Header Image - 2017

Bundesliga Tour 2017

Letzte Aktualisierung: 5. November 2017

klicken zum Vergrößern
Reisegruppe

Bundesliga Tour 2017

(FH, SST) Am Freitag den 03.11.2017 war pünktlich die Abfahrt in Neuburg a. d. Donau zur Bundesliga Tour 2017. In freudiger Erwartung fanden sich 27 Schiedsrichter der Gruppe Neuburg ein. Es standen zwei Spiele der ersten Bundesliga und ein Spiel der zweiten Liga auf dem Programm. Nach ca. 4 Stunden Busfahrt, inklusive einer kleinen Brotzeitpause wurde das Hotel am Ledermusem in Offenbach erreicht. Gegen 17:45 Uhr brachen wir dann mit dem Bus Richtung "Commerzbank Arena" auf. Als plötzlich per Wegweiser der Verkehr Richtung Stadion abgeleitet wurde wunderte uns ein wenig. Rolf fuhr weiter der Ableitung nach und war sichtlich verwundert als die Straße immer kleiner und enger wurde. An einer engen Brücke musste sogar Jürgen aussteigen und uns über eine Brücke lotste, da nur links und rechts Zentimeter Platz am Geländer waren. Als wir dann den vermeintlichen Parkplatz erreicht hatte, wurden wir vom Parkplatzsupervisor abgewiesen. Wir wären mit dem Bus komplett falsch hier. Der Supervisor nahm kurz Rücksprache mit der Frankfurter Polizei auf.  Diese leitete uns dann auf den richtigen Weg und kamen somit unverhofft direkt auf den Parkplatz vor der Arena raus - Herzlichen Dank an die Frankfurter Polizei. Nach dem Erhalt der Eintrittskarten ging unser Kamerad H. Förg mit einer geliehen Stadionjacke (Dank R. Markati) vom VfB Stuttgart todesmutig ins Stadion. Er spazierte durch die Fanszene der Frankfurter Ultras und wunderte sich bezüglich der Blicke der Fans. Kurz vor dem Fanblock wurde Harry von der Security und Polizei gebeten die Jacke schnellst möglich auszuziehen um den Frankfurter Ultras keine Grund für Action zu liefern. Nach dem Wechsel der Jacken war für alle die Situation beruhigt und es ging alles friedlich zu Ende. Nach einem guten Spiel und dem last Minute Sieg der Frankfurter Eintracht ging für einige Kameraden mit dem Bus zurück ins Hotel. Die Rückfahrer erkundeten dann die Bar´s in Hotelnähe und nahmen einen kleinen Absacker bevor man dann ins Hotel letztendlich zurückkehrte. Die jüngeren Kameraden blieben direkt in Frankfurt und erkundeten dort nach dem Spiel Frankfurt - Bremen direkt die Innenstadt, wo sie den Abend in Frankfurt gemütlich in diversen Bars ausklingen ließen.

Samstag, 04.11.2017

Samstagmorgens gegen 09:00 Uhr fuhren wir nach einem mehr oder weniger ausgiebigen Frühstück mit dem Bus Richtung Mönchengladbach. Nach 3 Stunden Fahrt kamen wir am Stadion im Borussia-Park auf dem nahegelegenen Busparkplatz an. Nach dem GSO Jürgen Roth uns, unsere Eintrittskarten gab, teilte sich die Reisegruppe auf und erkundeten den Borussia-Park (Fan-House, Fanartikel Shop, Biergarten). Ein Paar junge Kameraden gingen ins Stadion und beobachteten vor Ort das Schiedsrichtergespann, Schiedsrichter Sven Jablonski, SRA II Sascha Thielert, SRA I  Holger Henschel und den vierten Offiziellen Arne Aarnink bei der Kontrolle der Torlinientechnik, sowie ihrer Absprache vor dem Spiel. Als die jungen Kameraden ihr Transparent hochhoben wurde SRA Sascha Thielert abgefeiert. Zu guter Letzt kamen die 4 Kameraden zu uns und Sascha begrüßte uns persönlich und stellte sich für ein Gruppenfoto zur Verfügung. Voller stolz waren unsere Nachwuchsschiedsrichter auf die Aktion, selbst Sascha war beeindruckt unserer Kameraden beim gemeinsamen Bild. Kurz vor Beginn des Spiels nahmen wir unsere guten Plätzen auf der Haupttribüne ein.  Wir verfolgten ein Bundesliga Spiel, mit 2 Videobeweisen die Beide gegen Mainz gewertet wurden. Ebenso gab es eine Slapstick Einlage des Mainzer Keepers, als er den Strafstoßpunkt mit dem Ball verwechselte und ein Luftloch schlug. Am Ende ging das Spiel etwas glücklich unentschieden für die Gladbacher Fohlen aus. Die gute Leistung der Mainzer wurde an diesem Tag nicht belohnt. Gegen 18:00 Uhr fuhren wir weiter ins Hotel nach Hilden bei Düsseldorf. Nach dem Checkin wurde das Topspiel Dortmund-Bayern im Fernsehen verfolgt, bevor es in die bekannte und nahegelegene Düsseldorfer Altstadt ging. Dort befand sich, neben der längsten Bar der Welt, auch einige andere Clubs und Bars, in denen der Spaß der Gruppe bis in die frühen Morgenstunden nicht zu kurz kam.


v.l. Harald Förg, Sebastian Steigerwald, Michael Meier, Moritz Hägele,Marcel  Mehl, BL - SRA Sascha Thielert

Sonntag, 05.11.2017

Nach einem gemütlichen Frühstückbrunch fuhr unserer Bus um 11:00 Uhr ab mit dem Ziel "Esprit Arena" in Düsseldorf. Dort besuchten wir das letzte Spiel fürs Wochenende , die Zeitligapartie zwischen Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Heidenheim 1846. Das Spiel plätscherte so dahin, als plötzlich in den letzten 15 Minuten die Begegnung fahrt aufnahm und sich der Spielintensität änderte. Für uns Schiedsrichter war es eine Live Anschauungsunterricht wie schnell es gehen kann, das sich der Spielcharakter von normal auf sehr schwer ändert. Rudelbildungen, Meckereien, Kopfstöße, Tritte und eine Menge Hektik, alles in der letzten viertel Stunde des Spiels. Geschuldet war das Verhalten der Spieler, der unklaren Linie sowie der ungleichen Zweikampfbeurteilung des Schiedsrichters. Keiner der 23.956 Zuschauer im Stadion konnten die Linie des Schiedsrichters nachvollziehen. In dieser hektischen Phase verpasste es, das SR - Team einige Platzverweise bei Rudelbildungen auszusprechen. Obwohl 5 Minuten Nachspielzeit angezeigt, wurde nach 1 Minute netto Spielzeit abgepfiffen. Der Strafstoß in der 95. Minute wurde verwandelt und der Abpfiff folgte umgehend. Die anschließenden 70 Meter vom Strafraum bis zur Kabine war für das SR-Gespann kein Triumphmarsch. Für uns Neuburger Schiedsrichter war dies ein toller Anschauungsunterricht, wie man es bestimmt nicht machen sollte, bei den Spielleitungen auch im Amateurbereich. Wir diskutierten bei der 6 stündigen Rückreise ausgiebig über das erlebte an bei den drei Spielen am Wochenende und trafen gegen Mitternacht wohlbehalten wieder in Neuburg ein. Bedanken möchte ich mich ausdrücklich beim Mitorganisator GSO Jürgen Roth, der seine Kontakte spielen ließ, um unseren Schiedsrichtern im Vorfeld Eintrittskarten zu organisieren. Dadurch endfielen die lästigen und langen Wartezeiten an den Schiedsrichterkassen. Wir erhielten all samt Plätze in den Stadien die wirklich in die Kategorie "sehr gut" eingestuft werden durften. Ebenso müssen wir uns beim schwäbischen Urgestein - Busfahrer Rolf Blum - Firma Böhmer Harburg bedanken der uns alle gut durch die Republik kutschierte. Eine wiederum gelungene Veranstaltung der Gruppe Neuburg endete am 05.11.2017 um Mitternacht.

 

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de