Header Image - BFV-Umfragen

Umfrage: Feedback BFV-Kreis- und Bezirkstage 2017/18

Letzte Aktualisierung: 2. Januar 2019

klicken zum Vergrößern

Jahr: 2018
Teilnehmer: 1570
Ausführendes Unternehmen: SLC Management

Über 85 Prozent der Teilnehmer mit Ablauf und Organisation "sehr  zufrieden" oder "zufrieden"

Im Nachgang zu den Kreis- und Bezirkstagen des Bayerischen Fußball-Verbandes wurde eine Umfrage erstellt, um die Zufriedenheit mit der Organisation, der Durchführung sowie den Inhalten der Veranstaltungen abzufragen. Sehr erfreulich ist, dass insgesamt 1.570 Personen teilgenommen und ihre Meinung kundgetan haben.

Laut der Umfrage waren 85,7 Prozent der Befragten der Kreistage und 85,5 Prozent der Befragten der Bezirkstage mit den Vorab-Informationen zu Ablauf und Organisation der Kreistage sehr zufrieden bzw. zufrieden. Bei den Kreistagen waren vor allem die Umfrageteilnehmer der Kreistage Amberg/Weiden (73,3 Prozent) sowie Rhön (68,8 Prozent) mit den Vorab-Informationen sehr zufrieden. Bei den Bezirkstagen schnitt der Bezirk Unterfranken (67,6 Prozent sehr zufrieden) am besten ab.

 

klicken zum Vergrößern

Agenden der Kreis- und Bezirkstage bekommen Note "1"

Auch die Agenden und die Inhalte der Kreis- und Bezirkstage kamen bei den Teilnehmern sehr gut an. Bei den Kreistagen waren 86,1 Prozent, bei den Bezirkstagen 84,9 Prozent der Befragten sehr zufrieden bzw. zufrieden. Mit den Gesamtnoten 1,82 (Kreistage) und 1,85 (Bezirkstage) schnitten die Agenda und die Inhalte somit sehr gut ab. 

klicken zum Vergrößern

"Digitalisierung" ist ein Top-Thema für den Verband und seine Vereine

89,9 Prozent der Umfrageteilnehmer zu den Kreistagen stimmten mit "Ja" auf die Frage, ob die Digitalisierung grundsätzlich ein wichtiges Thema für den BFV und die Amateurvereine sei. Nur 7,8 Prozent antworteten mit "Nein". Besonders zu erwähnen ist, dass in den Kreisen Donau/Isar, Niederbayern West, Aschaffenburg und Rhön 100 Prozent der Befragten das Thema Digitalisierung befürworten. Auch bei den Bezirkstagen wurde das Thema mit 91 Prozent stark befürwortet, 7,3 Prozent stimmten dagegen. Vor allem im Bezirk Niederbayern sehen die Teilnehmer die Digitalisierung als wichtiges Thema an, hier stimmten 96,4 Prozent dafür.

Aufgrund dieser Erkenntnisse und der überragenden Zustimmung wird der BFV in den kommenden vier Jahren vermehrt in den Ausbau der digitalen Angebote investieren. So wurde bereits eine neue Version des BFV-Livetickers mit verändertem Design veröffentlicht. Zudem wird es im kommenden Jahr eine neue BFV-Homepage mit verbesserter Übersicht sowie neuen Funktionen geben.

klicken zum Vergrößern

Erfassung von Meinungsbildern zum Spielbetrieb kommt überragend an

Bei den Kreis- und Bezirkstagen konnten die anwesenden Vereins- und Verbandsfunktionäre anhand von Meinungsbildern über verschiedene Themen aus dem Spielbetrieb abstimmen, u. a. über Paragraph 34 der Spielordnung und den Einsatz von A-Jugendlichen in Herrenmannschaften. Nach Auswertung der Ergebnisse befürworteten 93,1 Prozent der Teilnehmer der Kreistage sowie 93,7 Prozent der Teilnehmer der Bezirkstage diese Möglichkeit, anhand von Meinungsbildern mitbestimmen zu können. Vor allem der Kreis Rhön (93,8 Prozent) sowie der Bezirk Oberpfalz (100 Prozent) befürworteten die Meinungsbilder.

Aufgrund der hervorragenden Zustimmung und den Ergebnissen der Meinungsbilder, die auf den Kreis- und Bezirkstagen abgefragt wurden, wurde bereits zu Beginn der Saison 2018/19 umgesetzt, dass A-Junioren mit Vollendung des 18. Lebensjahres wieder im Herrenbereich eingesetzt werden dürfen. 

klicken zum Vergrößern

Teilnehmer fühlen sich dank neuer "AG Finanzen" top informiert

Im Juni 2017 gründete der Bayerische Fußball-Verband eine AG Finanzen, für die sich Vereinsvertreter aus ganz Bayern melden konnten. Bei insgesamt drei Treffen analysierten und diskutierten diese die finanzielle Situation des Verbandes und stellten fest, dass sich in den kommenden vier Jahren ein finanzieller Mehrbedarf von rund 1,5 Mio. Euro ergeben wird. Die AG Finanzen beschloss, den finanziellen Mehrbedarf entsprechend der Aufteilung des Gesamthaushaltes zu dritteln. Das gemeinsam entwickelte Konzept wurde anschließend auf allen 22 Kreis- sowie den sieben Bezirkstagen in ganz Bayern vorgestellt. 87 Prozent der Befragten sowohl der Kreis- als auch der Bezirkstage gaben in der Umfrage an, sich nach der Vorstellung des Konzeptes der AG Finanzen über das Thema sehr gut bzw. gut informiert zu fühlen. Spitzenreiter waren dabei der Kreis Zugspitze mit 95 Prozent sowie der Bezirk Oberbayern mit 93,4 Prozent.

Aufgrund der deutlichen Zustimmung zur Information über die Arbeit der AG Finanzen fühlt sich der BFV darin bekräftigt, die AG Finanzen weiterzuführen und die darin mitarbeitenden Teilnehmer in ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen. Aus diesem Grund hat die AG Finanzen nach dem Verbandstag 2018 bereits erneut im Rahmen des U21-Länderspiels in Ingolstadt Mitte Oktober getagt. 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de