwettkämpfe rund um den Fußball, eine Eventmeile in der Innenstadt mitsamt abwechslungsreichem Abendprogramm und ein Festumzug durch die Stadt.

Am 21. Oktober 2013 traf sich in Landshut erstmalig das Organisationskomitee (OK), bestehend aus Verbandsfunktionären, Mitarbeitern regionaler Vereine und Vertretern der Stadt Landshut. Unter der Leitung des OK-Chefs und BFV-Vizepräsidenten Günther Lommer  stimmte das Komitee erste Planungsschritte zur Projektzeitplanung (Meilensteine) und zum Eventprogramm ab. Im November sollen insbesondere Eventorte, die endgültigen Zielgruppen und die Eckpfeiler des Programms definiert werden. Wichtige Grundlage ist eine große Umfrage des BFV und der Fachhochschule Erding unter allen bayerischen Fußballvereinen. Mehr als 1000 Klubs haben bisher den Fragebogen zum Eventprogramm und zur Mitgestaltung beantwortet. Auf der Basis und unter Einbeziehung der Ergebnisse können Rückschlüsse zur Gestaltung des Eventprogramms gezogen werden.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de