Header Image - SR-Mannschaft
SR-Mannschaft
Hier sehen Sie die aktuelle Schiedsrichtermannschaft inkl. Aufstellung
Schiedsrichter Mannschaft
klicken zum Vergrößern

Trainingszeiten:

jeden Donnerstag - 19:30 Uhr - BSA Perlach-West (Krehlebogen 15; 81737 München)
- neue Gesichter sind jederzeit gerne willkommen !

Aufstellung:

Torwart:

  • Holger Schuch

Spieler:

  • Joshua Amponsah
  • Semih Mus
  • Korbinian Badmann
  • Fahri Doksar
  • Ludwig Hitzinger
  • Wolfgang Widl
  • Martin Firyn
  • Jakob Bouacha
  • Gian-Luca Frino

Trainer:

  • Korbinian Badmann

Betreuer:

  • Franz Ehmann
  • Peter Bayer

Manager:

  • Thomas Heinze

Bericht Oberbayerische SR-Hallenmeisterschaft im Januar 2019

Es ist schon einge Tage her, dass unsere Gruppe zum ersten mal in der Geschichte den Max Klauser Cup ausrichten durfte.

Diese organisatorische Verantwortung für die Durchführung der Meisterschaft zu Ehren der Vaterstettener Legende an der Pfeife sowie einer anschließenden "Players Night" im VIP-Haus der SpVgg Unterhaching war uns eine große Freunde und Ehre zugleich.

"Sie haben eine super Organisation und ein tolles Turnier auf die Beine gestellt", lobte Bezirks-Schiedsrichter-Obmann Ferdinand Friedrich. Weiteres positives Feedback erhielten wir von den beteiligten Schiedsrichtergruppen des Bezirkes Oberbayern und den anwesenden Ehrengästen. Auch der Präsident des BFV und zugleich Vize-DFB-Präsident, Rainer Koch, lies sich dieses Turnier, vor der Haustüre nicht entgehen.

Fußballerisch hat der Tag in der Poinger Dreifachturnhalle auf jeden Fall, branchenintern, neue Maßstäbe gesetzt. Natürlich in der Futsal-Variante des Hallenfußballs, weshalb unsere Schiedsrichter an diesem Tag natürlich alles ausgebildete Futsal-Schiedsrichter waren.

"Das Niveau ist im Vergleich zu den Vorjahren insgesamt sehr gestiegen. Trotzdem merkt man, dass Weilheim, Schongau und Ingolstadt schon deutlich beschlagener sind, als andere Gruppen. Die können mit der Kugel richtig gut umgehen", sagte Friedrich weiter. Dieser Einschätzung konnte unser Bezirksliga-Schiri Wolfgang Widl als Beteiligter auf dem Parkett nur beipflichten. "Natürlich spielen die in einer anderen Liga, aber man merkt schon, dass insgesamt viele junge Schiris nachgerückt sind. Gerade unsere drei Youngsters haben einen super Job gemacht."

Unser Team zeigte sich in der Vorrunde sehr gastfreundlich und trat mit sieben Zählern vorzeitig den Weg zum gemütlichen Teil des Abends an. Nach der Vorrunde, die in zwei Siebener-Gruppen ausgespielt wurde, waren die Favoriten klar. Schongau dominierte die Gruppe A mit einer weißen Weste mit 18 Punkten. In der Gruppe B sorgte Ingolstadt mit 16 Punkten für den besseren Platz im Halbfinale. Die Gruppe Weilheim musste sich in der Vorrunde nur den starken Ingolstättern (2:3) geschlagen geben und kam gegen Chiem nicht über ein 0:0 hinaus. Mit diesen 13 Punkten sicherten sich die Weilheimer den 2. Platz hinter Ingolstadt.

Das Münchner Derby zwischen der Gruppe München Süd und der Gruppe Dachau / München Nord endete 2:2 unentschieden, war aber bis zum Schluss nervenaufreibend und spannend.

Im Halbfinale konnte sich dann Weilheim überraschend Weilheim mit 2:1 gegen Schongau durchsetzen. Das zweite Halbfinale ging dann knapp mit 1:0 an die Gruppe Ingolstadt.

Somit war das Finale eine Wiederholung aus 2018, wo sich ebenfalls schon Ingolstadt und Weilheim gegenüberstanden. Weilheim wollte natürlich seinen Titel verteidigen und Ingolstadt eine Revanche für das verlorene Finale aus Planegg. Es wurde das erwartete und spannende Finale, welches erst im Neunmeterschießen mit 3:1 für die Weilheimer entschieden werden konnte.

Damit gelang der Gruppe Weilheim die erste Titelverteidigung.

Ein Novum folgte im Anschluss: Die Siegerehrung, samt emotional mitreißender Dankesrede von Max Klauser selbst, fand erstmals nicht im Rahmen des Festabends, sondern direkt in der Halle statt. "Das soll einfach den sportlichen Charakter unterstreichen und ich finde, Max Klausers Rede hat in der Halle an Intensität gewonnen", meinte Ferdinand Friedrich. 

Gemeinsam mit über 100 weiteren Referees wurde im Anschluss im Hachinger Sportpark auf eine erfolgreiche Rückrunde angestoßen. Und darauf, sich diesmal nicht aufs Pfeifen konzentriert haben zu müssen: "Bei einem Schiri-Turnier will ich definitiv lieber spielen. Normalerweise pfeifst du ja Fußballer, die meinen, alles besser zu wissen. Hier kicken aber Schiedsrichter, die sich sicher sind, es besser zu wissen." führte Wolfgang Widl aus.

Die Feier in der VIP-Alm endete erst in den Morgenstunden des darauffolgenden Tages.

An dieser Stelle möchten wir uns für die tatkräftige Unterstützung der Helfer und Organisatoren bedanken. Zudem bei allen Sponsoren, Gönnern, dem TSV Poing und der SpVgg Unterhaching für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. 

Wir freuen uns schon jetzt auf das Turnier 2020, dann zum 36. Mal, dieses Mal ausgerichtet von der Gruppe Ingolstadt.


Bericht Oberbayerische SR-Hallenmeisterschaft im Januar 2017

Im Januar fand die 33. obb. Hallenmeisterschaft statt, an der wir wieder mit einem Team angetreten sind.

Es ist geschafft und der Obb. Schiedsirchter-Hallenmeister 2017 steht fest. Die SRG Freising konnte sich am Ende eines langen Turniertags im 6m-Schießen mit 3:2 gegen die SRG Weilheim durchsetzen. Bereits im Halb?nale mussten die Weilheimer die Spielentscheidung vom Punkt herbeiführen. Doch die SRG Erding machten es den Gastgebern leicht und verschoss gleich ihre ersten beiden Versuche.

Am Samstag den 21.Januar 2017 startete pünktlich um 9 Uhr die erste in der neuen Glück-Auf-Halle in Peißenberg. Zuvor begrüßte Markus Heidler (2. Vorstand des TSV Peißenberg) die Mannschaften und wünschte einen fairen und harmonischen Spielverlauf. Er übergab das Mikrofon an Tobias Weingartner, der sich für das gesamte Turnier als Hallensprecher zur Verfügung stellte. Er ist eigentlich der Hallensprecher der Eishackler, konnte sich aber ohne Schwierigkeiten auf Hallenfußball bzw. Futsal umstellen. Ein wahrer Pro?. Nur mühsam fanden die Mannschaften in das Turnier und die ersten 3 Partien endeten torlos mit 0:0. Daraufhin reichte es dem Hallensprecher Tobias und er lobte eine Goaßnmaß für den ersten Torschützen des Tages aus. Dies zeigte Wirkung und die nächste Partie endete immerhin schon mit 2 Treffern 1:1. Der Bann war gebrochen und die Zuschauer konnten sich über mehr Tore freuen.

In 42 Partien versuchten sich die 14 Mannschaften in 2 Gruppen für das Halb?nale zu quali?zieren. Am späten Nachmittag standen nach vielen spannenden Spielen die Halb?nalpartien fest. Im ersten Halb?nale standen sich die SRG Inn (1 . Gruppe A) und die SRG Freising (2. Gruppe B) gegenüber und die Freisinger konnten sich knapp mit 2:1 in das Finale schießen. Noch spannender war das 2. Halb?nale zwischen der SRG Erding (1. Gruppe B) und der SRG Weilheim (2. Gruppe A). Am Ende stand es 1:1 und der Sieger musste im 6m-Schießen ermittelt werden. Erding zeigte hier Nerven und vergab die ersten beiden Versuche während die Weilheimer verwandelten (Endstand 1:3 nach 6m-Schießen). Somit standen die Finalisten fest. Den beiden Finalmannschaften merkte man den langen Turniertag an und so endete das Finale torlos mit 0:0. Weilheim musste erneut vom Punkt antreten. Doch dieses Mal zeigte sich der Gegner (Freising) als sehr treffsicher und verwandelte alle 3 Versuche während der letzte Schütze der Gastgeber vergab.

Aufgrund der Tatsache, dass wir verletzungsbedingte Ausfälle hatten, war das Glück leider nicht auf unserer Seite. So konnten wir leider nur den 13ten Platz belegen. Alles in allem hatte unsere Mannschaft riesigen Spaß unsere Gruppe zu vertreten und man könnte fast sagen, dass wir Sieger der Herzen geworden sind.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de