Header Image - 2014

Bezirksligen künftig live bei sporttotal

Letzte Aktualisierung: 5. Mai 2018

klicken zum Vergrößern

Die bayerischen Bezirksligen live im Stream: Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH rüsten die bayerischen Bezirksligisten nach und nach mit der innovativen 180-Grad-Kameratechnologie aus, über die sich Spiele vollautomatisch live im Internet übertragen lassen. Die Zuschauer können dabei selbst Regie führen und sich über die Zoom-Funktion frei auf dem Platz bewegen. Alternativ lässt sich das Spielgeschehen in der Standard-HD-Ansicht betrachten. Hier folgt die Kamera dank einer speziell entwickelten Software selbstständig dem Ball. Highlight-Szenen können zudem in sozialen Netzwerken geteilt oder nach Spielende im Vereinsheim gezeigt werden. Das komplette Spiel bleibt als Video-on-Demand abrufbar. Der BFV und sporttotal rüsten die Stadien der Bezirksligisten gegen eine Leihgebühr von 9,90 Euro monatlich mit dem neuen Kamerasystem (Wert: ca. 10.000 Euro) aus. Die Teilnahme am Livestream-Projekt ist für jeden Verein freiwillig.

Schon im September 2017 hatten der BFV-Präsident Rainer Koch und sporttotal.tv-Geschäftsführer Peter Lauterbach einen langfristigen Kooperationsvertrag bis zum 30. Juni 2027 unterzeichnet. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Pilotphase in der Bayernliga statteten der BFV und sporttotal.tv auch die 87 Landesliga-Vereine mit dem 180-Grad-Kamerasystem aus.

"Der Fußball von heute wird durch professionellen Spitzenfußball und Eventisierung von Sport-Großereignissen geprägt. Wenn unsere Amateurvereine in dieser Umgebung bestehen wollen, muss Amateurfußball sichtbar gemacht werden. Ich bin überzeugt, dass die sporttotal.tv-Technik auch ein echter Mehrwert für die Fans ist, die zum Spiel an den Platz kommen. Die werden nicht zu Hause bleiben, nur weil sie sich das Spiel im Internet ansehen können. Sie kommen zum Platz und haben sogar die Chance, sich während des Spiels live vor Ort ein Tor oder eine strittige Szene nochmal anzuschauen und besondere Highlights über die sozialen Netzwerke zu teilen", erklärte BFV-Präsident Koch.

"Die Rückmeldungen der Vereine, die bereits dabei sind, sind überragend. Die Befürchtungen, Zuschauer könnten künftig den Spielen fernbleiben, haben sich als völlig unbegründet herausgestellt. Im Gegenteil: Klubs wie beispielsweise der TSV Kottern nutzen das Angebot, organisieren bei Auswärtsspielen große Public-Viewing-Events und haben damit das Vereinsleben sogar belebt", ergänzte Peter Lauterbach. 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de