Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

"Pro Amateurfußball" wird fortgesetzt

Letzte Aktualisierung: 6. November 2015

klicken zum Vergrößern
Mit der acht Schwerpunkte umfassenden Initiative "Pro Amateurfußball" unterstützt der BFV seine Vereine bei ihrer täglichen Arbeit und hilft ihnen, sich zukunftsfähig aufzustellen.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) setzt seine Kampagne "Pro Amateurfußball" zugunsten der Vereine auch 2016 in allen acht Schwerpunkten fort (Mädchen, Schule, Schulung der Vereinsmitarbeiter in Theorie und Praxis, Schulung der Verbandsmitarbeiter, Internetoffensive, Runde Tische und Schiedsrichter). Das beschloss der BFV-Vorstand auf seiner turnusmäßigen Sitzung in Unterhaching. Ebenso erfreulich für die bayerischen Amateurvereine: Aufgrund des niedrigen Verbraucherpreisindexes für das Kalenderjahr 2014 (< 1%) gibt es für 2016 keine inflationsbedingte Gebührenerhöhung.

Vereinfachung der Vorschriften für Trikotwerbung

Zudem stimmte der Verbandsvorstand einer Entbürokratisierung der Vorschriften zur Trikotwerbung zu. Werbung auf Spielkleidung muss künftig nicht mehr vom BFV genehmigt werden. Auch weiterhin darf Werbung jedoch nicht gegen die allgemein im Sport gültigen Grundsätze von Ethik und Moral verstoßen. Werbung für Tabakwaren und ihre Hersteller ist ebenso unzulässig wie für starke Alkoholika. Bei Jugendmannschaften ist darüber hinaus die Werbung für Glücksspiel und Sportwetten sowie für jegliche Alkoholika nicht erlaubt. Unzulässig ist auch Werbung mit politischen Aussagen oder für politische Gruppierungen.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de