Header Image - 2013

Goldene Raute mit Ähre für TSV Heustreu

Letzte Aktualisierung: 27. März 2013

klicken zum Vergrößern
Foto: Illig; v.l.: Bürgermeister Walter Weber, Fußballtrainer Bernd Hemmert, 1. Vors. Klaus Eisenmann, Fußball-Abteilungsleiter Günther Schäfer, KEAB Georg Stöth.

Festtagsstimmung lag im Sportheim bei der jüngsten Generalversammlung  des TSV 1894 Heustreu in der Luft. Denn es war durchgesickert, dass der einheimische Sportverein mit der Goldenen Raute mit Ähre die höchste Auszeichnung des Bayerischen Fußball-Verbandes erhalten soll.

Und so war es dann auch, denn aus Fuchsstadt war der Ehrenamtsbeauftragte  des Fußballkreises  Rhön, Georg Stöth angereist. Der erfahrene Sportfunktionär spannte die Mitglieder nicht lange auf die Folter. Er überreichte kurz nach dem Beginn der Generalversammlung  die höchste Auszeichnung  für Bayerns Vereine an den Vereinsvorsitzenden Klaus Eisenmann. Dessen Augen leuchteten, als  Georg Stöth darüber informierte, dass der TSV 1894 Heustreu als erster Sportverein  im Fußballkreis Rhön diese Auszeichnung  erhält. In seiner sehr einprägsamen Laudatio  sagte Georg Stöth, dass durch die Verleihung der Goldenen Raute mit Ähre nicht nur der Fußballsport, sondern schlechthin der Breitensport beim TSV 1894 gewürdigt wird. Und da ist vieles zu nennen. So die hervorragende Jugendarbeit im Verein. Und nicht zuletzt die sieben Fußballschiedsrichter des Vereins, die Woche für Woche zur Pfeife greifen, um die Spiele beim Kampf um das runde Leder souverän zu leiten. Georg Stöth zog das Fazit, dass "der Fußballsport in besonderer Art und Weise als Mannschaftssport die Kameradschaft und Disziplin der Aktiven fördert und damit einen wesentlichen Beitrag zur Charakterbildung  leistet". Standing  Ovations waren verdienter Dank und Anerkennung  für die hohe Auszeichnung des heimischen Fußballsportes.

 
Spitzenvereine
© 2014 BFV.de