Header Image - 2013

Toto-Pokal: Kreissieger ermittelt

Letzte Aktualisierung: 20. Mai 2013

klicken zum Vergrößern
Jubelt über den Sieg beim Toto-Pokal-Finale im Kreis Straubing: der SC Kirchroth.

Am Pfingstmontag wurden bayernweit die Endspiele im bayerischen Toto-Pokal auf Kreisebene ausgespielt. "Wir haben heute einen echten Pokalspieltag für ganz Bayern erlebt. Natürlich standen die spannenden Endspiele mit zum Teil ganz knappen und auch überraschenden Ergebnissen im Fokus. Aber an vielen Spielorten haben die zahlreichen Zuschauer an den Plätzen weit mehr als nur ein Fußballspiel erlebt. So ist der Amateurfußball attraktiv. Das war unser Ziel im Vorfeld der Kreisendspiele und ich denke, dass sich der Amateurfußball heute bayernweit von seiner besten Seite präsentiert hat", so BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker.

Alle Kreispokalsieger erhalten vom Bayerischen Fußball-Verband und Sponsor Lotto Bayern eine Prämie in Höhe von 700 Euro und ziehen in die kommende 1. BFV-Hauptrunde ein, wo den Kreispokalsiegern weitere Einnahmen und echte Pokalkracher gegen bayerische Dritt- oder Regionalligisten winken. Ihren Gegner können sich die Kreispokalsieger innerhalb ihrer Regionalzone dann selbst aussuchen.

Kreisendspiele als Highlight-Veranstaltungen

Rund um die Kreisendspiele wurde den Zuschauern ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt geboten. Beispielsweise spielten beim Toto-Pokal-Finale in Bernau zwischen dem TSV Bernau und dem TSV Kastl (Kreis Inn/Salzach) im Vorfeld die F-Junioren der beiden Vereine gegeneinander und in der Halbzeitpause duellierten sich die jeweiligen Bürgermeister beim Promi-Elfmeterschießen. Auch im Fußballkreis Hof/Marktredwitz, beim Endspiel zwischen dem TuS Schauenstein und dem FC Steinbach-Dürrenwaid, bestritten im Vorfeld die F-Junioren ein Spiel nach den Regeln der "Fairplay-Liga" (ohne Schiedsrichter) und eine Tanzgruppe präsentierte sich den Besuchern. "Außerdem haben wir das Kreisfinale der Frauen miteingebunden. Wir sind positiv überrascht von der Resonanz von Zuschauern und Fans. 600 Zuschauer sind heute auf den Sportplatz gepilgert", betonte Kreisspielleiter Klaus Helgert.

Hüpfburg für die Kleinen, Torwand für die Großen

Beim Kreisfinale zwischen dem FC Blonhofen und dem SVO Germaringen (Kreis Allgäu) kamen auch die Kleinsten auf ihre Kosten: Für sie gab es eine Hüpfburg, alle anderen Zuschauer tobten sich an einer Torschussmessanlage des BFV und an der Torwand aus. Die Musikkapelle Blonhofen begleitete die Mannschaften musikalisch aufs Spielfeld, während acht Kinder die Vereinsflaggen von Blonhofen und Germaringen auf den Platz trugen. Und in der Halbzeitpause bekamen die Zuschauer ein Elfmeterschießen zwischen beiden Bürgermeistern und je vier Gemeinderatsmitgliedern zu sehen. Selbst das Regionalfernsehen war in Blonhofen zu Gast und wollte sich das Toto-Pokal-Kreisfinale nicht entgehen lassen. "Mit einem einheitlichen Spieltag für die Toto-Pokal-Kreisendspiele wollen wir dem Amateurfußball eine Plattform geben und diese in den Fokus rücken. Die Kreisfinals sollen als Höhepunkt im jeweiligen Kreis zelebriert werden. Von Vereinsvertretern, Kreisspielleitern, Zuschauern und BFV-Sponsor Lotto Bayern haben wir durchweg positives Feedback erhalten. Das freut uns sehr", betonte BFV-Hauptabteilungsleiter Sport Felix Jäckle und fand ebenfalls lobende Worte: "Ein großes Dankeschön an alle Ausrichtervereine und Kreisspielleiter für die Organisation und das tolle Rahmenprogramm rund um die Kreisendspiele. Toll, was überall auf die Beine gestellt wurde."

800 Zuschauer beim Endspiel in Kirchroth

Vor einer tollen Kulisse von 800 Zuschauern beim Toto-Pokal-Finale zwischen dem SC Kirchroth und dem SV Motzing loste Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner zusammen mit Lotto-Bezirksvertreter Hermann Hahn, dem stellvertretenden AOK-Direktor Hermann Dreyer und Sportreferent Erwin Kammermeier im Vorfeld des Endspiels die Relegationspaarungen zur Kreisklasse und Kreisliga im Fußballkreis Straubing aus. Auch Zuschauer und Fans kamen voll auf ihre Kosten: Großes Interesse bestand an der "Promille-Brille", mit der die Fußball-Torwand nicht zu treffen war und beim Tippspiel hatten zwei Zuschauer mit dem 5:1 sogar den richtigen Riecher. Auch für die Kleinen war das Toto-Pokal-Finale auf Kreisebene ein ganz besonderes Erlebnis: Die E-Junioren-Teams von Kirchroth und Motzing begleiteten jeweils ihre Erste Mannschaft mit aufs Spielfeld. Außerdem gab es in der Halbzeitpause ein Achtmeterschießen zwischen den beiden Junioren-Teams. "Es ist erstaunlich, was der Bayerische Fußball-Verband und der Ausrichterverein SC Kirchroth auf die Beine gestellt haben", lobte Lotto-Bezirksvertreter Hermann Hahn.

BFV honoriert soziales und ehrenamtliches Engagement

Auch das soziale und ehrenamtliche Engagement kam bei den Kreisendspielen nicht zu kurz: In der Halbzeitpause zwischen dem SC Kirchroth und dem SV Motzing würdigte die BFV-Sozialstiftung beispielsweise das soziale Engagement des VfR Niederhausen mit einem Scheck über 1000 Euro. Seit vielen Jahren integriert der VfR Niederhausen Asylbewerber selbstlos und auf eigene Kosten in seiner Fußball-Abteilung. "Das war heute ein Feiertag für das Ehrenamt und den lokalen Amateurfußball!", freute sich Straubings Kreisspielleiter Christian Engl.

Neuer Toto-Pokal-Modus
 
Seit der Saison 2012/2013 werden die Toto-Pokal-Sieger auf Kreisebene im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 30. Mai des Folgejahres ermittelt. Der Kreispokalsieger nimmt dann in der darauffolgenden Saison an der 1. BFV-Hauptrunde teil. Durch die Ausdehnung des Toto-Pokal-Kalenders (Kreisebene) auf eine gesamte Spielzeit werden die Vereine zukünftig gerade zum Saisonstart terminlich entlastet und die oftmals beklagten Probleme (Urlaubszeit, Spielermangel, zahlreiche zusätzliche Englische Wochen durch den Kreispokal) gelöst.

Die Ergebnisse

 Bezirk/Kreis  Finale  Ergebnis
 Oberbayern    
 Zugspitze  1. FC Garmisch-Partenkirchen - DJK Waldram  4:0
 München  FC Neuhadern - SV Waldeck   0:0/2:4 i.E.
 Inn/Salzach  TSV Bernau - TSV Kastl  0:2
 Donau/Isar  TSV Dorfen - TV 1861 Ingolstadt  2:0
 Niederbayern    
 Landshut  FC Laimerstadt - ETSV Hainsbach  1:0 
 Straubing  SC Kirchroth - SV Motzing  5:1
 Bayerwald  SC Zwiesel - TSV Grafenau  1:1/5:3 i.E.
 Passau  SV Pocking - SV Aicha vorm Wald  2:5
 Schwaben    
 Donau  SV Eggelstetten - SC Ichenhausen  3:3/5:7 n.E.
 Augsburg  VfR EM Foret - TSV Haunstetten  1:1/4:6 i.E.
 Allgäu  FC Blonhofen - SVO Germaringen  0:2
 Oberpfalz    
 Regenburg  TSV Neutraubling - FC Viehhausen  0:2
 Amberg/Weiden  FC Diessfurt - FV Vilseck  2:1
 Cham/Schwandorf  TV Wackersdorf - SV Neubäu  0:4
 Oberfranken    
 Bamberg/Bayreuth  TSV Presseck - Sportring Bayreuth  0:0/4:5 i.E.
 Coburg/Kronach  SC Hassenberg - TSV Mönchröden  1:3
 Hof/Marktredwitz  TuS Schauenstein - FC Steinbach-Dürrenwaid  0:2
 Mittelfranken    
 Neumarkt/Jura  FC/DJK Weißenburg - SV Pölling  3:2
 Erlangen/Pegnitzgrund  1. FC Hersbruck - SC Rupprechtstegen  1:0
 Nürnberg/Frankenhöhe  ASV Veitsbronn - Spfr. Dinkelsbühl  2:3
 Unterfranken    
 Rhön  TSV Reiterswiesen - SV Rödelmaier  2:0
 Aschaffenburg  VfL Krombach - TSV Großheubach  0:1 
 Schweinfurt  SV Sylbach - FC Geesdorf  1:5
 Würzburg  SG Buchbrunn-Mainstockheim - SC Schollbrunn  1:2

 
Spitzenvereine
© 2014 BFV.de