Header Image - 2018

Jahresabschlussfeier 2018

Letzte Aktualisierung: 4. Dezember 2018

klicken zum Vergrößern
Die im Fokus stehenden und zu ehrenden Schiedsrichter der SR-Gruppe KT/OCH (stehend von links) Harald Knof (Beisitzer), Fahri Kilic, David Williams, Christoph Rausch, Jürgen Hirsch, Florian Schneider, Roland Bergmann, Erwin Fleischmann, Norbert Kröckel (B

 Schiedsrichter ehren treue Sportkameraden

 

Dem Wunsch einiger Schiedsrichter war es geschuldet, dass der bisherige Veranstaltungsort eines privaten Lokals in Gollhofen zu einem Sportheim, nämlich nach Willanzheim, gewechselt ist, erklärte Gruppenobmann Helmut Wittiger zur Begrüßung der zirka 100 Sportkameraden und deren Angehörige anlässlich der Schiedsrichter-Jahresabschlussfeier 2018 im Beisein seiner Vorstandskollegen Harald Knof und Gerd Dluczek, sowie den Mitgliedern des Schiri-Bezirksausschusses Norbert Kröckel und Erich Braun.

Im Grußwort freute sich Wittiger über die Anwesenheit zweier Ehrenmitglieder und die Vertreter der Gruppen MGH, TBB, Künzelsau und MSP, sowie dem Kreisjuniorenleiter Claus Höpfner. Im weiteren Verlauf stellte der Obmann die intensive Arbeit der Förderung von Jungschiedsrichtern heraus und verwies dabei auf den schwierigen Weg nach oben.

"Die Sitzungsbesuche und Aufstiegsfortbildungen sind notwendige Zeitfresser. Zeit und Kosten hat hier jeder einzelne Schiedsrichter selbst zu tragen. Alles was wir Euch zurückgeben können sind minimale Entschädigungen für geleistete Betreuungen. Diese haben wir im Grunde genommen durch unsere Beiträge auch noch selbst finanziert" informierte Wittiger. Der Weg nach oben ginge auch nur über eine Assistententätigkeit, die nicht bei allen Sportkameraden besonders beliebt, aber unumgänglich sei.

Bevor der Vorsitzendende des Bezirksausschusses, Norbert Kröckel, die Ehrungen vornahm, dankte er der sehr rührigen Gruppe für deren Arbeit mit seinen Schiedsrichtern an der Spitze mit Felix Meding und Ramon Taub, sowie Johannes Hartmeier, Niklas Baudach und Alexander Weid. Die Schiri-Gruppe KT/OCH habe gute Arbeit geleistet, lobte der Schiri-Bezirkschef des BFV. Große Bedenken gäbe es derzeit bei der Besetzung der unteren Klassen, umso mehr lobte er den Einsatz pfeifwilliger Sportkameraden, die nach wie vor Sorge dafür tragen, dass noch ein geordneter Sportbetrieb stattfinden kann und das bei der oft fehlenden Wertschätzung der Unparteiischen bei den Spielleitungen. Sein ausdrücklicher Dank ging aber auch an den ehemaligen Lehrwart der Gruppe Niklas Baudach und seinem Nachfolger im Amt Gerd Dluczek.

In den Kreis der Ehrungen kamen folgende Sportkameraden: Für 10 Jahre erhielten die Ehrennadel in Gold: Fahri Kilic (Ülkemspor KT), Christoph Rausch (SV-DJK Riedenheim), Harald Stadelmann (ASV Ippesheim) und David Williams (FC WÜ Kickers); für 15 Jahre eine Gruppeninterne Ehrung Jürgen Hirsch (SpVgg Gülchsheim) und Florian Schneider (SG Margetshöchheim); für 20 Jahre das Verbandsehrenzeichen in Silber: David Bailey (RW KT); für 25 Jahre die Ehrennadel in Gold mit Eichenlaub: Roland Bergmann (FC Stockheim), Werner Eck (SV Sonderhofen) und Erwin Fleischmann (SG Randersacker); 30 Jahre das Ehrenzeichen in Gold: Wolfgang Knöchel (SG Seinsheim/Nenzenheim); für 40 Jahre die Ehrenmedaille in Silber: Herbert Pieper (TSV Mainbernheim) und für 60 Jahre die Verbandsplakette Adolf Rupprecht (SSV KT).

Nach der Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Erwin Fleischmann, folgte die Ehrung zum "Schiedsrichter des Jahres 2018" der Gruppe KT/OCH. Die Laudatio hierzu trug Willi Priester vor. Hier fiel die Proklamation auf Karlheinz Kohl aus Schwarzach (siehe Rubrik "Schiedsrichter - Schiedsrichter des Jahres)

 

Text und Bild: Walter Meding

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de