Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

BFV-Vorstand setzt Vereinsvotum um

Letzte Aktualisierung: 10. Juli 2015

klicken zum Vergrößern
In geheimer Abstimmung sprachen sich insgesamt 90,1 Prozent der Amateur-Spitzenklubs für die Anwendung der BFV-Akkreditierungsrichtlinien und Regelungen zur Ausübung des Hausrechts aus.

Wichtige Themen der Sitzung des Verbandvorstandes in München waren u.a. die BFV-Akkreditierungsrichtlinien für die Amateur-Spitzenligen sowie Neuerungen im Onlinebereich.

Am 11. Juni hatte das Landgericht München I seine einstweilige Verfügung gegen einzelne, die Akkreditierungsrichtlinien für Medien betreffende Passagen der Zulassungsunterlagen (Saison 2015/16) für die Bayern- und Landesliga aufgehoben. Die Verfügung hatte zuvor der Verlag der Mittelbayerischen Zeitung beantragt. Trotz der Aufhebung beschloss der BFV-Vorstand angesichts der seit Monaten gegen den BFV in der Öffentlichkeit erhobenen Vorwürfe, der Verband "erpresse" durch Ausnutzung einer Monopolstellung in marktmissbräuchlicher Weise seine Fußballvereine, in dem er unter Androhung von Sanktionen Druck ausübe und sie gegen deren eigentlichen Willen zur Anerkennung der BFV-Akkreditierungsrichtlinien zwinge, am 19. Juni, dass die Regelungen nur dann zur Anwendung kommen sollen, wenn sich die Vereine der bayerischen Amateur-Spitzenligen auf den Spielgruppen-Tagungen in geheimer Abstimmung mehrheitlich dafür aussprechen.

BFV-Vorstand beschließt Akkreditierungsrichtlinien

Und das Votum ist eindeutig: Die Amateur-Spitzenvereine der Regionalliga Bayern, der beiden Bayernligen sowie der fünf Landesligen haben auf den Tagungen klar für eine gemeinsame Wahrnehmung und Verwertung der Videorechte im Zusammenwirken mit dem BFV gestimmt. In geheimer Abstimmung sprachen sich insgesamt 90,1 Prozent der Klubs (127 Ja-Stimmen) für die Anwendung der BFV-Akkreditierungsrichtlinien und Regelungen zur Ausübung des Hausrechts aus (14 Gegenstimmen; eine Enthaltung). Nach diesem eindeutigen Votum erklärten sich weitere Vereine mit der überragenden Mehrheit solidarisch. In einer gemeinsame Erklärung baten 97,2 Prozent der Klubs (138 von 142) den BFV, die Regelungen zusammen mit ihnen umzusetzen.

Auf dieser Basis hat der BFV-Vorstand nun einstimmig die Akkreditierungsrichtlinien für die Saison 2015/2016 (Regionalliga bis Landesliga) beschlossen.

Weitere Infos zum Thema Videoberichterstattung im bayerischen Amateurspitzenfußball finden Sie hier.

Neuerungen beim Elektronischen Spielbericht und der BFV-App

BFV-Vizepräsident Horst Winkler berichtete über anstehende Neuerungen beim Elektronischen Spielbericht (ESB) und der BFV-App, über die der ESB zukünftig auch vom Smartphone aus ausgefüllt werden kann. Zudem können ab der nächsten App-Version Spieltermine in den Kalender des Smartphones übertragen werden. Weitere attraktive Neuerungen sind bereits in Planung.

Hochwasserhilfe - weitere Zuschuss für Vereine

19 bayerische Vereine haben aus dem DFB-Hilfsfonds für hochwassergeschädigte Vereine über den Bayerischen Fußball-Verband einen weiteren Zuschuss erhalten. Noch einmal 120.000 Euro konnte der BFV so an folgende Klubs verteilen:

FT Rosenheim (20.500 Euro), TSV Erlau (15.500 Euro), DjK Vornbach (9000 Euro), SC Neuhaus/Inn (9000 Euro), TSV Tittmoning (8000 Euro), VfR Neuburg (10.500 Euro), SB Chiemgau Traunstein (8000 Euro), SpVgg Niederalteich (8000 Euro), TSV Rohrbach (8000 Euro), TSV Altenmarkt/Alz (8000 Euro), FC Straubing (4000 Euro), SC Regendorf (4000 Euro), SG Walhalla Regensburg (1500 Euro), SpVgg Zolling (1500 Euro), SpVgg Straubing (1000 Euro), TSV Traunwalchen-Matzing (1000 Euro), FC GW Ichenhausen (1000 Euro), SV Günding (750 Euro) und DJK Traunstein 750 Euro).

Neuauflage "Das ABC des Passrechts"

2003 hatte der Bayerische Fußball-Verband erstmals das "ABC des Passrechts" veröffentlicht, eine Nachschlagefibel, die den Vereinsverantwortlichen, aber auch Spieler(inne)n oder Eltern die wichtigsten Fragen beantwortet. Jetzt ist die mittlerweile neunte Auflage mit allen Änderungen der letzten Monate und Jahre fertig (Stand: Juli 2015). Die "BFV-Passfibel" kann zum Stückpreis von 3 Euro (zzgl. Porto) bei der Versandabteilung des BFV bestellt werden.

Ständig aktualisierte Tipps und Hinweise rund um das Pass- und Spielrecht finden Vereinsverantwortliche auch online auf der Infoseite der BFV-Passabteilung. Die im Rahmen der BFV-Kampagne "Pro Amateurfußball" angebotenen Schulungen zum Pass- und Spielrecht runden das BFV-Angebot ab (Alle Infos hier).

 

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de