Header Image - 2014

Verbandstag: Gelebte Solidarität

Letzte Aktualisierung: 4. Mai 2018

klicken zum Vergrößern
BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher übergab den Scheck an den 1. Kassenwart Hans Prechtl. Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) unterstützt den SV Michaelpoppenricht mit einem Scheck in Höhe von 5000 Euro. Im September 2017 war auf dem Vereinsgelände ein Feuer ausgebrochen und hatte den kompletten Schuppenkomplex zerstört, in dem unter anderem Gartengeräte, Werkzeuge, Trainingsutensilien und ein Aufsitzrasenmäher gelagert waren. Versichert war nur das Gebäude, jedoch nicht die dort aufbewahrten Geräte. Die Schadenssumme, die der Verein selbst zu tragen hat, liegt bei 33.700 Euro.

"Fußball ist Teamsport - und den Zusammenhalt leben wir auch außerhalb des Spielfelds. Für uns ist es selbstverständlich, schnell und unbürokratisch zu helfen, wenn Vereine oder Mitglieder der bayerischen Fußballfamilie unverschuldet in Not geraten sind", erklärte Jürgen Faltenbacher, BFV-Schatzmeister und Mitglied im Stiftungsvorstand, der auf dem Verbandstag in Bad Gögging den Scheck an den 1. Kassenwart Hans Prechtl übergeben hat.

Bereits in mehr als 230 Fällen sprang die BFV-Sozialstiftung seit ihrer Gründung im Jahr 2012 unverschuldet in Not geratenen Menschen und Vereinen zur Seite und schüttete dabei weit über 850.000 Euro aus, 140.000 Euro davon flossen in das Sozialprojekt in Mosambik. Seit dem letzten Verbandstag vor fast genau vier Jahren wurden knapp 690.000 Euro ausgeschüttet. Im Wesentlichen speisen sich die Stiftungsmittel aus den Einnahmen des Sozial-Euros, der seit 2012 zusätzlich auf die Eintrittspreise bei allen Entscheidungs- und Relegationsspielen im Erwachsenenbereich des BFV erhoben wird. "Anfangs wurde unter den Zuschauern noch darüber diskutiert, mittlerweile ist dieser eine Euro zu einer Selbstverständlichkeit geworden, weil jedem bewusst ist, was mit dem Geld erreicht wird", erklärt Faltenbacher. "Soziale Verantwortung kann man nur gemeinsam übernehmen - auch hier zeigt die bayerische Fußballfamilie auf beeindruckend geschlossene Weise Herz!"

Neben dem Sozial-Euro und privaten Spenden von durchschnittlich 30.000 Euro im Jahr finanziert sich die Sozialstiftung aber auch durch andere Projekte: Zu Weihnachten wurde etwa ein auf 5000 Stück limitierter Adventskalender verkauft. Neu ist auch die "BallHelden"-Aktion - ähnlich wie bei Spendenläufen werden an Grundschulen Sport- und Kreativprogramme mit dem Fokus auf den Fußball durchgeführt und Spenden gesammelt.

Geleitet wird die BFV-Sozialstiftung von einem dreiköpfigen Vorstand unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Manfred Heim unter der Aufsicht eines 15-köpfigen Stiftungsrates, der zu gleichen Teilen aus Vertretern des BFV und der Vereine sowie Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben besteht. Bei der Mittelverwendung ist absolute Transparenz das oberste Gebot: Alle Vereine haben jederzeit die Möglichkeit, eigene Vorschläge bei der BFV-Sozialstiftung einzureichen, per E-Mail an info@bfv-sozialstiftung.de oder per Post an BFV-Sozialstiftung, Brienner Straße 50, 80333 München.

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de