Header Image - 2013

Dr. Rainer Koch 1. DFB-Vizepräsident für Amateurfußball

Letzte Aktualisierung: 25. Oktober 2013

klicken zum Vergrößern
Von den Delegierten des DFB-Bundestages zum 1. Vizepräsident für Amateurfußball gewählt: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch.
klicken zum Vergrößern
Oskar Riedmeyer wurde in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender des DFB-Bundesgerichts bestätigt.
klicken zum Vergrößern
Erfolgreiche Wiederwahl: Dr. Anton Nachreiner ist erneut Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses. Foto: Getty
   

BFV-Präsident Dr. Rainer Koch ist auf dem DFB-Bundestag in Nürnberg einstimmig zum 1. DFB-Vizepräsident für Amateurfußball und Angelegenheiten der Regional- und Landesverbände gewählt worden. Der Präsident des Bayerischen (seit 2004) und des Süddeutschen Fußball-Verbandes (seit 2011) tritt damit die Nachfolge von Hermann Korfmacher an, der altersbedingt aus dem DFB-Präsidium ausscheidet. "Der Amateurfußball ist neben dem Profifußball die zweite Säule, auf der der DFB ruht. Ich möchte als 1. Vizepräsident die Interessen und Anliegen des regionalen Fußballs und der vielen Tausend Amateurfußballvereine über die Landesverbände frühzeitig aufnehmen, die Entscheidungsprozesse in der DFB-Spitze einbringen und gleichzeitig für Transparenz der DFB-Entscheidungen bei den Landes- und Regionalverbänden sorgen. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben", betonte Koch, der sich auch bei seinem Vorgänger Hermann Korfmacher herzlich bedankte.

Als 1. DFB-Vizepräsident für Amateurfußball und Angelegenheiten der Regional- und Landesverbände arbeitet der BFV-Präsident zukünftig also an der elementaren Schnittstelle zwischen Amateur- und Profifußball und ist mitverantwortlich für die enge Verzahnung der beiden Bereiche. Zudem bleibt er im DFB-Präsidium weiterhin als Vizepräsident für den Bereich Rechts- und Satzungsfragen zuständig.

Riedmeyer und Nachreiner im Amt bestätigt

Mit Oskar Riedmeyer und Dr. Anton Nachreiner wurden zwei weitere bayerische Vertreter in hohen DFB-Ämtern bestätigt. Riedmeyer, beim Bayerischen Fußball-Verband Vorsitzender des Verbands-Sportgerichts, wurde von den Delegierten erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden des DFB-Bundesgerichts gewählt. "Es ist eine spannende und verantwortungsvolle Aufgabe, an der Weiterentwicklung des Verbandsrechts mitzuwirken und hochinteressant, wenn man Entscheidungen in letzter Instanz mitbegründen kann und herbeiführen darf", erklärte der 53-jährige Jurist, der seit 2007 im Amt ist.

Genau wie Riedmeyer stellte sich auch Dr. Anton Nachreiner beim Bundestag in Nürnberg als Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses nach 2010 zum zweiten Mal zur Wiederwahl und erhielt erneut das Vertrauen der Delegierten. "Ich freue mich über das Vertrauen und werde die Aufgabe mit demselben Spaß, derselben Freude und demselben Verantwortungsbewusstsein weiterführen. Ich würde mir wünschen, dass es in den nächsten drei Jahren nur zu wenig brisanten Fällen kommt", erklärte Nachreiner, der beim Bayerischen Fußball-Verband seit 1989 Mitglied des Bezirks-Sportgerichts Niederbayern ist.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de