Header Image - 2014

Beeindruckende Geschlossenheit beim Verbandstag

Letzte Aktualisierung: 5. Mai 2018

klicken zum Vergrößern
Zogen positive Fazits: BFV-Präsident Rainer Koch und Geschäftsführer Jürgen Igelspacher. Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Zwei Tage, über 400 Delegierte und Teilnehmer, insgesamt 105 abzuarbeitende Punkte auf der Agenda, beeindruckende Einigkeit: Die Vertreter des bayerischen Amateurfußballs haben auf dem 25. Ordentlichen Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) in Bad Gögging die Weichen für die Zukunft gestellt. Egal ob bei den Wahlen der Führungsspitze oder den zahlreichen Abstimmungen über Anträge und Änderungen in den Satzungen sowie Ordnungen des BFV - die Entscheidungen fielen durchweg mit überragenden Mehrheiten, zumeist gar einstimmig, aus.

Koch: "Ein Verbandstag des Miteinanders"

Rainer Koch wurde bereits zum vierten Mal als BFV-Präsident im Amt bestätigt: "Ich freue mich sehr über dieses einstimmige Ergebnis meiner Wahl. Offenheit, Transparenz und Kommunikationsbereitschaft sind die wesentlichen Gründe, weshalb dieser Verbandstag so großartig gelungen ist", sagte Koch und fügte an: "Es war ein Verbandstag des Miteinanders - Vereine und Verband im Team. Und in diesem Geist werden wir die vor uns liegenden schweren Vorhaben angehen."

Die vier Vize-Präsidenten Reinhold Baier, Jürgen Pfau, Silke Raml und Robert Schraudner sowie Schatzmeister Jürgen Faltenbacher erhielten ebenfalls das Vertrauen der Delegierten und komplettieren das BFV-Präsidium. Schon die festliche Gala im Convention Center des Hotels "The Monarch" zum Auftakt mit Ehrengästen wie DFB-Präsident Reinhard Grindel oder Oliver Bierhoff (Direktor deutsche Fußball-Nationalmannschaft und Fußball-Entwicklung) sowie Staatsminister Joachim Herrmann und der Wahl zum "Bayern-Treffer des Jahres" fand großen Anklang unter den rund 400 Teilnehmern.

"Wir haben gemeinsam wegweisende Entscheidungen für die Zukunft des bayerischen Amateurfußballs getroffen. Wahl- und Abstimmungsergebnisse zeugen vom großartigen Vertrauen der Vereine in die Arbeit unserer Funktionäre, für die bei allen Themen absolute Transparenz das oberste Gebot ist. Bestes Beispiel ist der BFV-Haushalt für die kommende Legislaturperiode: Wir haben von Anfang an nicht nur mit offenen Karten gespielt, sondern die Vereine über die AG Finanzen mit an Bord geholt und gemeinsam einstimmig ein neues Finanzierungskonzept erarbeitet, das jetzt mit überragender Mehrheit von den Delegierten einstimmig genehmigt wurde - und das, obwohl die Vereine künftig monatlich eine Mehrbelastung von zehn Euro zu tragen haben. Dieses Votum zeigt, wie wichtig es ist, den Dialog auf Augenhöhe zu suchen und ihn auch zu führen. Solange ich an der Spitze des Verbandes stehe, wird es niemals eine Hinterzimmer-Politik geben. Dieser Kurs wurde jetzt auch mit einer beeindruckenden Geschlossenheit bestätigt", bilanzierte BFV-Präsident Rainer Koch.

Grindel: "BFV ist ein Leuchtturm-Verband" 

Das Treffen der bayerischen Fußball-Familie unterstrich einmal mehr, dass der eingeschlagene Weg der Innovationen konsequent fortgeführt wird. Der BFV treibt die Thematik der Digitalisierung weiter voran: So werden zur neuen Spielzeit auch Livestreams aus allen bayerischen Bezirksligen dank einer Erweiterung des Engagements von sporttotal.tv möglich. In der Satzung wurde eSports (eSoccer) als weitere Facette des Fußballs verankert. Nur zwei Beispiele, die zeigen, dass die Amateurfußballer im Freistaat auf Ballhöhe ist. "Der BFV ist in vielerlei Hinsicht ein Leuchtturm-Verband, der als Vorreiter die wichtigen Themen anpackt und umsetzt", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel: "Da genügt bereits ein Blick auf diesen Verbandstag, der auf vielen Kanälen in Echtzeit abgebildet worden ist. Ohne den BFV läuft nichts. Rainer Koch und sein Team können sich andere Landesverbände zum Vorbild nehmen." Erstmals gab es zum Verbandstag eine eigene App mit sämtlichen Informationen, zudem wurde live in einer BFV.TV-Sondersendung mit zahlreichen Gästen aus Bad Gögging berichtet.

Igelspacher: "BFV moderner Fußball-Dienstleister"

Auch BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher, der als Organisationschef für einen reibungslosen Ablauf der zweitägigen Großveranstaltung gesorgt hat, zog ein rundum positives Fazit. "Der Bayerische Fußball-Verband genießt als moderner Fußball-Dienstleister und Partner in gesellschaftlich relevanten Themen einen exzellenten Ruf - nicht nur bei den 1,6 Millionen Mitgliedern, sondern auch bei den Entscheidern in Politik und Wirtschaft. Das hat der Verbandstag noch einmal ganz deutlich gemacht. Die Geschlossenheit der Delegierten bei den Wahlen und Abstimmungen ist nicht selbstverständlich, sondern Ergebnis einer transparenten, erstklassigen und vertrauensvollen Verbandsarbeit. Nicht nur die Auszeichnung mit dem ,Bayerischen Löwen' für unser Engagement für das Thema Organspende bestärkt uns darin, unseren Weg konsequent weiter zu gehen. Auch die Zusage von Innenminister Joachim Herrmann, dass der Freistaat mit 90 Prozent den Großteil der Sanierungskosten für die Sportschule Oberhaching übernimmt, ist ein herausragendes Signal, dass unser eingeschlagener Kurs der richtige ist", erklärte Igelspacher.

Auf der eigens für den BFV-Verbandstag 2018 eingerichteten Übersichtsseite www.bfv.de/verbandstag können Sie noch einmal alle wichtigen Infos zu den einzelnen Programmpunkten und Entscheidungen abrufen. Zudem gibt es zu den verschiedenen Themen und Programmpunkten Videobeiträge im Online-Videoportal www.bfv.tv und in der exklusiven Verbandstags-App.
 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de