Header Image - 2018

Trainingslager

Letzte Aktualisierung: 9. April 2018


Teilnehmer in Marokko - Bild: Fabian Härle
Ein Traum von 1001 Nacht hieß es in diesem Jahr für unsere 20. Trainingslagerfahrt, denn Marokko war als Reiseziel auserkoren worden. Bereits Mitte März fanden sich daher 11 Schiedsrichter mit ihren Begleitungen zu der 14-tägigen Reise auf den afrikanischen Kontinent zusammen. Um genauer zu sein ging es für die Pfeifenmänner und -frauen in den Süden des Landes nach Agadir. Eine Stadt, die bereits 1505 von portugiesischen Seefahrern direkt an der Atlantikküste gegründet wurde und durch die verschiedenen kulturellen Einflüsse über die Jahrhunderte gewachsen ist. Heute gilt sie mit ihren etwa 800.000 Einwohnern als 6. größte Stadt des Landes. Durch die Lage der Stadt und dem damit verbundenen Klima, einem Übergang vom mediterran beeinflussten Nordwesten des Landes zum saharisch-kontinentalen Südosten und Süden des Landes, fand die Reisegruppe nahezu ideale Bedingungen für einen Mix aus sportlichen Aktivitäten und Erholung vor.

Neben einer täglichen Laufeinheit am Morgen, welche die Trainingsgruppe entlang des Strandes und der dazugehörenden Promenade führte, fanden regelmäßig umkämpfte Tennismatches auf dem Centercourt statt. sogar der berühmte Beckerhecht wurde nachgeahmt und einen vermeintlich unerreichbaren Ball noch übers Netz zu bringen. Ebenfalls wurde die Ausdauer für die Rückrunde beim Aqua Fitness verbessert. Die Konzentration und Teamfähigkeit wurde in den zahlreichen Sodukoeinheiten und Kartenspielrunden gesteigert.

Bei so viel Sport und Einsatz darf aber natürlich die Regeneration nicht zu kurz kommen. Einige tapfere wagten sich daher in den bei 16° noch recht frischen Atlantik zur Abkühlung. Für alle anderen war der Hotelpool und eine Liege am Strand oder Pool eine willkommene Rast- und Ruhestätte. Wieder andere ließen ihren Körper im Hamam zur Ruhe kommen um sich anschließend im Spa verwöhnen zu lassen.

Und selbst für die kulturelle Bildung wurde gesorgt. Neben der Erkundung von Agadir auf eigene Faust, führte ein Ausflug die wissbegierigen Unparteiischen in die weltberühmte Stadt Marrakesch mit ihrer im Jahre 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Altstadt. Bekannt für die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die Koutoubia-Moschee mit ihrem beeindruckenden Minarett, der belebte orientalische Markt in den Gassen von Medina und der "Roten Stadt" oder auch der mittelalterliche Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna (arabisch etwa Versammlung der Toten), der heute ein lebendiger Ort für orientalische Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Affenhalter und Gaukler ist.

Eine spannende Reise in ein fremdes Land mit einer sehr alten Geschichte und einer äußerst gastfreundlichen Kultur neigte sich somit auch in diesem Jahr wieder viel zu schnell dem Ende und die Vorfreude auf die nächste Reise ist schon wieder geweckt.

Bericht: Fabian Härle
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de