Header Image - 2019

Mandi-Güller-Cup in Augsburg

Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2019


Ostallgäuer Team beim Mandi-Güller-Cup - Bild: Jürgen Hecht

Am 16. Februar fand das alljährliche Bezirkshallenturnier statt. Anlässlich ihres 100. Jubiläums richtete dieses Turnier die Schiedsrichtervereinigung Augsburg aus und lud die schwäbischen Schiedsrichtergrupppen in die Eichenwaldhalle in Neusäß ein. Aufgrund des Todes ihres Ehrenobmanns wurde das Turnier als Mandi-Güller-Cup ausgetragen.

Durch die bereits laufende Vorbereitung in fast allen Ligen des Herrenbereiches und dem parallel stattfindenden Neulingslehrgangs in Ebenhofen stellte sich die Zusammenstellung einer Mannschaft als große Herausforderung dar. Mit dem bekannten Enthusiasmus und seiner Überredungskunst, gelang es unserem Ingo eine Mannschaft für das Turnier zu formen. Hierbei erinnerte die Truppe im Vergleich zu den letzten Jahren allerdings mehr an eine B-Jugend Mannschaft, die absolut motiviert am Samstagmorgen in Richtung Augsburg aufbrach.

Bereits im ersten Spiel ging es gegen die Schiedsrichtermannschaft des Rekordmeisters FC Bayern München, bei dem die Mannschaft sich erst einmal finden musste. Trotz einer überzeugenden Leistung und einem deutlichen Chancenplus musste man sich mit einem torlosen Remis zufriedengeben. Im zweiten Gruppenspiel konnte gegen den Gruppennachbarn aus Südschwaben ein knapper aber verdienter 1:0 Sieg verzeichnet werden. Leider konnte an die Leistung im dritten Gruppenspiel nicht angeknüpft werden und man verlor gegen die Truppe aus Memmingen denkbar knapp mit 2:1. Durch die Niederlage rückte die Truppe noch enger zusammen und besiegte im letzten und entscheidenden Gruppenspiel den späteren Turniersieger aus Nordschwaben und sicherte sich somit noch den zweiten Platz in der Gruppe.

Im Halbfinale warfen sich noch einmal alle Spieler in die Zweikämpfe und konnten den offensivstarken Spielern der SRG Ammersee ein 0:0 abtrotzen. Im anschließenden 6 Meter Schießen zog man den Kürzeren und musste den Gang ins kleine Finale antreten. Dieses bestand direkt aus einem 6 Meter Schießen - diesmal gegen den Gastgeber. Knapper als noch im Halbfinale ging es diesmal zwar zu, jedoch mit dem selben Resultat und somit musste man sich mit Platz 4 genügen. Auf diesen kann die junge Truppe allerdings sehr stolz sein - nicht zuletzt, da man als Kreis- und Turniersiegerbesieger gleich zwei tolle Erfolge feiern durfte.

Autor: Fabian Härle

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de