Header Image - 2013

Toto-Pokalfinalspiele auf Kreisebene am Pfingstmontag

Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2013

"Highlight mit Event-Charakter"
(ref) Der Pfingstmontag steht bayernweit im Zeichen des Toto-Pokals: An diesem Tag finden die Endspiele auf Kreisebene statt. Im Kreis Amberg/Weiden haben der FC Dießfurt (Fünfter der Kreisliga Nord) und der FV Vilseck (Bezirksliga Nord) das Finale (17 Uhr in Dießfurt) erreicht.

Im Kreis Cham/Schwandorf treffen der TV Wackersdorf und der SV Neubäu aufeinander, und im Kreis Regensburg spielen TV Wacker Neutraubling und FC Viehausen.

Die Kreispokalsieger erhalten vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) und Sponsor Lotto Bayern eine Prämie in Höhe von je 700 Euro und ziehen in die 1. BFV-Hauptrunde am 21. August ein, wo weitere Einnahmen und Pokalkracher gegen bayerische Dritt- oder Regionalligisten winken. Ihren Gegner können sich die Kreispokalsieger innerhalb ihrer Regionalzone dann selbst aussuchen.

Die Bezirke Oberpfalz und Mittelfranken bilden einen Topf, aus dem die drei oberpfälzer Kreissieger wählen können: Landes-, Bayern- oder Regionalligisten, die vorher eine Runde unter sich ausgespielt haben. 1000 Euro zusätzlich "Wir wollen die bundesligafreie Zeit nutzen und mit den Toto-Pokal-Kreisfinals an einem einheitlichen Spieltag den bayerischen Amateurfußball in den Fokus rücken.

Damit die ohnehin schon attraktiven Spiele zu echten regionalen Fußball-Highlights mit Event-Charakter werden, hat jeder Kreisvorsitzende für die Organisation und Durchführung ein zusätzliches Budget von 1000 Euro zur Verfügung", erklärt BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker. "Das Pokalfinale wird in dieser Form richtig aufgewertet", sagt Kreisspielleiter Albert Kellner. In Dießfurt wird ein VIP-Zelt für die Ehrenmitglieder beider beteiligten Vereine errichtet, den Anstoß nehmen die Bürgermeister der Gemeinden vor. Vorab gibt es ein Tippspiel, hier kann jeder Zuschauer den Ausgang des Finales nach regulärer Spielzeit tippen. Es winken attraktive Preise, als Hauptgewinn ein Original-Spielball im Wert von 140 Euro.

Das Finale in Dießfurt haben beide Vereine erreicht, ohne das Halbfinale zu spielen. Die jeweiligen Gegner - der SV Schmidmühlen und der SSV Paulsdorf - verzichteten. "Das war dem Umstand geschuldet, dass beide in der Bezirksliga mit dem Rücken zur Wand standen und noch stehen. Die Absage war mehr als unglücklich, weil sich die Vereine die Möglichkeit verbaut haben, gegen attraktive Gegner zu spielen", sagt Kellner. Ab 10./11. Juli In der kommenden Saison soll "das alles ganz anders werden", so der Kreisspielleiter.

Die erste Runde im Toto-Pokal 2013/14 wird in Turnierform (90 Minuten Spielzeit) am Mittwoch/Donnerstag, 10./11. Juli, gespielt. Vier Mannschaften bilden eine Gruppe, je zwei spielen gegeneinander. Die Sieger spielen dann in Runde zwei am Sonntag, 15. Juli, ums Weiterkommen, die Verlierer ermitteln am gleichen Tag den Drittplatzierten. Halbinale 2014 Die dritte Runde - das Achtelfinale - ist für Donnerstag, 15. August (Maria Himmelfahrt), angesetzt, das Viertelfinale am Mittwoch, 4. September. Die Halbfinals und das Finale sind für Anfang 2014 geplant.

Quelle: Amberger Zeitung/Sulzbach-Rosenberger Zeitung

 
Spitzenvereine
© 2014 BFV.de