Header Image - 2019

Neue Schiedsrichter für uns!

Letzte Aktualisierung: 24. März 2019


Sie haben es geschafft - Glückwunsch :-)

#wirregelndas - Die SpVgg Greuther Fürth
als vorbildlicher Partner in der Schiedsrichterausbildung

Seit dem letzten Neulingslehrgang waren bereits zwei Jahre vergangen und die Fürther Schiedsrichter suchten wie immer nach neuen Referees .
Dies gestaltet sich nicht einfach: Wer möchte schon der "Buhmann" von 22 Spielern auf dem Feld sowie Trainern, Eltern, Angehörigen und Zuschauern sein? Schiedsrichter zu sein ist kein leichter Job, weil man alle Regeln beherrschen und abrufen muss, körperliche und mentale Fitness benötigt, Entscheidungen innerhalb kurzer Zeit treffen soll und auch noch Durchsetzungsvermögen erwartet wird.

Im Schiedsrichterwesen ist der Großraum stark an Aushängeschildern: Jeweils einen FIFA-, Erstliga-, Zweitliga- und Drittliga-SR kann kaum ein anderer Fußballkreis stellen - da sind wir national ganz weit vorne. Die Schiedsrichtergruppe Fürth kann stolz sein, dass sie mit Benjamin Cortus einen Bundesligareferee in ihrer Gruppe hat. Ein Landesliga-Schiedsrichter und weitere in der Bezirks-, sowie in der Kreisliga zeigen insgesamt die hohe Qualität.

Glücklicherweise können wir immer wieder auf die SpVgg Greuther Fürth als Partner setzen. Sie ist auch für uns Schiedsrichter ein Ausbildungsverein, weil wir dort junge Schiedsrichter in Freundschaftsspielen einsetzen können. Gut ausgebildete Spieler und ein angenehmer Trainer- und Betreuerstab bis in die jüngsten Altersklassen bedeuten für uns mit ihren Spielen dankbare Aufgaben. Hier können Schiedsrichtertalente und "alte Hasen" außerhalb des regulären Spielbetriebes viel lernen und wir als Schiedsrichtergruppe Fürth profitieren dadurch sehr. Danke, dass wir uns gegenseitig unterstützen können!

Erfreulicherweise hatten sich 32 Interessenten für unseren Wochenend-Kurzlehrgang im März angemeldet, sodass wir wieder einen gut besuchten Lehrgang im auch dafür hervorragend geeigneten Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Greuther Fürth durchführen konnten. Alle Teilnehmer wurden vom Obmann Reiner Gärber persönlich empfangen, das Lehrteam der Gruppe Fürth führte durch das Wochenende. Kevin Rösch und Fabian Jürschik präsentierten die Regeln in verständlicher Form. Für das leibliche Wohl war unser Vergnügungswart Markus Schwendinger zuständig. Mit Getränken, Brezen, Pizza und den Kuchenspenden der Jung-Schiedsrichter waren die Teilnehmer bestens versorgt. Auch bei Kaffee und Süßigkeiten wurde nicht gespart. Die Teilnehmer kamen überwiegend aus Nürnberg, einige aus Fürth und dem Landkreis. Das Lehrteam agierte so überzeugend, dass wir immerhin 16 Schiedsrichter für unsere Gruppe Fürth gewinnen konnten.

Alle Teilnehmer waren sehr interessiert und engagiert. Immer wieder mussten sie sich den Regelfragen stellen. Da gab es einige Hürden zu überwinden, denn Regelkenntnis ist nun mal die Grundlage eines jeden Schiedsrichters. Während des Lehrgangs wurden Videoszenen gezeigt, um die Entscheidungen anhand von schwierigen Situationen zu besprechen. Die Regel 12, eine der Kernregeln des Fußballspieles, wurde intensiv besprochen. Auch dass ein Schiedsrichter eine gewisse Vorbildfunktion leben muss, wurde den Neulingen nahegebracht. Abgerundet wurde das Wochenende durch einen Praxisteil auf dem Platz.

Tatsächlich bestanden 26 Teilnehmer die nicht einfache Prüfung im ersten Anlauf. Auch alle 6 Teilnehmerinnen bestanden diesen Lehrgang. Frauen bzw. Mädchen haben über spezielle Förderschienen sehr aussichtsreiche Möglichkeiten für ihre Schiedsrichterkarriere.

Der Erfolg bestätigt das Konzept "Ein Wochenende und Du bist Schiedsrichter". Die abwechslungsreiche und anstrengende Arbeit des Lehrteams hat sich erneut ausgezahlt. Nun müssen noch die Formalitäten erledigt werden, dann dürfen die jungen und älteren Neulinge ihre ersten Spiele pfeifen. Schön, dass sich einige von ihnen gleich bei unserem nächsten Lehrabend in Fürth vorstellten. Die Schiedsrichtergruppe Fürth nahm sie gerne in Empfang.

Übrigens: Welche Schiedsrichtergruppe kann schon "Familien-Gespanne" vorweisen? Sogar da ist Fürth weit vorne - zwei Familien waren bereits in der Dreier-Kombination Schiedsrichter/Assistent unterwegs - unter anderem auch bei der SpVgg Greuther Fürth.

Nun noch eine Bitte an alle Vereine, Fans und Spieler: Bitte nehmt auch auf Schiedsrichter Rücksicht, sie müssen irgendwo ihre ersten Spiele pfeifen und können nicht sofort alles routiniert erledigen. Wenn man gleich bei seinen ersten Spielen nur Gegner hat, wird es nicht leichter für die Schiedsrichter.

"Wir regeln das" ist das neue Motto der Schiedsrichter. Jeder, ob als Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Betreuer oder anderer Funktionsträger, versucht sein bestes, egal welche Rolle er ausübt. Menschen sind wir alle und es menschelt überall.

DANKE für das Fairständnis

DANKE euch allen bei der SpVgg Greuther Fürth - wir sehen uns bald zum 100-jährigen Jubiläum unserer Schiedsrichtergruppe im Juni 2020.

 

Viel Erfolg, gut Pfiff unseren Schiedsrichtern und viel Spaß Euch allen bei den Spielen im Stadion oder auf den Plätzen in der Umgebung.

Reiner Gärber

Gruppenschiedsrichterobmann Schiedsrichtergruppe Fürth

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de